SPD im Kreis Rendsburg-Eckernförde

Kreiseigentum sanieren statt verschleudern!

Veröffentlicht am 02.11.2012, 17:23 Uhr     Druckversion

Kreiseigentum sanieren statt verschleudern!

Für das kreiseigene Gebäude des ehemaligen Kreiskinderheims in Eckernförde hat die SPD-Kreistagsfraktion jetzt beantragt, dieses Gebäude grundlegend zu sanieren. Dabei will die SPD-Kreistagsfraktion die beiden bisherigen Mieter, Verein zur Förderung der Waldorfpädagogik und Familienhorizonte, weiter langfristig im Gebäude halten. Die derzeit nicht genutzten Flächen von knapp 1.000 qm sollen für kreiseigene Zwecke genutzt werden.
„Eine Sanierung dieses Gebäudes ist wirtschaftlich darstellbar und allemal besser, als Grundstück und Gebäude erheblich unter Wert zu verschleudern“, so Gerhard Gehringer, stellvertretender Vorsitzender der SPD-Kreistagsfraktion. Die SPD schlägt dazu vor, alle vorhandenen Dienststellen des Kreises in Eckernförde (Jugend- und Sozialdienst, Tagesgruppe, Kfz-Zulassungsstelle und Teile des Berufsbildungszentrums Eckernförde) an diesem Standort zusammenzufassen. „ Die Mieteinnahmen und die ersparten Mieten für die zur Zeit vom Kreis für seine Zwecke angemieteten Räume reichen mehr als aus, um die notwendigen Sanierungskosten zu finanzieren“, so Gehringer weiter. „Es bleibt sogar noch Geld über, das für künftige Instandhaltungsmaßnahmen verwendet werden. Nach 20 Jahren sind die Sanierungskosten vollständig zurückgezahlt und der Kreis ist immer noch Eigentümer dieses dann sanierten Gebäudes auf einem Grundstück von über 30.000 qm. Bei dem von CDU und FDP vorgeschlagenen Verkauf läge dagegen der Kaufpreis erheblich unter dem Verkehrswert und unter dem Buchwert, sodass der Kreis einen erheblichen Verlust verbuchen müsste.“

Weitere Vorteile bei einer Sanierung des Gebäudes sind nach Ansicht der SPD-Kreistagsfraktion, dass die Dienststellen des Kreises in Eckernförde an einem einheitlichen Standort zusammengefasst wären und für das Berufsbildungszentrum Eckernförde zusätzlicher dringend benötigter Raum zur Verfügung stehen würde.

„Die Sanierung dieses Gebäudes trägt zum nachhaltigen Erhalt des Kreisvermögens bei. Dies ist allemal besser, als ein Verschleudern unter Wert“, so Gehringer abschließend. „Der vorgesehene Verkaufspreis würde gerade einmal die Mietkosten für die vorhandenen Dienststellen des Kreises in Eckernförde für 6 Jahre decken. Danach wären das Eigentum weg und der vorgesehene Verkaufserlös ebenso.“


Gerhard Gehringer
(stv. Fraktionsvorsitzender
der SPD-Kreistagsfraktion Rendsburg-Eckernförde)

Homepage: SPD-Kreistagsfraktion Rendsburg-Eckernförde


Kommentare
Keine Kommentare
 
Abgeordnete

Ulrike Rodust
Ulrike Rodust
EU-Abgeordnete
www.ulrike-rodust.de


Serpil Midyatli
Landtagsabgeordnete
http://serpil-midyatli.de 

Dr. Ralf Stegner
Ralf Stegner
Landtagsabgeordneter
www.ralf-stegner.de

Kai Dolgner
Kai Dolgner
Landtagsabgeordneter
www.dolgner.info

Sönke Rix
Sönke Rix
Bundestagsabgeordneter
für RD-ECK, WK 04
www.soenke-rix.de

Landesarbeitsgemeinschaften
SPD Umweltforum
QR-Code