SPD-Kronshagen

Bahnhaltepunkt

SPD-Antrag zum Bahnhaltepunkt in Kronshagen

2012-05-31

Im Ausschuß für für Umwelt, Klimaschutz und Verkehrswesen am 31. Mai wird die SPD-Fraktion den nachstehenden Antrag zum Bahnhaltepunkt Kronshagen einbringen

1. Die Ankündigung der Landesweiten Verkehrsgesellschaft mbH (LVS), dass ab dem Fahrplanwechsel Dezember 2014 ein Halt von Zügen in Kronshagen möglich wäre, wird begrüßt.

2. Die Verwaltung wird beauftragt, die notwendigen Planungen für eine zeitgerechte Wiedereröffnung eines Bahnhaltepunktes in Kronshagen weiter voranzubringen.

3. Die Ergebnisse der derzeit durchgeführten Planungen für alternative Varianten des Bahnhaltepunktes sind für eine abschließende Beschlussfassung zur Umsetzung abzuwarten.

4. Die Finanzierung ist zu gegebener Zeit bei Vorliegen der Kostenkalkulationen und -trägerschaften zu beschließen.

Begründung:

Seit Jahren verfolgt die Gemeinde das Ziel, den Bahnhaltepunkt Kronshagen wieder zu eröffnen. Mit Schreiben vom 05.04.2011 teilt nun die LVS der Gemeinde Kronshagen mit, „dass ab dem Fahrplanwechsel Dezember 2014 (…) ein Halt (…) in Kronshagen möglich wäre.“

Damit rückt eine Umsetzung dieser langjährigen Forderung in greifbare Nähe.

Die Kapazitäten des regionalen und überregionalen Straßennetzes sind weitestgehend ausgeschöpft, entsprechend stellt der motorbetriebene Individualverkehr aus ökologischen und ökonomischen Gründen kein belastbares Modell für die Mobilität der Zukunft dar.

Der Verbund von leistungsfähigen Öffentlichem Personennahverkehr (ÖPNV) und Schienenpersonennahverkehr (SPNV) mit kurzen Reisezeiten und dichter Zugfolge sowie flächendeckender Bedienung, abgestimmten Umsteigebeziehungen und ausreichenden Kapazitätsreserven liefert hingegen eine Lösung für das entstehende Transportproblem. Darüber hinaus stellt er einen wichtigen Standortfaktor für die Entwicklung von Arbeit, Wohnen und Ausbildung dar. Mit dem Bahnhaltepunkt wird, zusätzlich zu den bestehenden Busverbindungen, eine weitere Möglichkeit des öffentlichen Personenverkehrs in Kronshagen geschaffen.

Die Wiedereröffnung eines Bahnhaltepunktes in Kronshagen bedeutet somit nicht nur eine Verbesserung der Verkehrsanbindung Kronshagens, sondern steigert auch die Attraktivität der Gemeinde.

Der Bahnhaltepunkt Kronshagen wird von Nutzen sein sowohl für Pendler nach Kiel und in die Umlandgemeinden, als auch für Fernreisende mit Umstieg am Hauptbahnhof Kiel.

Aber auch Einkäufern im Regionalbereich von und nach Kronshagen wird die zusätzliche Möglichkeit eines direkt verkehrenden, und somit zeit- und kostensparenden öffentlichen Transportmittels zur Verfügung stehen.

 

Unter Berücksichtigung des demografischen Wandels und der sich ändernden ökonomischen Leistungsfähigkeit der privaten Haushalte kommt dem Bahnhaltepunkt eine besondere Bedeutung im Sinne der sozialen Daseinsvorsorge innerhalb der Gemeinde zu.

 

Mit dem Antrag greift die SPD-Fraktion abermals einen Punkt ihres aktuellen Kommunalwahlprogrammes auf – hierin fordern wir die Einrichtung eines Haltepunktes in Kronshagen. Wir sehen diese nicht in Konkurrenz zu den bestehenden Busverbindungen. Vielmehr sollen die aktuellen Buslinien in Kronshagen durch die entstehende Bahnverbindung ergänzt werden – hierzu müssen die Abfahrtzeiten der verschiedenen Verkehrsträger aufeinander abgestimmt werden.

„Mobiltät wird in der Zukunft wird nicht mehr zugleich „Automobiltät“ bedeuten – aus ökologischen und ökonomischen Gründen. Die Kronshagener Politik ist daher verpflichtet, für unsere Einwohner Lösungsmöglichkeiten anzubieten.  Die Investition in einen Bahnhaltepunkt in Kronshagen ist eine Investition in die Zukunft Kronshagens.“ erklärt die Vorsitzende der SPD-Fraktion in der Gemeindevertretung, Marja-Leena Flath.
Zu der unlängst neu entflammten Diskussion zu diesem Thema sagt Robert Schuster, Sprecher der SPD im gemeindlichen Ausschuss für Umwelt, Klimaschutz und Verkehrswesen: “Ich bin gespannt darauf, welche Argumente in der Sachdiskussion vorgetragen werden. Der objektive Betrachter jedoch wird sich jedoch der Vorteilhaftigkeit eines Bahnhaltepunktes für das Gemeinwohl in Kronshagen nicht verschließen können.““