SPD-Holtsee

KiTa Zusammenarbeit im Amt

Ab 2013 besteht ein Rechts­an­spruch auf Be­treuung für Kinder un­ter drei Jahren. Dies stellt vor allem klei­nere Gemeinden vor Probleme, denn häufig, wie auch in unserer Gemeinde, ist eine Er­weiterung der KiTas gar nicht oder nur mit sehr hohem Aufwand möglich. Ohne eige­nes KiTa-Angebot bleibt einer Gemeinde dann nur der Weg der finan­ziellen Unter­stützung der Eltern, die eine ortsfremde KiTa wäh­len.

Die ständig anwachsen­den  jährlichen Kosten der Kin­­derbetreuung im Amtsbereich (geschätzt bis zu 1,9 Mio), war Motivation genug, ei­nen Kooperations­ver­trag mit allen Amtsge­meinden zu ver­handeln.

In einer neu eingerichteten Ar­beitsgruppe, die sich mit Koope­rationen aller amtsangehörigen Gemeinden im Kindergartenbe­reich beschäftigt, vertrete ich auf Beschluss der Gemeinde­vertretung die Interessen der Gemeinde Holtsee. 

Auf der ersten Sitzung zur künftigen Zusam­menarbeit war man sich über folgende Punkte schnell einig:

1. Erreichen einer besseren Auslastung der KiTas

2. Flexiblere Betreu­ungs­zeiten für die Kinder durch grö­ßere Angebotsvielfalt

3. ein Verbleib der Finanzmittel im Amts­bereich.

Thomas Jeworrek

 
Serpil Midyatli, MdL

 

Sönke Rix (MdB)
Ulrike Rodust (MdEP)

Links zur SPD