Birte Pauls ... für Sie im Schleswig-Holsteinischen Landtag

Heute 24.11.14

SPD-Schleswig-Flensburg
16:00 Uhr, Veranstaltung der AfB SL-FL: Längeres gemeinsames ...

Kontakt

Birte Pauls
Süderholmstraße 45
24837 Schleswig

Tel.:04621 200746

Fax: 04621 998283

eMail: wahlkreisbuero.birte.pauls@email.de oder b.pauls@spd.ltsh.de

 

Jetzt Mitglied werden!

Nach oben

 
Die S4 kommt!

Veröffentlicht am 09.07.2012, 12:41 Uhr     Druckversion

Foto: Tobias von Pein und Martin Habersaat Zu aktuellen Presseberichten über die S4 sagen die Stormarner SPD-Landtagsabgeordneten Martin Habersaat und Tobias von Pein:

Die S4 kommt! Im Kapitel ,,Schiene und Straße" des Koalitionsvertrags findet sich folgender Absatz: ,,Im Vordergrund steht im Bereich der Metropolregion die Herstellung der S4 zwischen Bad Oldesloe und Elmshorn sowie der Ausbau der AKN als S-Bahn einschließlich nördlicher Anbindung an den Flughafen Fuhlsbüttel.
Wir wollen eine S-Bahn 21 von Kaltenkirchen nach Hamburg einrichten, indem die bestehende AKN-Strecke ausgebaut, elektrifiziert oder mit Hybridwagen betrieben wird."

Ein Zusammenhang mit der Stadtregionalbahn wurde in den Koalitionsverhandlungen nicht hergestellt. Richtig ist, dass mehr Mittel in Richtung ÖPNV umgeschichtet werden sollen.

Der Landtag hat mit Drucksache 17/902 (neu) beschlossen, den Ausbau der S4 sichern zu wollen. Das war ein Antrag von CDU, SPD, FDP, Grünen und SSW. Was dort steht, gilt. In der Begründung heißt es treffend: ,,Schon lange wird für eine S-Bahnverbindung auf eigener Trasse nach Ahrensburg und Bad Oldesloe gekämpft. Seit 2003 wird der Ausbau im ,Vordringlichen Bedarf′ des Bundesverkehrswegeplans geführt und ist damit eines der wichtigsten Projekte für die Metropolregion. In Hinblick auf den Bau der Fehmarnbelt-Querung und die damit einhergehende Steigerung des Güterverkehrs gilt eine wesentliche Entlastung des Hamburger Hauptbahnhofs durch die S-Bahnstrecke von Hamburg nach Ahrensburg und Bad Oldesloe als unstrittig und auch dringend notwendig."

Alles andere darf unter der Rubrik ,,Sommertheater" verbucht werden.

Homepage: Martin Habersaat, MdL


Kommentare
Keine Kommentare