Aktuelles

Nachruf Karl-Heinz Klinker

 

Der Ortsverein Steinfeld-Ulsnis mit dem Stützpunkt Boren trauert um ihr

Gründungsmitglied im Ortsverein Steinfeld-Ulsnis Karl-Heinz Klinker.

Karl-Heinz Klinker gründete zusammen mit Günter Große aus Steinfeld und Uwe

Jensen aus Ulsnis am 8. Dezember 1972 den SPD Ortsverein Steinfeld-Ulsnis

und Karl-Heinz Klinker war von 1998 bis 1989 Ortsvereinsvorsitzender als auch

einige Zeit Beisitzer im Kreisvorstand Schleswig-Flensburg.

Karl Heinz Klinker war 33 Jahre in der Gemeindevertretung Steinfeld in der SPD-

Fraktion aktiv, davon von 1978 bis 2005 als Bürgermeister. Karl-Heinz hat sich in

den 33 Jahren als ehrenamtliches Mitglied in der Gemeindevertretung besonders

für die Belange der Bürgerinnen und Bürger als auch für die Jugend und den

Sport in Steinfeld eingesetzt. Im Jahr 1998 gelang es Karl-Heinz Klinker als

Bürgermeister in Steinfeld den ersten MarktTreff in Schleswig-Holstein

einzurichten, wodurch alle in Steinfeld eine wohnortnahe Einkaufsmöglichkeit und

Begegnungsstätte für soziale Kontakte nutzen konnten. Karl-Heinz Klinker genoss

durch seinen großen Einsatz ein hohes Ansehen bei allen Einwohnerinnen und

Einwohnern in seiner Gemeinde.

Im Jahr 2010 überreichte der Landesvorsitzende Ralf Stegner Karl-Heinz Klinker

die höchste Auszeichnung in der SPD die Willy-Brandt-Medaille für seinen

langjährigen, unermüdlichen Einsatz.

Beim 40jährigen Jubiläum des Ortsverein im Jahr 2012 appellierte Karl-Heinz

Klinker an die Anwesenden „Wir dürfen nicht vergessen, woher wir kommen und

wo unsere Wurzeln sind“.

Unsere Anteilnahme und Gedanken sind in dieser Zeit besonders bei Dörte

, seiner Tochter, allen Angehörigen und bei seiner Lebensgefährtin Walli.

Für den Ortsverein Steinfeld-Ulsnis mit dem Stützpunkt Boren

Anne Marxen, OV-Vorsitzende

 


Stimmungsvolles Sommerfest in Steinfeld

 

Am diesjährigen Sommerfest des SPD-Ortsvereins Steinfeld-Ulsnis und des Stützpunktes Boren im Landgasthof Jäger´s Ruh am Sonntag, d. 26. August, nahmen auch einige Mitglieder aus den Ortsvereinen Mohrkirch und Norderbrarup als auch unsere Landtagsabgeordnete Birte Pauls, der Kreisvorsitzende Ralf Wrobel und unser Kreistagsabgeordneter Karsten Stühmer teil.

In Anbetracht der Regenschauer war es nicht möglich, Spiele auf dem Rasen durchzuführen. Dafür nutzten aber einige die „Steinfelder Nordwand“ auf der überdachten Terrasse.

An den einzelnen Tischen im Kaminzimmer wurde lebhaft diskutiert und alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer genossen das leckere Essenangebot.

 

Fotos: Karsten Stühmer und Birte Pauls


 

+

Nachruf zum Tod von Klaus-Gerd Junge

 

Der SPD-Ortsverein Steinfeld-Ulnis mit dem Stützpunkt Boren trauert um Klaus-Gerd Junge

*13. Dezember 1956 + 23. Februar 2018

Tief betroffen nehmen wir Abschied von unserem Freund und Parteimitglied, der nach kurzer, schwerer Krankheit verstorben ist.

Durch den Tod von Klaus-Gerd Junge verliert der SPD-Ortsverein und die SPD-Fraktion in der Gemeindevertretung in Steinfeld einen langjährigen Weggefährten.
 

Wir danken Klaus-Gerd Junge, dass er die Geschicke der Gemeinde Steinfeld als Bürgermeister nach dem Rücktritt von unserem langjährigen Bürgermeister Heinrich Buch ab August 2017 übernommen hat. Klaus-Gerd Junge war seit Dezember 2010 Gemeindevertreter und hat sich für die Interessen aller Einwohner in Steinfeld eingesetzt. Mit großem Engagement hat er Spenden für die Beschaffung von neuen und sicheren Spielgeräten für den Spielplatz im Neubaugebiet gesammelt.

Auf seinem Wunsch hin wurde Klaus-Gerd Junge im engsten Familienkreis am 9. März 2018 beigesetzt.

Unser tiefes Mitgefühl gilt seiner Familie und seinen Angehörigen.

Der SPD-Ortsverein und die SPD-Fraktion Steinfeld in dankbarer Erinnerung.


 

Impressionen vom Frühschoppen am 10. September 2017

 

Am 10. September auf dem Kastanienhof des Bürgermeisters Klaus-Gerd Junge trafen viele Erwachsene und Kinder ein und bei herrlichem Sonnenschein wurden im Reiterstübchen, in der Reithalle und vor der Halle intensive Gespräche mit dem Bundestagskandidaten, dem Kreisvorsitzenden Ralf Wrobel und der Landtagsabgeordneten Birte Pauls geführt. Für das leibliche Wohl wurde gesorgt und die Kinder, aber auch die Erwachsenen, nutzten die Spielgeräte. Für die Kleinen wurde ein Ponyreiten angeboten.


Ostersonnabend Informationsstand in Steinfeld

 

Bei heiter bis wolkigem Wetter war der SPD Ortsverein Steinfeld-Ulsnis vor dem wiedereröffneten Markttreff in Steinfeld präsent. Hier wurde kleine Osterüberraschungen, kleine Aufmerksamkeiten und selbstverständlich Informationen zur Landtagswahl verteilt. Es wurde auch eine Grillwurst angeboten.

Erfreut waren die Besucher am Stand über den Besuch unserer Landtagskandidatin Birte Pauls und den Bundestagskandidaten Clemens Teschendorf als auch über die aktive Unterstützung der Jusos Schleswig-Flensburg als auch über die fleißige Unterstützung von Yad und seinen Freunden, Flüchtlingskindern aus dem Irak, die seit über einem Jahr in Steinfeld wohnen und die sich sehr gut integriert haben.

Viele nutzten die Gelegenheit, sich mit den Anwesenden auszutauschen zu den Themen Nneuer Markttreff in Steinfeld, über die Landtagswahl und vieles mehr.

Fotos: Birte Pauls


Anne Marxen einstimmig als Vorsitzende bestätigt

Auf der Jahreshauptversammlung (JHV) des SPD Ortsvereins Steinfeld-Ulsnis mit Stützpunkt Boren am 23. Februar 2017 standen in diesem Jahr reguläre Wahlen auf dem Programm.

Foto: Karsten Stühmer

Sehr erfreut waren die Mitglieder über die Grußworte des Bundestagskandidaten Clemens Techendorf und des für uns zuständigen Kreistagsabgeordneten Karsten Stühmer, der gleichzeitig Kreisvorstand vertrat. Beide richteten in ihren Grußworten ihr Augenmerk auf die bevorstehenden Landtags- und Bundestagswahlen. Karsten Stühmer unterstützte die JHV in der Zählkommission.

Der Kreisvorsitzende Ralf Wrobel und unsere zuständige Landtagsabgeordnete Birte Pauls konnten aus anderen Terminverpflichtungen nicht an der JHV teilnehmen.

In ihrem mündlichen Rechenschaftsbericht ergänzte Anne Marxen sie zu dem schriftlichen Jahresbrief 2016, den alle Mitglieder erhalten haben, noch wichtige Punkte. Das Jahr 2016 war geprägt von der Betreuung der 2 Flüchtlingsfamilien in Steinfeld, die der Gemeinde am 29.02.2016 zugewiesen wurden. „Für uns als SPD Ortsverein sind Flüchtlinge und Asylsuchende ab dem ersten Tag ihrer Ankunft in unserer Gemeinde Teil unseres Gemeinwesens. Es ist für uns alle eine humanitäre Verpflichtung diesen Menschen, die vor Krieg und Terror geflohen sind, eine würdevolle Betreuung und Integration zu gewähren“ so Anne Marxen. Die Integration in der Gemeinde Steinfeld ist gelungen. Sie nehmen am kulturellen Leben teil und sind im Sportverein und beim HSV Fanclub aktiv.

Bei den turnusgemäßen Wahlen wurde Anne Marxen als Vorsitzende einstimmig bestätigt als auch der stellvertretenden Vorsitzende und Stützpunktleiter Boren Hans Christian Green und der Kassierer Jürgen Schacht. Als Schriftführer wurde Fabian Marx einstimmig als neuer Schriftführer in den geschäftsführenden Vorstand gewählt, da Dörte Weitkamp aus der Vielfalt ihrer anderen ehrenamtlichen Tätigkeiten nicht mehr für diese Funktion zur Verfügung stand. Als Beisitzerin wurde Marieke Junge und als Beisitzer wurden Heinrich Buch, Christoph Junge, Klaus-Gerd Junge, Martin Knackstedt wiedergewählt.

 

Als Delegierte jeweils für den Kreisparteitag und für die Kreisdelegiertenversammlung wurden Hans Christian Green, Fabian Marx und Anne Marxen und als Ersatzdelegierte wurden Marieke und Christoph Junge gewählt.

Anne Marxen bedankt sich bei den ausgeschiedenen Vorstandsmitgliedern Torben Mohrfeldt, Dörte Wetkamp und Dirk Nissen für ihre langjährige Tätigkeit.


Gelungenes Treffen zum Frühstück am 9. Oktober 2016 in Steinfeld

Foto: Karsten Stühmer

Der Einladung zum heutigen SPD Frühstück des Ortsvereins Steinfeld-Ulsnis-Boren und der anderen Ortsvereine im Amt Süderbrarup im Landgasthof Jäger´s Ruh in Steinfeld in gemütlicher Runde folgten viele.

Die Anwesenden nutzten die Gelegenheit zum Austausch über die dörfliche Entwicklung wie Flüchtlinge, Schule und KiTa untereinander und mit MdL Birte Pauls, MdK Karsten Stühmer und dem Kreisvorsitzenden Ralf Wrobel.

Ralf Wrobel überreichte einem Neumitglied aus Steinfeld ihr Parteibuch, worüber sich die Ortsvereinsvorsitzende Steinfeld-Ulsnis  Anne Marxen sich erfreut zeigte:"Wir freuen uns auf den netten Zuwachs hier im Ortsverein und besonders darüber, dass heute noch ein weiteres Mitglied hier in Steinfeld ihren Eintritt angekündigt hat. Dies macht Hoffnung für die Zukunft unseres Ortsvereins".


Ehrung für Anne Marxen auf dem Kreisparteitag am 18. Juni 2016 in Treia

Auf dem heutigen Kreisparteitag in Treia waren wir durch Anne Marxen, Hans Christian Green und Fabian Marx als Delegierte des SPD-Ortsvereins Steinfeld-Ulsnis mit Stützpunkt Boren vertreten.

Da Anne mit der heutigen Neuwahl des Kreisvorstandes aus diesem als Presseverantwortliche im Kreisvorstand Schleswig-Flensburg ausgeschieden ist, wurde ihr als Dank für Ihre langjährige und intensive Arbeit die höchste Anerkennung, die Medaille des Landesverbandes Schleswig-Holstein der Sozialdemokratische Partei Deutschlands (SPD), überreicht. Wir gratulieren dem neuen Kreisvorstand Schleswig-Flensburg, freuen uns über die einstimmige Wiederwahl des Kreisvorsitzenden Ralf Wrobel und auf eine gute Zusammenarbeit. Unser Antrag zur Stützung des Ehrenamts wurde dem Kreisvorstand zur weiteren inhaltlichen Auseinandersetzung übergeben.

Für den Text: Fabian Marx


Jahreshauptversammlung 3. März 2016

Auf der  Jahreshauptversammlung des Ortsvereins Steinfeld-Ulsnis mit Stützpunkt Boren im Landgasthof Jäger`s Ruh in Steinfeld nahmen als Gäste der Staatssekretär Dr. Frank Nägele und der Kreisvorsitzende Ralf Wrobel teil. Frank Nägele sprach in seinem Grußwort über seine Erfahrungen und Ziele für die ländlichen Räume an und Ralf Wrobel berichtete über aktuelle Themen aus dem Kreistag als auch des Kreisverbandes.

Im Anschluss nutzten die Anwesenden die Gelegenheit, Fragen und Forderungen an die beiden Gäste zu stellen wie zum Beispiel zu den Themen Neubau Lindaunisbrücke, des schlechten Zustandes der jetzigen Lindaunisbrücke, Prekarität in der Fleischindustrie, ÖPNV, Bundeswasserstraße Schlei, Landes-, Kreis- und Gemeindestraßen und erneuerbare Energien.

Nach den Rechenschaftsberichten der Vorsitzenden Anne Marxen und des OV-Kassierers Jürgen Schacht ehrte Anne Marxen Jochen Rose für seine 30jährige und Maren Nissen für ihre 10jährige Mitgliedschaft. Diese beiden konnten an der Jubilarehrung am 8. November 2015 nicht teilnehmen, da sie sich im Urlaub befanden.

Die Jahreshauptversammlung beschäftigte sich mit der Forderung nach einer besseren Unterstützung von Ehrenamtlichen in der Flüchtlingsarbeit und mit dem Asylpaket II.



Ehrung von langjährigen Mitgliedern 8. November 2015

Auf dem Foto von links nach rechts: Heinrich Buch, Jürgen Seeck, Ingrid Buch, Birte Pauls, Lotti Lüthje, Ralf Wrobel, Anne Marxen, Sönke Rix, Hans Christian Green, Heinz Schäfing und Herbert Ohl

In einem feierlichen Rahmen wurden langjährige SPD-Mitglieder aus den Ortsvereinen des Amtes Süderbrarup am 8. November im Mühlenkrug in Lindaumühlenholz von MdB Sönke Rix, MdL Birte Pauls, dem Kreisvorsitzenden Ralf Wrobel und von Anne Marxen als Organisatorin geehrt.

Henrik und Tobias vom Duo VielSaitig sorgten als Liedermacher mit zeitkritischen und heiteren Stücken für eine unterhaltsame musikalische Untermalung zu Beginn der Feier und nach den Ehrungen.

Folgende wurden geehrt:

Herbert Ohl (Ulsnis für 50 Jahre), Heinz Schäfing (Mohrkirch für 40 Jahre), Heinrich Buch (Steinfeld für 35 Jahre), Hans Christian Green (aus Ekenis für 35 Jahre), Jochen Rose (Steinfeld für 30 Jahre, leider verhindert erhält die Urkunde zu einem späteren Zeitpunkt), Liese-Lotte Lüthje (Ekenis jetzt Süderbraup für 25 Jahre), Dörte Vollbehr (aus Wagersrott für 25 Jahre erhält die Urkunde zu einem späteren Zeitpunkt), Jürgen Seeck (aus Ekenis für 15 Jahre), Ingrid Buch und Anne Marxen (aus Steinfeld für jeweils 10 Jahre). Die verhinderten Annemarie Güthle, Petra Haake und Maren Nissen aus Steinfeld und Patrick Maczigewski aus Süderbrarup erhalten ihre Urkunden für ihre 10jährige Mitgliedschaften zu einem späteren Zeitpunkt.

Die Laudatien für die Ehrungen sind der Anlage zu entnehmen:

http://www.spd-net-sh.de/sl/steinfeld-ulsnis/images/user_pages/EhrendeOVStfUlsAmtSbr(1).pdf


Ehrung des SPD-Bürgermeisters Heinrich Buch aus Steinfeld

 

Der SPD-Ortsverein Steinfeld-Ulsnis mit Stützpunkt Boren gratuliert Heinrich Buch, der heute anlässlich eines feierlichen Festaktes im Landeshaus in Kiel vom Innenminister Stefan Studt mit der Freiherr-vom-Stein-Verdienstnadel für seine Verdienste in der kommunalen Selbstverwaltung ausgezeichnet wurde.

 

Der SPD Ortsverein ist besonders stolz über diese Ehrung für den Steinfelder Bürgermeister Heinrich Buch, da er der erste Bürgermeister in Steinfeld ist, dem eine solche Auszeichnung verliehen wurde. Die Freiherr-vom-Stein-Gedenkmedaille wurde anlässlich des 200. Geburtstages des Reichsfreiherrn Heinrich Friedrich Karl von und zu Stein am 26. Oktober 1957 gestiftet.

 

Heinrich Buch, der sich seit 1982 ehrenamtlich als Gemeindevertreter in der Gemeinde Steinfeld und seit 2005 als Bürgermeister dieser Gemeinde für die Belange der Bürgerinnen und Bürger einsetzt, wurde für sein großes Engagement geehrt. Aber auch seine Tätigkeit in den verschiedenen Ausschüssen des Amtes Süderbrarup, wo er sich seit 2003 einbringt und seit dem Jahr 2013 als 2. stellvertretender Amtsvorsteher tätig ist, spielten eine große Rolle, dass er vom Kreis Schleswig-Flensburg für die Verleihung dieser Auszeichnung vorgeschlagen wurde.

 

„Mein Respekt, mein Dank und meine große Anerkennung gelten Ihnen, die sich mit hoher Fachkompetenz, großem Verantwortungsbewusstsein und unter Zurückstellung des Privatlebens seit vielen Jahren für Ihre Kommunen einsetzen“ sagte Stefan Studt in der Festrede.

 

Vorschlagsberechtigt für die Verleihung einer solchen Auszeichnung sind die Kreise, die kreisfreien Städte über 20.000 Einwohnerinnen und Einwohner. Aus diesen Vorschlägen wird alljährlich eine begrenzte Anzahl von Persönlichkeiten für die Verleihung ausgewählt.

 

Weitere Informationen über die Verleihung am 4. November unter: http://www.schleswig-holstein.de/DE/Landesregierung/IV/Presse/PI/2015/151104_im_fvsVerdienstnadel.html;jsessionid=3CF2B5CC4881FB0B7BC7631EA2E84399

Hier die Laudatio für Heinrich Buch aus der Seite des Innenministeriums in Kiel:

Heinrich Buch, Steinfeld, Kreis Schleswig-Flensburg

Bürgermeister

 

Für Herrn Heinrich Buch begann die kommunalpolitische Karriere im Jahre 1982. Seit 33 Jahren ist Herr Buch somit Mandatsträger in der Gemeinde Steinfeld. Im Jahre 2003 wurde er in den Amtsausschuss und in den Schul- und Jugendausschuss des Amtes Süderbrarup gewählt.

 

Ein weiteres herausragendes Amt bekam Herr Buch im Jahre 2005 übertragen. Die Gemeindevertretung wählte ihn zu ihrem Bürgermeister. In dieser Funktion wirkt Herr Buch nach wie vor. Vom Amtsausschuss des Amtes Süderbrarup wurde er im Jahre 2013 außerdem in die Position des 2. stellvertretenden Amtsvorstehers gewählt.

 

Als Mitglied der Gemeindevertretung der Gemeinde Steinfeld war Herr Buch an der Entscheidung über den Ausbau der zentralen Ortsentwässerung im Zuge der Straßenausbaumaßnahme Kreisstraße 119 beteiligt und an der Entscheidung über die Errichtung des ersten MarktTreffs in einer schleswig-holsteinischen Gemeinde.

 

Als Bürgermeister hat er die Übertragung der öffentlichen Einrichtung „Schmutzwasserbeseitigung“ auf die Stadt Schleswig engagiert begleitet. Auch hat er sich dafür eingesetzt, dass ein Gemeindezentrum eingerichtet wurde und ein Feuerlöschfahrzeug für die Steinfelder Wehr angeschafft werden konnte.


 

 

 

 

 

Jahreshauptversammlung am 11.Februar 2015 im Jäger´s Ruh  in Steinfeld

Auf dem Foto von links nach rechts: Marieke Junge, Dirk Nissen, Martin Knackstedt, Heinrich Buch, Christoph Junge, Anne Marxen, Dörte Weitkamp, Fabian Marx, Hans Christian Green und der Kreisvorsitzende  Ralf Wrobel. Auf dem Foto fehlen die Vorstandsmitglieder Torben Mohrfeldt und Klaus-Gerd Junge

Auf der Jahreshauptversammlung des SPD Ortsvereins Steinfeld-Ulsnis mit Stützpunkt Boren standen in diesem Jahr reguläre Wahlen auf dem Programm, wobei die Mitglieder aus dem Stützpunkt Boren das erste Mal nach dem Zusammenschluss im Jahr 2014 bei den Wahlen dabei waren.

Sehr erfreut waren die Mitglieder, dass der Kreisvorsitzende Ralf Wrobel an der Jahreshauptversammlung teilgenommen hat, der bei der Durchführung der Versammlung unterstützend mitgewirkte. Ralf Wrobel leitete souverän die Versammlung und berichtete in seinem Grußwort über aktuelle Themen aus dem Kreis Schleswig-Flensburg.

Als Vorsitzende wurde Anne Marxen wiedergewählt. Als gleichberechtigte stellvertretende Vorsitzende wurde Torben Mohrfeldt bestätigt und der Stützpuunktleiter Boren Hans Christian Green wurde neu in den Vorstand gewählt. Jürgen Schacht als Kassierer und Dörte Weitkamp als Schriftführerin wurden bestätigt. Als Beisitzerin wurde Marieke Junge und als Beisitzer wurden Heinrich Buch, Christoph Junge, Klaus-Gerd Junge, Fabian Marx (gleichzeitig stellvertretender Schriftführer) und Dirk Nissen wiedergewählt. Martin Knachstedt verstärkt als neuer Beisitzer den Vorstand.

Kay Schillert, nach über 25 Jahren als Vorstandsmitglied, als auch Dieter Kinne traten als Beisitzer nicht mehr an. Da sie aus anderen Terminverpflichtungen an der JHV nicht teilnehmen konnten, werden sie bei einer anderen Gelegenheit als Vorstandsmitglieder verabschiedet. Als Revisoren wurden Johannes Hansen und Holger Krause bestätigt.

Außerdem wurden Anne Marxen, Hans Christian Green und Fabian Marx als Delegierte und Marieke Junge, Torben Mohrfeldt und Christoph Junge als Ersatzdelegierte für den Kreisparteitag gewählt.

Die JHV beschloss einstimmig den Antrag „Kinder haben ein Recht auf gute Bildung an Schulen - Gute Bildung für alle ist eine Investition für die Zukunft unseres Landes“, der an den Landesparteitag am 14/15 März in Neumünster gerichtet wurde. Den Antrag veröffentlichen wir als PDF-Datei.

Das Freihandelsabkommen CETA (und TTIP, TiSA) wurde ebenfalls behandelt. Die JHV unterstützt die Initiative zur Verfassungsbeschwerde gegen die Ratifizierung des CETA-Abkommens von Marianne Grimmenstein-Balas aus Münster. Wir legen ebenfalls eine Datei bei, womit jeder eine Vollmacht erheben kann. Weitere Informationen unter http://www.muenster-gegen-ttip.de/jetzt-die-sammelklage-gegen-ceta-unterstuetzen/

Die Vorsitzende Anne Marxen zeigte sich erfreut über die gute und spannende Arbeit im Ortsverein und besonders, dass Fabian Marx, der im „Fellowship-Programm“ des Landesverbandes gefördert wird, sich aktiv für die Jugendarbeit im Ortsverein einsetzen wird. „Wir im Ortsvereinsvorstand sind ein tolles und zukunftsweisendes Team“, so Anne Marxen.

http://www.spd-net-sh.de/sl/steinfeld-ulsnis/images/user_pages/AntragLPT.pdf

http://www.spd-net-sh.de/sl/steinfeld-ulsnis/images/user_pages/CETAVerfassungsbeschwerdeVollmacht.pdf


Ulrike Rodust in der Region Angeln unterwegs

Ulrike Rodust zu Besuch in Angeln

Bild 1: Vor dem Markttreff in Steinfeld, Bild 2: Besuch beim Milchbauern Karsten Hansen in Tolk, Bild 3: "Europäischer Abend" im Jäger´s Ruh in Steinfeld, Bild 4: Leckere europäische Häppchen beim Europäischen Abend im Jäger´s Ruh in Steinfeld

Fotos: Gesa Grube-Bente und Fabian Marx

 

Trotz ihres prall gefüllten Programms während des Wahlkampfes zur Europawahl ließ es unsere Abgeordnete im Europäischen Parlament Ulrike Rodust nicht nehmen, einen ganzen Tag am 23. Mai 2014 die Region im Amt Süderbrarup zu besuchen Begleitet wurde sie von ihrer Mitarbeiterin Gesa Grube-Bente, dem Kreisvorsitzenden Ralf Wrobel und Fabian Marx vom Ortsverein Steinfeld-Ulsnis mit Stützpunkt Boren.

Zuerst besuchte Ulrike Rodust den Markttreff in Steinfeld. Dieser MarktTreff war 1999 der erste MarktTreff in Schleswig- Holstein und wurde 10 Jahre mit EU-Mitteln gefördert. Danach besuchte sie den Wochenmarkt in Süderbrarup, wo sie viele Gespräche mit den Händlern und Bürgerinnen und Bürgern führte.

Im Anschluss besuchte Ulrike Rodust den Demeter-Hof Martin Delz in Kius. Danach ging es wei­ter nach Tolk  zum Hof des Milch­bau­ern­ Kars­ten Han­sen. Hier besich­tig­te Ulrike Rodust mit ihrer Delegation den land­wirt­schaft­li­chen Betrieb und dis­ku­tier­te über Milchmarkt-Politik.

Abends nahmen viele Interessierte und Mitglieder aus Ortsvereinen im Amt Süderbrarup, aus Struxdorf, der AG 60plus-Vorsitzende Hermann Jobben und MdL Birte Pauls an einem „Europäischen Abend“ im Landgasthof Jäger´s Ruh in Steinfeld teil. Zuerst wurden von Ulrike Rodust und Ralf Wrobel Jubilare geehrt, die wegen anderer Terminverpflichtungen nicht an der gemeinsamen Jubilarehrung aus den Ortsvereinen im Amt Süderbrarup am 18. Mai 2014 nicht teilnehmen konnten. Ingeborg Mallach aus Boren wurde für ihre 40jährige, Paul Mallach aus Boren für seine 35jährige, Jutta Green aus Ekenis für ihre 30jährige und Eckard Lange aus Boren für seine 20jährige Mitgliedschaft geehrt.

Danach berichtete Ulrike Rodust über ihre Arbeit in Brüssel und in einem gemüt­li­chen Rah­men wurde  über TTIP und alle ande­ren euro­päi­schen The­men, die die Men­schen gerade bewe­gen, diskutiert.

Anne Marxen, OV-Vorsitzende Steinfeld-Ulsnis mit Stützpunkt Boren, die die Veranstaltung und die SPD Stände in Steinfeld und Süderbrarup organisiert hat, zeigte sich sehr zufrieden mit dem Verlauf des Tages. Anne Marxen forderte alle auf, bei Verwandten, Freunden und Nachbarn für die Wahl zu werben, damit Ulrike Rodust und die SPD ein gutes Ergebnis am Wahlsonntag erzielen kann. Bei den vielen Unterstützerinnen und Unterstützern für Ulrike Rodust  im Bereich der Ortsvereine im Amt Süderbrarup beim Verteilen von Flyern und Aufhängen von Plakaten bedankte sich Anne Marxen.


Festliche Jubilarehrungen der Ortsvereine im Amt Süderbrarup

In einem ganz besonderen Rahmen bei der zweiten gemeinsamen Jubilarehrung der  Ortsvereine Mohrkirch, Norderbrarup, Steinfeld-Ulsnis mit Stützpunkt Boren und Süderbrarup am 18. Mai 2014 im Landgasthof Jäger´s Ruh in Steinfeld wurden langjährige Mitglieder von MdB Sönke Rix und MdL Birte Pauls geehrt. Für jeden Jubilar bzw. Jubilarin bedankten sich die beiden Laudatoren für die jahrelange Treue in der SPD.

Eine ganz besondere Ehrung wurde Lisa Gäth-Tikovsky aus Süderbraup zuteil. Lisa ist bereits vor 65 Jahren am 1. März 1949 Mitglied in der SPD geworden.

Auf ihrem Akkordeon sorgte Bianca Brüdgam mit Klassik und Tango für eine stimmungsvolle Unterhaltung.

Folgende Genossinnen und Genossen wurden geehrt:

65 Jahre: Lisa Gäth-Tikovsky (Süderbrarup)

45 Jahre: Hans-Heinrich Itzke (Süderbrarup)

40 Jahre: Wilhelm Andresen (Ekenis), Helmut Ohlsen (Süderbrarup)

35 Jahre: Siegfried Droese (Ulsnis), Horst Giese (Norderbrarup), Lothar Herrmann (Norderbrarup), Klaus Rasmussen (Norderbrarup), Uwe Schneider (Süderbrarup), Manfred Sosat (Steinfeld).

25 Jahre: Renate Bastubbe (Süderbrarup), Hannelore Golz (Norderbrarup), Wolf-Rüdiger Gramm (Norderbrarup), Margot Nickels (Norderbrarup), Annegret Rasmussen (Norderbrarup), Ralf Wrobel (Brebel).

20 Jahre: Dieter Kinne (Steinfeld)

9 Jubilare aus Steinfeld-Ulsnis-Boren, 2 aus Norderbrarup, 4 aus Süderbrarup und 2 aus Mohrkirch konnten aus privaten bzw. aus krankheitsbedingten Gründen leider nicht teilnehmen. Sie erhalten ihre Urkunden zu einem späteren Zeitpunkt.

Auf dem Foto 1. Reihe von links nach rechts: Siegfried Droese (Ulsnis), Manfred Sosat (Steinfeld), Lisa Gäth-Tikovsky (Süderbrarup), Wilhelm Andresen (Ekenis), Horst Giese (Norderbrarup), Klaus Rasmussen (Norderbraup)

Auf dem Foto 2. Reihe von links nach rechts: Hans-Heinrich Itzke (Süderbrarup), Uwe Schneider (Süderbrarup), Wolf-Rüdiger Gramm (Norderbrarup), MdB Sönke Rix, Ralf Wrobel (Brebel), Renate Bastubbe (Süderbrarup), Hannelore Golz (Norderbrarup), MdL Birte Pauls, Dieter Kinne (Steinfeld), Annegret Rasmussen (Norderbrarup), Helmut Ohlsen (Süderbrarup), Lothar Herrmann (Norderbrarup), Margot Nickels (Norderbrarup


 

 


 

 

 

 

 
Links
MdB Sönke Rix
image
Links
image
Links
imageimage