SPD im Kreis Rendsburg-Eckernförde

Flüchtlinge und Ortsentwicklung standen im Mittelpunkt

Veröffentlicht am 08.02.2016, 15:49 Uhr     Druckversion

SPD Flintbek informierte in gut besuchter Mitgliederversammlung.

Der Vorstand der SPD Flintbek hatte mit seiner Idee, die Vorstandssitzung mit aktuellen Themen zur Mitgliederversammlung zu erweitern, einen vollen Erfolg. Wulf Briege, Flintbeker SPD-Vorsitzender, konnte knapp dreiig Mitglieder am Sonnabend, den 30. Januar 2016, begren. Bei Kaffee und selbstgebackenem Kuchen erluterte er die Situation der Flchtlinge, die in Flintbek wohnen.

Insgesamt befinden sich rund 130 auslndische Personen in Flintbek, von denen rund 100 im letzten Jahr gekommen sind. Flintbek hat seine Aufnahmequote fr 2015 damit voll erfllt. Fr 2016 wird davon ausgegangen, dass wieder bis maximal 100 zugewiesen werden. Auch wegen der teils durch die Kriegserlebnisse traumatisierten Asylbewerber, wird die Gemeindeverwaltung ab Mrz mit professioneller Hilfe der Diakonie Altholstein untersttzt. Aber jeder kann einen Betrag zur Integration der Flchtlinge beitragen. Briege hat zum Beispiel die Flchtlinge in ihren Unterknften besucht und so einen kurdischen Syrer kennengelernt, mit dem er einen lockeren Kontakt pflegt. Die beiden sprechen zwar noch hauptschlich englisch miteinander, aber Briege bersetzt hufig ins Deutsche. So lernt der Syrer deutsch und gleichzeitig das Leben bei uns kennen.

Zum zweiten interessanten Thema wurde der Sachstand zur Ortsentwicklung und speziell zur Planung des Ortszentrums dargelegt. Sie wird durch die Stdtebaufrderung entscheidend mitfinanziert. Dass Famila und Aldi zusammen zum Eiderkamp umziehen wollen, wird immer konkreter. Das ermglicht eine neue Gestaltung des bisherigen Famila-Gelndes. Ob Wohnungen mit Ladenzeile oder Ein Zentrum mit Bcherei, Pflegesttzpunkt und Volkshochschule oder eine andere Form realisiert werden, steht noch nicht fest. Auch eine verbesserte Zusammenfhrung von Bus und Bahn mit Park & Ride-Pltzen wird angestrebt. In diesem Zusammenhang soll auch durch ein Verkehrsgutachten Aufschluss ber realisierbare Lsungen geben. Jaschar Tavanamehr forderte die Mitglieder auf, sich an dem Prozess zu beteiligen. Es wird in den nchsten Wochen Planungswerksttten geben, die die Einbeziehung der ffentlichkeit beinhalten. Aber das Planungsgebiet beschrnkt sich nicht nur auf Bahnhof, Famila und Rathaus. Sondern reicht ber Ktnerskamp und Rosenberg bis zur Dorfstrae, wo der Edeka-Markt sich auch erweitern will. Die gesamte Planung und deren Umsetzung werden voraussichtlich ber Jahre gehen, denn es geht um ein sehr groes Projekt, dass Flintbek einen wichtigen Schritt voranbringen soll.

Homepage: SPD-Flintbek


Kommentare
Keine Kommentare
 
Abgeordnete

Ulrike Rodust
Ulrike Rodust
EU-Abgeordnete
www.ulrike-rodust.de


Serpil Midyatli
Landtagsabgeordnete
http://serpil-midyatli.de 

Dr. Ralf Stegner
Ralf Stegner
Landtagsabgeordneter
www.ralf-stegner.de

Kai Dolgner
Kai Dolgner
Landtagsabgeordneter
www.dolgner.info

Sönke Rix
Sönke Rix
Bundestagsabgeordneter
für RD-ECK, WK 04
www.soenke-rix.de

Landesarbeitsgemeinschaften
SPD Umweltforum
QR-Code