SPD-Holtsee

Interview Marco Lemke

 Interview mit dem neuen Kindergartenleiter

Marco Lemke

HLF: Zuerst einmal zu deiner Person.

ML: Ich bin 38 Jahre alt und lebe mit meiner Lebensgefährtin und meinem Sohn in Gettorf.

HLF: Was hat dich mo­tiviert, dich in Holt­see auf die Lei­tungs­funktion zu bewerben?

ML: Ein Kindergarten mit drei Gruppen, also altersgemischt, Regel- und Waldgruppe finde ich sehr interessant und mir machen die pä­dagogische Arbeit mit Kindern und die Orga­nisa­tion und Verwal­tung einer Ein­richtung Spaß. Meine parallel laufende Fortbildung zum Fachwirt im So­zial- und Ge­sundheits­wesen kommt mir da­bei zu Gute. Außerdem habe ich einen aufgeschlos­senen Vor­stand und ein motiviertes Team vor­gefunden. Kurz, ich habe sehr viel Spaß hier an meiner Arbeit.

HLF: Durch deine Ini­tiative ist in kurzer Zeit das Angebot der zweitägigen Nachmit­tags­betreuung entstan­den. Hast du weitere Ideen zur Attraktivi­täts­steigerung?  

ML: Ja. Als nächstes möchten wir am Bil­dungsprojekt Kita 21- die Zukunftsgestalter - teilneh­men. Das ist ein Konzept zur Bil­dung für nachhaltige Ent­wicklung, kurz BNE, und Kinder­gärten wer­den nach erfolgrei­cher Teilnahme ausgezeich­net, sozusagen zerti­fiziert. Wir wol­len uns dabei speziell mit der Ernährung aus der Region  befassen. Es gibt aber auch an­dere Themen­bereiche.

Weitere Info dazu unter www Kita 21.de.

HLF: Und wie sieht es für 2013 aus mit dem Anspruch auf einen Kigaplatz für Kinder unter drei Jahren?

ML: Wir sind gut ge­rüstet und werden dem Bedarf gerecht werden.

HLF: Die Zusammenar­beit der Vereine und Verbände wird in Holt­see großgeschrieben, wie stehst du dazu?

ML: Aus meiner Zeit in Osterby  kenne und schätze ich solche Zu­sammenarbeit, das ge­hört im ländlichen Raum ein­fach dazu. Erste Kontakte gab es schon mit der Schul­leitung und der Vorsit­zenden des DRK.

Für das Gespräch be­dankt sich  Heike Lehmann-Fiß (HLF)

 
Serpil Midyatli, MdL
image

 

Sönke Rix (MdB)
Ulrike Rodust (MdEP)

Links zur SPD