EU-Kenner Axel Schäfer in Bargteheide

Veröffentlicht am 15.01.2012, 18:42 Uhr     Druckversion

Foto: Axel Schäfer „Hat Europa noch eine Zukunft?“ Das fragte die Landtagskandidatin Susanne Danhier den stellvertretenden Fraktionsvorsitzenden im Bundestag und Europakenner, Axel Schäfer. „Ein klares Ja“ antwortete Schäfer, die friedensstiftende Wirkung von Europa sei unverzichtbar. „So eine lange Zeit ohne Krieg gab es bisher noch nie, betonte auch der Bargteheider Europavereinsvorsitzende Andreas Bäuerle.

Schäfer zeichnete in seinem Vortrag im Bargteheider Schützenhof ein beeindruckendes Bild von Europas Geschichte, beginnend mit der Wirtschaftsunion bis zur heutigen EU mit ihren 27 Mitgliedsländern. Mit seinen 500 Millionen Einwohnern werde jedoch Europa, laut Schäfer, nur dann weiterhin weltpolitisch eine Rolle spielen, wenn es im gemeinsamen Verbund bleibt und auch die gemeinsame Währung behält. Darüber hinaus beschrieb Schäfer eindringlich die Vorbildrolle Europas bezüglich demokratischer Staaten, in denen die Menschen an den Entscheidungsprozessen beteiligt werden.

Bäuerle hob in der anschließenden Diskussion die Bedeutung von Städtepartnerschaften hervor. „Hier begegnen sich die Menschen in persönlichen Kontakten, aus denen häufig langjährige Freundschaften entstehen.“ Hierbei wies er darauf hin, dass Bargteheide schon seit über 40 Jahre eine Städtepartnerschaft mit Deville les Rouen in Frankreich hat.

„Europa steht für Völkerverständigung und Frieden“, unterstrich auch Danhier und fügte hinzu: „Das ist gut für die Zukunft unserer Kinder.“

Homepage: SPD-Stormarn


Kommentare
Keine Kommentare
 
Dr. Nina Scheer, MdB

SPD Bundestagsfraktion
Sozialdemokraten in Europa

Mitmachen

 

Umweltforum SPD