Kommunalwahl

Unsere Kandidatinnen und Kandidaten zur Kommunalwahl am 6. Mai 2018 für Süderbrarup

 

SPD Ortsverein Süderbrarup

Unser Wahlprogramm für die Kommunalwahl

am 6. Mai 2018

Mit dem Wahlprogramm gibt der SPD Ortsverein Süderbrarup einen Überblick über unsere Ziele und Schwerpunkte für die kommenden Jahre.

Wir wollen dafür eintreten, dass allen Menschen in der neuen Gemeinde Süderbrarup attraktive Wohn-, Arbeits- und Freizeitmöglichkeiten geboten werden.

Wir wirken weiterhin daran mit, eine kulturell vielfältige Gemeinde und ein Umfeld mit hoher Lebensqualität zu schaffen. Alle Menschen in unserer Gemeinde, ungeachtet ihrer Herkunft, ihres Alters, ihres Geschlechts, ihrer Religion oder ihres Einkommens sollen am sozialen und kulturellen Leben gleichberechtigt teilhaben können.

Die SPD Süderbrarup steht uneingeschränkt für eine ökologische Entwicklung der Gemeinde sowie für soziale Gerechtigkeit und solidarisches Verhalten im Miteinander.

Zur Mitwirkung sind alle herzlich eingeladen. Wir freuen uns auf Anregungen und Ergänzungen, Kritik und gern auch Lob.

Hier das Wahlprogramm für die nächsten 5 Jahre:

http://www.spd-net-sh.de/sl/suederbrarup/images/user_pages/wahlprogramm_spd_s_derbrarup_zur_kommunalwahl_2018.pdf

 


Ralf Wrobel – unser Kandidat für den Kreistag im Wahlkreis 13

 

Ralf Wrobel, Groß Brebel 42, 24392 Brebel, Tel. 04641/2709, E-Mail wrobel-brebel [at] t-online.de

Internetadresse: www.ralf-wrobel.de

Wahlkreis 13 für die Gemeinden  Arnis, Böel, Brebel, Grödersby, Loit, Mohrkirch, Norderbrarup, Nottfeld, Oersberg, Rabenkirchen-Faulück, Rügge, Saustrup, Scheggerott, Süderbrarup, Wagersrott

 

Persönliche Vorstellung:

Ich bin 51 Jahre alt, verheiratet, habe eine 13-jährige Tochter und einen achtjährigen Sohn und wohne in Brebel. Seit 10 Jahren bin ich als Gesamtpersonalratsvorsitzender beim Landesbetrieb Straßenbau Schleswig-Holstein tätig, mein Lehrberuf ist Straßenwärter. 1988 wurde ich Mitglied in der SPD und seit dem arbeite ich aktiv in verschiedenen kommunalpolitischen Gremien. Als Kreisvorsitzender der SPD und als Mitglied der Fraktion will ich mich für die Politik in unserem Kreis einsetzen und bewerbe mich daher um den Wahlkreis 13.

Hierfür setze ich mich in meinem Wahlkreis ein:

Als Familienvater und Arbeitnehmer setze ich mich ein für...

  • faire und flächendeckende Mindestlöhne, damit man von seiner Arbeit leben kann

  • Erhaltung des Kreisstraßen- und des Radwegenetzes

  • Die Handlungsspielräume sind eng, es gibt keine einfachen Lösungen oder Patentrezepte, daher müssen wir durch engagierte Arbeit und umsetzbare Problemlösungen unsere Kräfte auf machbare Projekte und Aufgaben konzentrieren.

  • keine Chance dem Rechtsextremismus und dem Neofaschismus

Die Handlungsspielräume sind eng, es gibt keine einfachen Lösungen oder Patentrezepte, daher müssen wir durch engagierte Arbeit und umsetzbare Problemlösungen unsere Kräfte auf machbare Projekte und Aufgaben konzentrieren.


Ortsverein Süderbrarup für die Kommunalwahl 2018

 

Die Mitglieder des SPD-Ortsvereins Süderbrarup haben auf einer Versammlung am 02.03.2018 im Restaurant „Nørdisch” in Süderbrarup ihre Direktkandidatinnen und - kandidaten für die Gemeinde Süderbrarup gewählt als auch die Liste für die Kommunalwahl am 6. Mai 2018 aufgestellt.

Als Direktkandidatinnen und – kandidaten wurden gewählt:

 

Wahlkreis 1 – Bürgerhaus und Dollrottfeld

Andreas Kupperschmidt (Süderbrarup)

Torben Jessen (Dollrootfeld)

Crdula Kuntze (Süderbrarup)

 

Wahlkreis 2 Grundschule

Ralf Wrobel (Brebel)

Tanja Lausen (Süderbrarup)

Patrick Maczigewski (Süderbrarup

 

Wahlkreis 3 – Dänische Schule und Brebel

Rainer Conrad (Süderbrarup)

Inke Friedrichsen-Malcha (Brebel)

Kerstin Berlau (Brebel)

 

Listenaufstellung

1. Ralf Wrobel (Brebel)

2. Cordula Kuntze (Süderbrarup)

3. Torben Jessen (Dollrottfeld)

4. Tanja Lausen (Süderbrarup)

5. Rainer Conrad (Süderbrarup)

6. Andreas Kupperschmidt (Süderbrarup)

7. Patrick Maczegewski (Süderbrarup)

8. Inke Friedrichsen-Malcha (Brebel)

9. Kerstin Berlua (Brebel)

10 Jan-Philipp Christoph (Süderbrarup)

11 Gudrun Wrobel (Brebel)

12. Felix Kuntze (Süderbrarup)

 

Als Vertrauenspersonen wurden Ralf Wrobel und Tanja Lausen gewählt.

 

Auf dem Foto vordere Reihe von links nach rechts: Cordula Kuntze, Patrick Maczegewski, Andrea Kupperschmidt

 

hinter Reihe von links nach rechts: Kerstin Berlau, Gudrun Wrobel, Ralf Wrobel, Tanja Lausen, Rainer Conrad, Inke Friedrichsen-Malcha, Torben Jessen

 

Es fehlen auf dem Foto: Jan-Philipp Christoph und Felix Kuntze


 

Sozial.Gerecht.Süderbrarup

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen bei der Kommunalwahl in Süderbrarup am 26. Mai 2013.

Das Ergebnis für die SPD:

Hans-Walter Niendorf, Direktmandat

Listenmandate: Norbert Broer, Rainer Conrad, Reinhard Tramsen, Uwe Schneider

 

Unser Team  für die Kommunalwahl am 26. Mai 2013

Auf dem Foto: Uwe Wegner, Claudia Hellwig, Reinhard Tramsen, Norbert, Broer, Tanja Lausen, Tanja Labudda, Andreas Kupperschmidt, Uwe Schneider, Jens Hellwig, Rainer Conrad, Hans-Walter Niendorf

Der SPD-Ortsverein Süderbrarup hat sich bei Hamester’s Hotel und Restaurant getroffen und sich für die Kommunalwahl 2013 aufgestellt. Wir haben uns auf der Sitzung über unser Wahlprogramm und unsere Wahlaktionen verständigt, geplant sind z.B. Verteilung von Ostergrüßen. Außerdem wurde über die Veranstaltung zum 150-jährigen Jubiläum der SPD und damit verbunden die 88-Jahr-Feier des Ortsvereins am 4. Mai 2013 gesprochen und geplant. Wir wollen alle Organisationen, Vereine und Verbände in Süderbrarup zu diesem Ereignis einladen, um in einer geselligen Runde diese Jubiläen zu feiern.

Für den Wahlkampf ist auch eine Fotoserie vorgesehen, die sehr speziell angedacht ist und einen direkten Wiedererkennungswert mit der SPD hat.

Außerdem gibt es eine Aktion mit dem Wirtschaftsminister Meyer, der für Anfang Mai sein Kommen zugesagt hat.

 Als Direktkandidaten wurden gewählt:

Wahlkreis 1: Hans-Walter Niendorf, Reinhard Tramsen, Uwe Schneider

Wahlkreis 2: Norbert Broer, Tanja Labudda, Renate Bastubbe

Wahlkreis 3: Rainer Conrad, Andreas Kupperschmidt, Uwe Wegner

Auf der SPD-Liste wurden in der Reihenfolge gewählt:

1. Norbert Broer, 2. Hans-Walter Niendorf, 3. Rainer Conrad, 4. Reinhard Tramsen, 5. Uwe Schneider, 6. Tanja Labudda, 7. Andreas Kupperschmidt, 8. Renate Bastubbe, 9. Uwe Wegner, 10. Claudia Hellwig, 11. Jens Hellwig, 12. Tanja Lausen.

Mit diesen Kandidatinnen und Kandidaten wollen wir für Süderbrarup etwas bewegen, um die politischen Belange der Bürgerinnen und Bürger umzusetzen.

Miteinander für die Zukunft - unser Wahlprogramm

Kommunalpolitik ist keine Nebensache, denn sie berührt, ja, beeinträchtigt oft unmittelbar Ihren/unseren Alltag.

Diejenigen, die sich ehrenamtlich in unserer Gemeinde engagieren, leben in Ihrer Nachbarschaft.

Wir Süderbraruper Sozialdemokraten haben in den vergangenen Jahren in guter Zusammenarbeit  mit den anderen Fraktionen Verantwortung  in unserer Gemeinde übernommen und wollen diese Arbeit  gerne fortsetzen.

Was wir wollen………..

Süderbrarup ist ein attraktiver und beliebter Wohnort. Durch die Ausweisung von Baugebieten ist die Einwohnerzahl unserer Gemeinde in den zurückliegenden Jahren stetig angestiegen.

Mit Augenmaß sollte dieser Weg weiter geführt werden.

Wichtig ist uns, dass auch die soziale und wirtschaftliche Infrastruktur mit dem Wachsen der Gemeinde Schritt hält.

Insbesondere wollen wir…….

        EINE SOZIALE GEMEINDE FÜR JUNG UND ALT!!!

  • mehr ehrenamtliches Engagement in der Gemeinde
  • die Jugendarbeit in den Vereinen und Verbänden unterstützen
  • Seniorengerechtes und junges Wohnen unterstützen
  • bezahlbare und insbesondere bedarfsgerechte Betreuungsangebote für Kinder - ganz wichtig erscheinen uns bedarfsgerechte Öffnungszeiten

Wir sind der Meinung, dass alles zum Leben Notwendige in eine Gemeinde wie Süderbrarup gehört, u. a.

  • Flächen für die Ansiedlung weiterer Betriebe, um wohnortnahe Arbeitsplätze zu schaffen
  • Initiative zur Ansiedlung von Fachärzten unterstützen
  • den ÖPNV zu stärken, zu erhalten und versuchen zu verbessern

Solide Finanzen müssen den Handlungsspielraum für ein lebenswertes Süderbrarup sichern!

  • Eine solide Haushaltsführung  ist hierzu erforderlich, das bedeutet ggf. auch Verzicht
  • Gemeindefinanzen müssen transparent und für jedermann nachvollziehbar gestaltet sein.
  • Eine sozial gerechte Steuern- und Abgabenpolitik hat oberste Priorität.