SPD-Holtsee

100% regenerativ, wir schaffen das!

Nach den Meldungen gemäß EEG (Energie-Einspeise-Gesetz) werden in Holtsee bereits 92% des Stromverbrauches regene­rativ selbst erzeugt, haupt­säch­lich durch Biomasse (Biogasan­lage) und 32 Solar­anlagen. (Quelle: http://www.energymap.info/energieregionen/DE/105/119/493/18603.html).

Auch die Gemeinde Holtsee beteiligt sich aktiv am Ziel der 100%-igen regenerativen Stromversorgung und hat eine Fotovoltaikanlage auf der Schule installieren lassen.

Bereits im November 2011 wurde von der GV einstimmig dem von mir als  Ausschuss­vorsitzenden des Bau- und Umwelt­ausschus­ses beantragten Bau einer Foto­voltaikanlage auf dem Schulge­bäude zugestimmt.

Durch das von der Bundes­regierung verur­sachte Chaos bei der Änderung der Einspeise­vergütung für Foto­voltaik­anlagen konnten erst im März 2012 konkrete Angebote bei ausführenden Firmen einge­holt werden. Nachdem dann noch weitere Schwierigkeiten (u.a. Statik, erneute Änderung der Einspeisevergütung, Preisan­passungen der Lieferanten, Blitzschutz) überwunden waren, konnte endlich im August 2012 eine 22 kVp Anlage auf dem Schuldach installiert werden.

Zudem wird die Anlage über das für Schulen initiierte Pro­gramm: „Regenerative Energie sichtbar machen“ eine Anzei­getafel erhalten, auf der die Strompro­duktion sichtbar wird. Außerdem wird Unter­richts­material gestellt, um auch den Kindern die rege­nerative Energieerzeugung erfahrbar zu machen.

So kann keiner von ihnen auf die derzeit massiv ver­breiteten Unwahrheiten zur „teuren Re­generativ -Energie“ hereinfallen.

Für alle Leser möchte ich noch die Informationen auf der Seite:

http://www.sonnenenergie.de

sowie die Stromkostenstudie von Greenpeace-energy empfehlen. Lasst euch von einer unwis­sen­den oder interessengeleiteten Presse nicht ins Bockshorn jagen!

Ingo Ratajczak

 

 
Serpil Midyatli, MdL
image

 

Sönke Rix (MdB)
Ulrike Rodust (MdEP)

Links zur SPD