Schwung aufnehmen mit der SPD Glinde

Veröffentlicht am 25.03.2018, 17:46 Uhr     Druckversion

Für die große Koalition? Dagegen? Das wurde auch in der SPD Glinde lebhaft diskutiert. Nun hat die Mitgliedschaft entschieden und die SPD ist in Berlin in eine neue Koalition mit CDU und CSU eingetreten, neue Ministerinnen und Minister repräsentieren die Partei. In Kiel regieren derweil FDP, Grüne und CDU gemeinsam, die SPD wird in den kommenden Jahren über ihre neue Spitzenkandidatur entscheiden müssen.

Über die politische Situation in Land und Bund diskutierten die Mitglieder der SPD Glinde mit ihrem Landtagsabgeordneten Martin Habersaat, dem stellvertreten Vorsitzenden der SPD Landtagsfraktion. Einig war man sich in dem Fazit: Die SPD wird seit 155 Jahren und auch in Zukunft gebraucht, sie muss aber neuen Schwung aufnehmen.

 

Am 22. April wird Habersaat als Delegierter am SPD-Bundesparteitag in Wiesbaden teilnehmen. Dort werde die SPD mit Andrea Nahles eine einerseits sehr erfahrene, andererseits mit 47 Jahren aber auch eine vergleichsweise junge Parteivorsitzende wählen, und erstmals in der Parteigeschichte eine Frau.“Das wird auch Zeit!“, befand die Runde, wenn auch die Politikerin Andrea Nahles eine sei, an der man sich inhaltlich reiben könne. Eine Erneuerung der Partei mahnte Habersaat auch programmatisch an: So stamme das „Hamburger Programm“, das aktuelle Grundsatzprogramm der Partei, aus dem Jahr 2007. „Das war das Jahr, in dem das erste iPhone auf den Markt gekommen ist. Seitdem hat sich in Sachen Digitalisierung, aber auch in Sachen Globalisierung eine Menge verändert. Inzwischen ist ein zusammenwachsendes Europa keine Selbstverständlichkeit mehr, und selbst die transatlantische Partnerschaft mit den USA ist in Frage gestellt.“

 

Einen Teil des gesuchten neuen Schwungs gab es bereits am Abend: Es wurde über Ideen und Projekte zur Kommunalwahl im Mai 2018 berichtet und der Glinder SPD-Vorsitzende Okke Wismann konnte mit Hans-Jürgen Neff und Wolfgang Westphal wieder zwei neue Mitglieder begrüßen und ihnen ihre Parteibücher überreichen. Habersaat: „Insgesamt sind allein in diesem Jahr bereits ca. 25.000 Menschen in die SPD eingetreten. Fast so viele, wie die AfD insgesamt hat.“ Zusammen mit ihnen und denen, die schon länger dabei sind, werde die SPD auch in Stormarn neue Formen der Partei- und Gesellschaftsarbeit entwickeln.

 

Foto: Okke Wismann, Wolfgang Westphal, Hans-Jürgen Neff und Martin Habersaat

Fotograf: Manfred Wagner, Rechte freigegeben


Kommentare
Keine Kommentare
Heute 25.04.18

SPD-Reinbek
19:00 Uhr, Mitgliederversammlung der SPD Reinbek - Thema: ...

Webmaster
Für uns im Landtag:
Für uns im Bundestag
Für uns in Europa: