Heute 23.01.17

SPD-Schleswig-Flensburg
19:00 Uhr, KV-Sitzung SPD SL-FL...

Kreisbüro
Königsstraße 4 24837 Schleswig Tel.: 04621-27110 Fax: 04621-29345 E-mail: kv-schleswig-flensburg@spd.de Büroöffnungszeiten: Mo + Do. 08:30-12:00 und 13:00-17:00 außerhalb der Öffnungszeiten Termine nach Vereinbarung
Webmaster

Steffen Müller E-Mail

Arbeitsgemeinscht 60 plus
SGK Schleswig-Holstein

Links
Links
Links


 

Facebookseite des Kreisverband Schleswig-Flensburg
Zum Artikel „Stoppt die Herdprämie den Krippenausbau?

Veröffentlicht am 13.07.2012, 21:28 Uhr     Druckversion

vom 10. Juli in der SN

Meine uerungen in dem Artikel haben zu Missverstndnissen gefhrt, die ich mit diesem Leserbrief ausrumen mchte. Selbstverstndlich wird sich die SPD Fraktion weiterhin fr einen notwendigen Ausbau der Krippenpltze nachdrcklich einsetzen. Der Ausbau von Krippenpltzen ist fr uns eine wichtige Voraussetzung um Grundlagen in der Bildung und im Sozialverhalten zu erlernen. Die beabsichtigte Einfhrung des Betreuungsgeldes (Herdprmie) ist aus diesem Grunde schdlich und wird von uns abgelehnt. Auch als Grundvoraussetzung Familie und Beruf in Einklang zu bringen sind Krippenpltze zwingend notwendig.

Was ein notwendiger Ausbau sein wird, werden die Anmeldezahlen und Prognosen in der Zukunft bestimmen. Die als Orientierung gedachte Gre von 30 % der infrage kommenden Kinder ist fr uns keine bestimmende Gre. Es knnen weniger aber auch deutlich mehr Pltze bentigt werden. Die Eltern werden zuknftig einen Rechtsanspruch auf einen Betreuungsplatz haben. Wir werden alles Notwendige dafr veranlassen, allen Eltern die einen Krippenplatz haben mchten, diesen auch zur Verfgung zu stellen. Um kurzfristig auf den Bedarf reagieren zu knnen, sollten Planungen fr den weiteren Ausbau von Krippenpltzen in den Schubladen liegen.

Wie viele Krippenpltze in Zukunft bentigt werden, knnen wir nur schwer abschtzen. Viele Rahmenbedingungen spielen dabei eine Rolle, nicht zuletzt ob das Betreuungsgeld eingefhrt wird. In den letzten Monaten spielte der Ausbau der Krippenpltze in den Gremien der Stadt Schleswig eine groe Rolle. Wir haben Frderzusagen fr nicht kommunale Krippenpltze und Erweiterungsbauten fr stadteigene Krippenpltze beschlossen. Wir waren uns in den Gremien der Stadt Schleswig darber einig, dass der notwendige weitere Ausbau sorgfltig beobachtet und wenn notwendig, eingeleitet werden soll. Insofern ist es richtig die Einfhrung und Auswirkungen des Betreuungsgeldes mit zu bercksichtigen.

Karsten Reimer
Fraktionsvorsitzender der SPD Fraktion

Homepage: SPD-Schleswig


Kommentare
Keine Kommentare
 
Unsere Frau in Kiel
Infos aus Europa
Sönke Rix, MdB
Bundespolitische Infos