Nina Scheer, im Bundestag für Hzgt. Lauenburg/Stormarn-Süd

Dr. Nina Scheer

Sehr geehrte Damen und Herren,

liebe Genossinnen und Genossen,

 

mit diesen Seiten  und auf meiner Homepage www.nina-scheer.de gebe ich Einblick in meine politische Arbeit als SPD- Bundestagsabgeordnete für den Wahlkreis Herzogtum Lauenburg/ Stormarn-Süd. 

Politik lebt von Kommunikation. Daher ist mir der Austausch über die Herausforderungen unserer Zeit, über persönlichen Erfahrungen, Beobachtungen und Erwartungen besonders wichtig. Gerne auch über das Kontaktformular auf www.nina-scheer.de.

 

Ihre/ Eure

Nina Scheer

Veröffentlicht von SPD-Glinde am: 13.07.2014, 15:45 Uhr (201 mal gelesen)
[Bildung]
Wieder einmal ist die bildungspolitische Landschaft in Schleswig-Holstein in Bewegung. Das Gutachten zur Schulentwicklung in Stormarn tut sein Übriges dazu. Dieses Gutachten hat zur Konsequenz, dass die Kommunalpolitik Lösungen erarbeiten muss, wie die Schulen vor Ort aufgestellt werden, damit das Schulangebot in Glinde erhalten und in seiner Qualität noch verbessert werden kann.

 
Veröffentlicht von Nina Scheer, MdB am: 04.07.2014, 14:36 Uhr (508 mal gelesen)
[Energie]
"Es ist wichtig, dass nun Rahmenbedingungen für ein Verbot von Fracking geschaffen werden. Die vorliegenden Eckpunkte geben diese Richtung vor.“, erklärt die SPD-Bundestagsabgeordnete Dr. Nina Scheer.

 
Veröffentlicht von SPD-Glinde am: 29.06.2014, 18:54 Uhr (234 mal gelesen)
[Kommunalpolitik]
Die Glinder Sozialdemokrat/inn/en werden sich in ihrer nächsten Monatsversammlung am 8. Juli 2014 mit dem Problem der Flüchtlinge beschäftigen.

 
Veröffentlicht von Nina Scheer, MdB am: 27.06.2014, 16:36 Uhr (583 mal gelesen)
[Energie]
In Bezugnahme auf die heute verabschiedete EEG-Novelle bedauert die SPD-Bundestagsabgeordnete Dr. Nina Scheer, dass die Stichtagsregelung zur Genehmigung von Windenergieanlagen an Land unverändert blieb. „Hierdurch wird für Anlagen, die nicht vor dem 23. Januar 2014 genehmigt wurden, aber häufig schon umfangreiche Planungsschritte durchlaufen haben, kein hinreichender Vertrauensschutz gewährt“, so Scheer. 

 
Veröffentlicht von Nina Scheer, MdB am: 24.06.2014, 13:02 Uhr (433 mal gelesen)
[Umwelt]
Anlässlich der aktuellen Diskussion um Fracking unterstreicht die schleswig-holsteinische SPD-Bundestagsabgeordnete Dr. Nina Scheer (Herzogtum Lauenburg – Stormarn-Süd) die Aussage des Koalitionsvertrages:

 

38299 Aufrufe seit Dezember 2012