Kommunalwahl 2018

Kandidatenandrang bei der SPD Tarp

(SPD-Spitzenkandidat Peter Hopfstock (vorn) mit weiteren 12 der insgesamt 23 Kandidaten zur Kommunalwahl in Tarp. Von links Tanja Leese, Markus Engel, Ralf Leese, Monika Hopfstock, Yvonne Hubert, Michael Kiefer, Ingrid Puschmann, Dr. Hans-Werner Johannsen, Volker Storm, Hans-Jürgen Diel, Bernd Sommer und Wolfgang Treptow)

Mit der Wahl ihrer Kandidaten und der Verabschiedung  des Wahlprogramms 2018 hat die SPD Tarp ihre Vorbereitungen für die Kommunalwahlen am 6. Mai abgeschlossen. Bei ihrer Jahreshauptversammlung im „Haus an der Treene“ wurde Bürgermeister Peter Hopfstock einstimmig zum Spitzenkandidaten gewählt. Die weiteren Direktkandidaten sind Bernd Sommer, Jürgen Cordes, Dr. Hans-Werner Johannsen, Monika Hopfstock, Peter Grau, Ralf Detlefsen, Wolfgang Treptow, Tanja Leese und Michael Kiefer. Insgesamt bewerben sich 23 SPD-Mitglieder um die 19 Plätze in der Gemeindevertretung, von denen bisher sechs durch Sozialdemokraten besetzt sind. „Das ist ein einmaliges Ergebnis, einen solchen Kandidatenandrang gab es noch nie“ freute sich Ortsvereinsvorsitzender Bernd Sommer schon zu Beginn der Sitzung, bei der er auch zahlreiche Neumitglieder begrüßen konnte. Seit der letzten Mitgliederversammlung im September 2017 stieg die Zahl der Mitglieder im Ortsverein um zehn auf jetzt 67. Ein Ansturm, mit dem wohl niemand gerechnet hatte. „Leider sind uns die Parteibücher ausgegangen“, schmunzelte Sommer. Die SPD-Landtagsabgeordnete  Birte Pauls fand angesichts des bis auf den letzten Platz besetzten Sitzungssaales anerkennende Worte für das große kommunalpolitische Interesse und Engagement im Ortsverein Tarp. „Das ist leider nicht überall so“, stellte sie bedauernd fest.

„Selbstbewusst und mit breiter Brust“, so Sommer, könne die SPD Tarp in diese Kommunalwahlen gehen. Schließlich hätten die Sozialdemokraten mit Bürgermeister Hopfstock an der Spitze  in der zurückliegenden Legislaturperiode alle ihre Wahlversprechen auch eingehalten. Er glaube, dass die Wähler eine solche zuverlässige Kommunalpolitik zu würdigen wüssten. Ziel der SPD Tarp sei es daher, bei den Kommunalwahlen die CDU als größte Fraktion abzulösen.

Zu den Kernpunkten des nach einiger Diskussion einstimmig beschlossenen Wahlprogramms gehören unter anderem die Schaffung von bezahlbarem Wohnraum für Singles, Paare, Familien und Senioren, die Schaffung weiterer Arbeitsplätze durch Gewerbeansiedlungen, längere Öffnungszeiten für die Kitas und gute Kindergartenplätze zu niedrigen Elternbeiträgen, die Schaffung eines Facharztzentrums, die Stärkung der Jugendarbeit, eine „gelungene Integration für jedermann“, der Bau eines Kulturzentrums auf dem Gelände des Bildungscampus als Ortszentrum und Begegnungsstätte, die Einrichtung von WLAN-Hotspots an wichtigen Stellen, Ausbau des schnellen Internets mit Glasfaser, Flächendeckende Begrünung der Straßen und Plätze sowie Erhalt und Ausbau der Wanderwege und Naturschutzflächen.

 
SPD-Videos auf Youtube
image