SPD Osterrönfeld

Verkehrssicherheit in Osterr├Ânfeld
Gemeinsam für mehr Verkehrssicherheit
 
Mehr Infos zum Thema
Dorfstra├če in Osterr├Ânfeld

Mehr zum Thema Verkehrssicherheit in Osterrönfeld finden Sie auf weiteren Seiten der SPD Osterrönfeld:

  • 02.11.2009: Schulwegsicherheit hinterm Bahndamm erhöhen (SPD-Antrag)! [mehr]
  • 18.03.2010: SPD-Antrag zur Einrichtung von Fahrradstraßen [mehr]
  • 09.06.2010: Sitzungsbericht [mehr]
  • 25.08.2010: Sitzungsbericht [mehr]
  • 08.11.2010: Sitzungsbericht [mehr]
  • 17.02.2011: Sitzungsbericht [mehr]
  • 31.03.2011: Online-Bürgerbeteiligung [mehr]
  • 30.04.2011: Mitmach-Infostand [mehr]
  • 12.05.2011: Übergabe von Hinweisen und Ideen an Verwaltung/Planungsbüro [mehr]
  • 25.10.2011: Unterschriftenaktion zur Verkehrssicherheit [mehr]
  • 08.12.2011: Antrag der SPD zur Schulwegsicherheit in Aspel-Nord [mehr]
  • 11.12.2011: SPD kritisiert Verhalten bei Gemeindevertretersitzung [mehr]

UNTERSCHRIFTENLISTE zum Download:
hier klicken (pdf-Datei) --> mehr!

 
Ihre Meinung zählt! Beteiligen Sie sich mit Hinweisen und Anregungen an der Erstellung des Verkehrskonzeptes, damit die Verkehrssicherheit in Osterrönfeld endlich erhöht werden kann! Nutzen Sie hierfür unser Kontaktformular oder schreiben Sie uns eine E-Mail an info(at)spd-osterroenfeld.de. Auch außerhalb des Internets können Sie uns erreichen, entweder durch das direkte Gespräch oder per Brief an die SPD Osterrönfeld, Pellwormstraße 2,  24783 Osterrönfeld.
Seit langer Zeit lässt die Verkehrssituation in einigen Bereichen Osterrönfelds zu wünschen übrig, wie etwa in der Dorfstraße. Insbesondere Fahrradfahrer und Fußgänger werden häufig in kritische Situationen verwickelt. Ursache hierfür sind meist die schmalen Bürgersteige und Fahrbahnen sowie die streckenweise schlechte Übersichtlichkeit bei gleichzeitig vergleichsweise hohen Durchfahrtsgeschwindigkeiten der Kraftfahrzeuge. Dies hat die SPD-Fraktion im letzten Jahr dazu bewogen, in der Gemeindevertretung einen Antrag zur Verbesserung der Fahrradwegeführung im Dorfkern Osterrönfelds zu stellen [mehr]. Als Ergebnis dieser Initiative wird derzeit ein Verkehrskonzept erarbeitet, das mittel- und langfristige Möglichkeiten zur Entflechtung und Verbesserung der Verkehrsführung in Osterrönfeld liefern soll. Damit auch schon kurzfristig die Verkehrssicherheit in Osterrönfelds Dorfstraße erhöht werden kann, greift die SPD-Fraktion Osterrönfeld jetzt die in einer Einwohnerversammlung geäußerten Vorschläge auf und setzt sich für eine Begrenzung der zulässigen Höchstgeschwindigkeit auf 30 km/h und eine Sperrung für Kraftfahrzeuge über 7,5 t (ausgenommen Anlieger, wie z. B. Lieferverkehr, Öffentlicher Personennahverkehr) ein. Dies wäre ein erster und schnell umzusetzender Schritt zu mehr Verkehrssicherheit in Osterrönfeld, den die SPD als Ergänzung zu den bisher vom zuständigen Planungsbüro ausgearbeiteten Lösungsvarianten versteht und umsetzen möchte [mehr Infos zur Unterschriftenaktion]. Nicht zu verwechseln ist die vorgeschlagene Geschwindigkeitsbeschränkung im Übrigen mit einer "30er-Zone", wie man sie in Wohngebieten findet. Eine "30er-Zone" würde nämlich bedeuten, dass nicht nur eine Geschwindigkeit von 30 km/h vorgeschrieben wäre, sondern auch die Vorfahrtsregelung "rechts-vor-links" gelten würde. Dies ist in der Dorfstraße aber weder zu empfehlen noch sinnvoll. Eine "30er-Zone" ist daher nicht gewollt! Es geht also bei der Unterschriftenaktion rein um eine Geschwindigkeitsreduzierung auf 30 km/h sowie eine Sperrung für Kraftfahrzeuge über 7,5 t (ausgenommen Anlieger, wie z. B. Lieferverkehr, Öffentlicher Personennahverkehr).
 
Dabei hatte die SPD Osterrönfeld bereits seit dem letzten Jahr das direkte Gespräch mit den Osterrönfelderinnen und Osterrönfeldern gesucht und sie zum Mitdiskutieren aufgerufen. So war es nicht nur möglich, eigene Ideen, Hinweise und Anregungen während der öffentlichen Sitzungen kundzutun, sondern diese auch über die SPD-Internetseite, während eines Mitmach-Infostandes der SPD sowie im direkten Gespräch an die Osterrönfelder Kommunalpolitik zu richten.
 
Auffallend war und ist, dass nicht nur bloß auf Gefahrenpunkte hingewiesen wird, sondern auch gleich mögliche Lösungsansätze mitgebracht und vorgeschlagen werden. Dies verdeutlicht, dass viele sehr an einer baldigen und konkreten Erhöhung der Verkehrssicherheit interessiert sind und dafür auch aktiv mithelfen möchten.

Sowohl durch Hinweise via Internet, Mitmach-Infostand und persönliche Gespräche konnte die SPD Osterrönfeld bereits viele sehr konkrete und helfende Aspekte für das zu erstellende Verkehrskonzept sammeln, sowie durch eigene Ideen und Erfahrungen bereichern.
 
Die Hinweise reichen von einer auf 30 km/h beschränkten Dorfstraße samt Lkw-Durchfahrtsverbot bis hin zur Verlegung der Landesstraße L 255, die bisher noch durch das Dorf verläuft.
 
Die rund 20 Hinweise und Anregungen von SPD sowie Bürgerinnen und Bürgern können hier nachgelesen und auch kommentiert werden [mehr]. Diese wurden im Mai 2011 an das Planungsbüro übergeben, um bei der Bearbeitung des Verkehrskonzeptes berücksichtigt zu werden.
 
Hinweise und Anregungen f├╝r das VerkehrskonzeptDie SPD Osterrönfeld freut sich auch weiterhin auf konstruktive Diskussionen mit den Osterrönfelderinnen und Osterrönfeldern und lädt daher alle Interessierten ein, sich weiterhin während öffentlicher Sitzungen, über das Internet oder durch das direkte Gespräch zu diesem Thema einzubringen. Aktuelle Termine finden Sie stets im Terminkalender auf dieser Internetseite [hier]!
 
Verkehrskonzept
Verkehrskonzept: Ideen und Hinweise gesucht!
UNTERSCHRIFTENAKTION
Wetter in Osterr├Ânfeld
Osterr├Ânfeld im Blick
Der Hafenneubau in Osterr├Ânfeld
Der Hafenneubau...
Neu erschienen unter www.spd-osterroenfeld.de