SPD-Holtsee

Grünkohlkochbuch 2011

Im November geht es los. Wenn es draußen so richtig „rusig“ ist, dann wärmt er uns Leib und Gemüt. Unser Grünkohl mit Schweinebacke, Kassler und den kleinen, süßen Kartoffeln.

Unser Grünkohl?

Nichts da: Grünkohl ist ein kulinarischer Global-Player!

Denn: Grünkohl ist eine der ältesten Kulturpflanzen der Welt, die ihre Ursprünge im Mittelmeerraum, insbesondere in Nordafrika bzw. in Griechenland hat.

Vor Jahrhunderten sind die grünen Krausköpfe als „blinde Passagiere“ an Bord eines großen Segelschiffes aus Nordafrika in Geestemünde, dem heutigen Bremerhaven, angekommen und in Bremen als Braunkohl mit Pinkel sesshaft geworden.

(Die geneigten Leser und Leserinnen erkennen sofort, dass das Grünkohlbuch in Bremen entstanden ist. Braunkohl – das ist fast eine Zumutung für uns Schleswig-Holsteiner.)

Egal: Die zugewanderten jungen Pflanzen haben sich durchgesetzt und tiefe Spuren in der Esskultur Norddeutschlands hinterlassen. Grünkohl hat Kultstatus.

Das Kochbuch ist diesen jungen Grünkohlpflanzen gewidmet und soll junge Menschen mit Migrationshintergrund ermutigen, eigene Schritte zur gesellschaftlichen Integration zu gehen. Die Autoren verzichten auf ihr Honorar, Überschüsse erhält das Internationale Kinderatelier "Roter Hahn" in Bremen.

Die Autorinnen und Autoren des Buches, unter ihnen der Bremer Finanzstaatsrat Henning Lühr, der auch Mitglied in der SPD ist, hatte die Neugier gepackt! Herausgekommen ist ein attraktives Grünkohlbuch mit 50 Rezepten aus 27 Ländern, von Äthiopien bis Vietnam. Alle Rezepte gibt es auch in der jeweiligen Landessprache. Dazu findet man farbenfrohe Aquarelle und  Wissenswertes rund um den grünen Kohl.

 

Das Buch:

Henning Lühr/Jan Janning

Das internationale Grünkohl-Kochbuch

50 Rezepte aus 27 Ländern

132 Seiten

Bremen, 2011

ISBN 978-3-939928-71-3,   € 16,90

 
Serpil Midyatli, MdL

 

Sönke Rix (MdB)
Ulrike Rodust (MdEP)

Links zur SPD