SPD im Kreis Rendsburg-Eckernförde

Anstrengender Praxistag in der Pflege

Veröffentlicht am 20.08.2013, 13:46 Uhr     Druckversion

Die SPD will zusätzlich 125.000 tariflich entlohnte Stellen für Pflege-Fachkräfte schaffen und damit Zeit für die Pflege gewinnen. Außerdem muss gute Arbeit in der Pflege mit leistungsgerechter Bezahlung und Pflegeberufe attraktiver gemacht werden.

Dies erklärte der Bundestagsabgeordnete Sönke Rix in einem Gespräch mit Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern im Hospiz „Haus Porsefeld“ in Rendsburg. Im Rahmen eines „Praxistages“ begleitete der Abgeordnete einen Vormittag lang die Pflegekräfte und erlebte, was sich hinter dem Konzept der Diakonie „Pflege LebensNah“ verbirgt und was die Arbeit in einem Hospiz den Pflegenden abverlangt.

„Ich bin den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sehr dankbar, dass sie mir den Einblick in ihren Arbeitsalltag gewährt haben. Für die Arbeit mit schwer kranken und sterbenden Menschen habe ich den allergrößten Respekt“, so Rix nach einer anstrengenden Schicht.

Mit den Auswirkungen des demografischen Wandels umzugehen, ist die große gesamtgesellschaftliche Aufgabe unserer Zeit. Infolgedessen gewinnt auch das Thema Pflege an Bedeutung. In den vergangenen vier Jahren hat sich hier so gut wie gar nichts getan. Mehr als den ungenügenden 5-Euro-Pflege-Bahr hat Schwarz-Gelb nicht zustande gebracht. Dabei brauchen wir einen großen Wurf.

Die Pflege von morgen muss Teil des Lebensumfeldes der Menschen werden. Sozialräumliche Pflege hat somit nicht nur die zu pflegenden Menschen im Blick, sondern auch ihre Angehörigen, ihre Nachbarschaft – ihr Wohn- und Lebensquartier. Der Wohn- und Lebensraum der Menschen muss die Bedarfe älterer Menschen berücksichtigen, damit sie teilhaben können und nicht ausgegrenzt werden. Gute Pflege braucht altersgerechte Wohnungen und auch Einrichtungen, die Teil des Lebensumfeldes der Menschen sind.

Gute Pflege ist deshalb mehr als die Reform der Pflegeversicherung. Doch die ist wichtig als Grundlage für eine gute Pflege. Gute Pflege bedeutet auch mehr Gesundheitsförderung, Prävention und Rehabilitation, Kommunen, die in der Lage sind,  Pflegestrukturen bedarfsgerecht zu entwickeln und gute und passgenaue Beratung für pflegebedürftige Menschen und ihre Angehörigen.

„Wir müssen die notwendigen Pflegeleistungen durch die Zusammenführung von sozialer und privater Pflegeversicherung in eine Bürgerversicherung verlässlich, gerecht und bedarfsgerecht finanzieren“, so Rix abschließend.

Homepage: Sönke Rix, MdB


Kommentare
Keine Kommentare
 
Abgeordnete

Ulrike Rodust
Ulrike Rodust
EU-Abgeordnete
www.ulrike-rodust.de


Serpil Midyatli
Landtagsabgeordnete
http://serpil-midyatli.de 

Dr. Ralf Stegner
Ralf Stegner
Landtagsabgeordneter
www.ralf-stegner.de

Kai Dolgner
Kai Dolgner
Landtagsabgeordneter
www.dolgner.info

Sönke Rix
Sönke Rix
Bundestagsabgeordneter
für RD-ECK, WK 04
www.soenke-rix.de

Landesarbeitsgemeinschaften
SPD Umweltforum
QR-Code