SPD Sterup-Esgrus

Morgen 22.09.18

SPD-Schleswig-Flensburg
10:00 Uhr, Kreisparteitag SPD ...

Links
50 Jahre SPD Sterup

 

50 Jahre SPD – Ortsverein SterupEsgrus

 

Am 13. Januar 1962 gründeten Otto Möller,  Karl-Heinz Holm, Carsten Petersen,  Willi Joosten, Sterup-Dingholz und Johannes Holm

den SPD Ortsverein Sterup.

  

Leider liegen uns weder Gründungsprotokoll noch Informationen und Protokolle

bis zum 26. November1969 vor. Auch von 1975 bis 1983 gibt es keine Informationen. Diese sind Verloren gegangen.

Im Protokollbuch der Allmannssitzung vom 29. Dez. 1962 steht:

Bei der Kommunalwahl 1962 wurden acht Vertreter der Gemeinschaftsliste

und drei Vertreter der SPD gewählt.

  

Das Protokollbuch, das uns vorliegt, beginnt mit der Mitgliederversammlung

am 27. November 1969:

 

"Nach Eintritt von zwei neuen Mitgliedern

        wodurch die Mitgliederzahl auf neun anstieg – wurde der Vorstand

        um drei Personen erweitert.

Von den 10 Anwesenden waren neun stimmberechtigt;

sie wählten einstimmig zum 2. Vorsitzenden den Lehrer Hans Joachim Köhler,

zum Kassierer den Maurer Nico Hintz und zur Schriftführerin Ursel Köhler.

Ortsgruppen – Vorsitzender Carsten Petersen verblieb in seinem Amt."

  

Man beschloss zum 1.1.1970 ein Konto bei der Kreissparkasse Sterup einzurichten,

um die Betragzahlung zu erleichtern. 1970 sollte nach Meinung des OV eine Parteienwahl stattfinden und man erteilte – der bis dahin praktizierten „ Friedenswahl“ –

eine klare Absage. Auch wurden bundespolitische Themen leidenschaftlich diskutiert, Stichwort: Sozialliberale Koalition, Willi Brandts Ostpolitik.

  

Am 26. August 1970 wurden vom OV zum 1. Vors. Carsten Petersen und

zum 2. Vors. Nico Thomsen gewählt.

  

1972 hatte der SPD – OV Sterup 26 Mitglieder, Ende 1973 ist er auf 36 Mitglieder angewachsen und durchschnittlich nahmen 18 Mitglieder an den OV – Sitzungen teil. 1973 bildete sich schon ein Kindergartenausschuss, dem Heidrun Falk, Georg Baack, Ingeborg Hasler und Klaus Petersen angehörten.

Auch die Zusammenlegung der Ortsvereine Sterup und Quern / Steinberg wurde diskutiert, jedoch abgelehnt.

In Esgrus gab es einen Stützpunkt des OV. (Stützpunktleiter: Nico Treede)

  

1973 Vorstandswahlen: 1. Vors.: Carsten Petersen, 2. Vors.: Ingeborg Hasler, Kassierer: Nico Hintz, Schriftführer: Dr. Hans Georg Hasler,

Jugendvertreter: Erhard Vogt.

 

1975 wurde zur 1. Vors. Ingeborg Hasler, zum 2. Vors. Willi Petersen,

zur Schriftführerin Heidrun Falk, zum Kassierer Klaus Petersen,

zum Jugendvertreter Wilfried Ratzlaff und Hans Rübenach zum Beisitzer gewählt.

Klaus Petersen setzte sich für den Bau eines Rad- und Gehweges von Boltoft

nach Esgrus ein.

  

Am 17. Mai 1983 beginnen wieder die Niederschriften im Protokollbuch.

  

Inzwischen ist Heidrun Falk 1. Vors. und Hermann Lemm 2. Vors.

des SPD – OV Sterup und es sind Vorstandswahlen.

Neun stimmberechtigte OV – Mitglieder wählen zum 1. Vors. Dieter Kascheike,

zum 2. Vors. Wolfgang Rupp, zum Schriftführer Hans W. Rübenach,

zum Kassierer Hans J. Zerth und Heidrun Falk und Hermann Petersen,

(ab 1985 Karl – Heinz Jüdes) zu Beisitzern. Diese Konstellation bestand bis 1990.

  

Themen im OV: Kanalisation (dieses sollte uns noch jahrelang beschäftigen), Bereisung unseres Gebietes durch Björn Engholm, Erstellung eines Flugblattes zwecks Werbung, Landtagsabgeordneter Uwe Gunnesson berichtete über die Kürzung des kommunalen Finanzausgleichs.

  

Am 2.3.1986 war Kommunalwahl und da gab es einen Stimmenzuwachs für die SPD von 9,5% und Heidrun Falk wurde direkt auf Platz 4 gewählt.

Über die Liste wurden Dieter Kascheike, Wolfgang Rupp und Karl – Heinz Jüdes gewählt.

Es war das erste Mal in der Geschichte der Gemeinde Sterup, seit 1974 in der jetzigen Größe, das nicht alle Direktmandate an die CDU gingen.

  

Auch die Barschel – Affäre machte 1987 nicht vor den Türen des OV halt, auch darüber wurde viel diskutiert.

  

Die Landtagswahl am 8. Mai 1988 ist geschichtlich für den OV von Bedeutung, denn bei der Landtagwahl wurde die SPD zum 1. Mal stärkste Partei in Sterup mit 48,76 %

(CDU 39,9%), Landtagskandidat war Uwe Gunnesson und Björn Engholm

wurde Ministerpräsident.

 

Großen Wirbel gab es um die Einrichtung eines „Siebreste-Mülldeponie-Zwischenlagers“ in Osterholm und Rundhof. Eine Bürgerinitiative bewarte uns,

zum Glück kann man heute sagen, vor dieser Anlage.

Es folgten schwierige, turbulente Jahre im OV.

  

1990 Kommunalwahl / Gemeindevertreter für die SPD:

Hubert v. Rymon – Lipinski, Brigitte Wenzek, Willi Kröger und Rolf Vilaumi

  

1990 Vorstandswahl:

1. Vors. Hubert von Rymon – Lipinski, 2. Vors. kein Kandidat

Kassenführerin Susanne Vilaumi und Beisitzer Klaus-Dieter Wenzek

1991 wurde der Vorstand mit Rolf Vilaumi als 2. Vors. komplettiert.

 

Es wurden – sehr lebhaft – die Themen „Gewerbegebiet, Ausbau der Straßen und die Einrichtung eines Kindergartens in Sterup diskutiert.

  

Am 28. März 1992 wurde im Allmanns Kroog mit ca. 50 Personen

30 Jahre SPD – Ortsverein Sterup (mit Tanz) gefeiert.

  

Am 10. August 1992 war die Gründungsversammlung des SPD – OV Esgrus.

Kommissarisch leitete diesen Knut Grieger und sein Stellvertreter war Dietmar Ujma.

  

Am 23. November 1992 war die erste Mitgliederversammlung des SPD – OV Esgrus

und die Neuwahl des Vorstandes:

1. Vors. Knut Grieger, 2. Vors. Thorwald Jonas, Schriftführerin: Uschi Rahnenführer,

Kassenwart: Dietmar Ujma und Beisitzerin: Ingeborg Grieger.

  

Am 17. August 1992 wurde vom Steruper OV ein neuer Vorstand gewählt:

1. Vors. Günter Stein, 2. Vors. Heidrun Falk, Kassenführerin Susanne Vilaumi,

(ab 11. Nov. 1992 Jutta Nissen) Schriftführer: Hubert v. Rymon – Lipinski

(Schriftführer ab 23. Nov. 1992 Klaus-Dieter Wenzek).

  

1993 Lothar Hay wird in den Landtag gewählt.

Nach Rücktritt Björn Engholms wird Heide Simonis Ministerpräsidentin.

  

Der 1. stellv. Bürgermeister Willi Kröger erklärte zu Beginn der Gemeindevertretersitzung am 5.Juli 1993 seinen Austritt aus der SPD,

bleibt aber als parteiloses Mitglied in der Gemeindevertretung. Sein Parteibuch hat er aber nie abgegeben und so blieb er Mitglied in der SPD (fast 60 Jahre lang).

  

Nach der Niederlage um den 1. Platz auf der Liste zur Kommunalwahl 1994 legte Hubert v. Rymon – Lipinski all seine Ämter im OV, in der Gemeindevertretung und im Amt Steinbergkirche nieder. Nun beruhigte sich die Arbeit im OV wieder.

  

Nach der Kommunalwahl 1994 haben wir in Sterup eine SPD – Bürgermeisterin

Heidrun Falk.

Als SPD – Gemeindevertreter wurden Günter Stein, Rolf Vilaumi, Jutta Nissen und Wolfgang Rupp gewählt. Nachdem Rolf Vilaumi im Sommer 1994 nach Steinberg zog, rückte Brigitte Wenzek nach.

  

Am 14. Nov. 1996 wurde zum 1. Vors. Ralf Chr. Möller, Ahneby

zum 2. Vors. Karl – Heinz Jüdes, zur Kassenführerin Jutta Nissen und zum Schriftführer Klaus – Dieter Wenzek gewählt.

  

Die Ortsvereine Sterup, Esgrus und Steinbergkirche trafen sich um die Zusammenlegung der OV zu diskutieren.

Da der 1. Vors. Ralf Chr. Möller sich „aus dem Staub gemacht hatte“ (Protokoll vom

6. Mai 1997) übernimmt Karl – Heinz Jüdes kommissarisch die Leitung des OV.

  

 

21. Mai 1997 Zusammenlegung / Verschmelzung der SPD – Ortsvereine Sterup

und Esgrus zum SPD – Ortsverein Sterup – Esgrus.

  

1. Vors. Knut Grieger, 2. Vors. Brigitte Wenzek, Kassenführerin Jutta Nissen,

Schriftführer Klaus – Dieter Wenzek.

Es begann eine sehr gedeihliche Zusammenarbeit. Sterup bekommt einen Kindergarten, das Provisorium in Steinbergkirche ist beendet.

In Esgrus wird der Kirchenvorplatz neu gestaltet.

  

Die Kommunalwahl 1998 brachte folgendes Ergebnis für die SPD:

Sterup: Heidrun Falk (Bürgermeisterin), Wolfgang Rupp, Brigitte Wenzek und

Dieter Kascheike,

Esgrus: Rolf Hansen und Thorwald Jonas.

  

Dr. Wolfgang Wodarg wird in den Bundestag gewählt und behielt das Mandat bis 2009.

  

Am 6. Okt. 1999 (Knut Grieger ist inzwischen nach Kappeln verzogen)

wurde ein neuer Vorstand gewählt:

1. Vors. Brigitte Wenzek, 2. Vors. Rolf Hansen, Kassenführerin Jutta Nissen

(ab 2001 Heidi Simon – Hansen), Schriftführer Klaus – Dieter Wenzek.

 

Ein Diskussionsthema im OV: Zukunft der Diakoniestation

  

Am 13. Januar 2002 feierten wir das 40-jährige Jubiläum unseres Ortsvereins

in der Gaststätte Bock, Grünholz und traten an diesem Tage der Arbeitsgemeinschaft „Förderegion“ bei. 

  

Am 2. März 2003 waren Kommunalwahlen.

In Esgrus wurden Wolfgang Schildt und Rolf Hansen für die SPD gewählt.

In Sterup wurden Wolfgang Rupp (Bürgermeister), Brigitte Wenzek, Dieter Kascheike und Karl – Heinz Jüdes für die SPD gewählt.

  

Der OV bedankte sich bei Heidrun Falk die als Bürgermeisterin die Gemeindevertretung in Sterup neun Jahre lang Vorstand und sehr viel erreichte.

  

Am 30. September 2003 wurde ein neuer Vorstand gewählt:

1. Vors. Dieter Kascheike, 2. Vors. Rolf Hansen, (ab 2005 Jan Thorben Book) Kassenführerin: Heidi Simon – Hansen und Schriftführerin Brigitte Wenzek

und ist in dieser Konstellation bis heute im Amt.

  

Die „Agenda 20/10“ / „Hartz 4“ werden im OV diskutiert.

  

2005 Rad- und Gehwegbau nach Grünholz.

  

Am 8. Februar 2007 wird die SPD Arbeitsgemeinschaft „Geltinger Bucht“ unter Vorsitz von Rolf Vilaumi gegründet.

  

Juli 2007 wurde der Kreisverkehr in Sterup fertig gestellt und festlich eingeweiht.

 

  

Am 25. Mai 2008 war Kommunalwahl.

Für die SPD wurden folgende Kandidaten gewählt:

Esgrus: Wolfgang Schildt, Rolf Hansen und Heidi Simon – Hansen.

Heidi verzichtete zu Gunsten von Thorwald Jonas.

Nach dem Wolfgang Schildt nach Eggebek zog, folgte ihm Ingrid Wölfert

in die Gemeindevertretung.

Sterup: Wolfgang Rupp (Bürgermeister), Brigitte Wenzek, Dieter Kascheike und

Jan Thorben Book

  

2009 Rad- und Gehweg von Brunsholm nach Kispelheck wird gebaut,

dann Weiterbau über Niesgrau zur Nordstraße.

  

Ulrike Rodust wird für die SPD ins europäische Parlament gewählt.

  

27. September 2009 Bundes- und Landtagswahl.

Die SPD-Kandidaten Wolfgang Wodarg (Bundestag) und Ralf Wrobel (Landtag) hatten das Direktmandat nicht gewonnen (es ging an die CDU) und da sie auf der Liste nur einen unteren Platz hatten, ist unser Wahlkreis vakant.

Der OV wird z. Z. vom Ladtagsabgeordneten Lothar Hay (Flensburg)

und vom Bundestagsabgeordneten (Sönke Rix, Rendsburg) betreut.

  

2010 SPD – Kreisvorsitzender Dirk Peddinghaus tritt zurück

und Ralf Wrobel wird zum neuen Kreisvorsitzenden

und Jan Thorben Book wird in den Kreisvorstand gewählt.

  

2011 Torsten Albig wird in einem Mitgliederentscheid zum Kandidaten (für das Amt

des Ministerpräsidenten) für die Landtagswahl am 6. Mai 2012 gewählt.

  

Ralf Wrobel wird zum Kandidaten im Wahlkreis 5 (unser Wahlkreis) gewählt.

  

Der SPD Ortsverein hat z. Z. 22 Mitglieder.

  

Regelmäßige Veranstaltungen: Neujahrsempfang, div. Mitgliederversammlungen,

öffentliche Fraktionssitzungen und einen Grillabend bei Heidi und Rolf in Esgrus.

  

Für die nächsten 50 Jahre wünschen wir uns:

  

viele Mitglieder

genügend Kandidaten zur nächsten Kommunalwahl

einen SPD – Bürgermeister

eine SPD – Mehrheit in der Gemeindevertretung

eine gute Zusammenarbeit in der Gemeinde / Gemeindevertretung

weiterhin einen SPD – Kreisvorsitzenden aus der Region

einen SPD – Landtagsabgeordneten oder Minister aus der Region in Kiel

einen SPD – Bundestagsabgeordneten oder Minister aus der Region in Berlin