SPD Kreisverband Schleswig-Flensburg

Heute 20.05.19

SPD-Schleswig-Flensburg
SPD-Foodtruck in Kappeln - mit Enrico ...

SPD-Kreisb├╝ro

Königsstraße 4,
24837 Schleswig.
Tel.: 04621-27110
Fax: 04621-29345.
E-mail: kv-schleswig-flensburg@spd.de
Büroöffnungszeiten:
Mo + Do. 08:30-12:00 und 13:00-17:00,
außerhalb der Öffnungszeiten Termine nach Vereinbarung

Webmaster

Finn-Ole Höpner E-Mail

SGK Schleswig-Holstein

Links
Links
Links


 

Facebookseite des Kreisverband Schleswig-Flensburg
Die Schildb├╝rger von Kappeln

Veröffentlicht am 25.04.2019, 12:25 Uhr     Druckversion

Die Schildbürger von Kappeln

Auf der Tagesordnung des Bauausschusses stand am 23.04.19 auch ein Grundsatzbeschluss zur Ausweisung eines kleinen Bauabschnittes im OstseeResort Olpenitz zur Bebauung mit Personalwohnungen. Diesen Antrag hatte die HELMA bereits Ende letzten Jahres gestellt. Es sollten 24 kleine Wohneinheiten von ca. 65 qm für das Servicepersonal des Ostseeresort  Olpenitz geschaffen werden.
In der Sitzung vom 12.11.18 hatte die Verwaltung durch den Bürgermeister eine negative Haltung dazu gezeigt, weil angeblich die Landesplanung dies nicht genehmigen würde. Auf Antrag der SPD wurde die Verwaltung beauftragt die Haltung der Landesplanung schriftlich per Planungsanzeige zu hinterfragen. Dieser Beschlussvorschlag wurde mit 9 zu 1 Stimmen angenommen.
Die Antwort der Landesplanung kam am 25.03.19. Aussage: Ein vorhabenbezogener Bebauungsplan ist möglich! (Zitat) „…der steigende Bedarf an Wohn- und Unterkunftsmöglichkeiten für das Servicepersonal wird von hier aus anerkannt.“ Verbunden war diese Aussage mit der Auflage der Kontrolle, dass aus den Wohneinheiten keine Ferienwohnungen werden dürften. So weit, so gut.
Was dann in der Bauausschusssitzung kam war eine reine Kette von Vermutungen,
haltlosen Behauptungen und falschen Interpretationen von LWG („Die Aussage der Landesplanung war nur halbherzig“), vom SSW („Brauchen wir nicht“). Am schlimmsten war aber die Aussage eines Grünen.
Anstatt zu begrüßen, dass das Personal nicht durch halb Schleswig-Holstein fahren und die Umwelt belasten müsste, fand man fadenscheinige Begründungen wie z.B. dass dafür ein paar Büsche geopfert werden sollten.
Der Grundsatzbeschluss wurde mit 5 (LWG, Grüne, SSW) zu 5 (CDU, SPD) Stimmen abgelehnt. Bei Stimmengleichheit ist ein Antrag automatisch abgelehnt.
Man versteht die Welt nicht mehr: In Kappeln gibt es gar keinen Wohnraum für diese Bedürfnisse. Jetzt könnte er zumindest in kleinen Schritten geschaffen werden. Aber ein paar engstirnige und mit Scheuklappen versehene Ausschussmitglieder verhindern dies.
Man sieht: Schilda ist überall!

Rainer Moll, SPD-Stadtvertreter

Homepage: SPD-Kappeln


Kommentare
Keine Kommentare
 
Unsere Frau in Kiel
image
Infos aus Europa
S├Ânke Rix, MdB
image
Bundespolitische Infos
image

image