W√ľrde der echte Herr G√ľnther bitte aufstehen?

Veröffentlicht am 28.05.2014, 10:09 Uhr     Druckversion

Foto: Martin Habersaat, MdL

Zur heutigen Pressearbeit der CDU-Fraktion äußert der bildungspolitische Sprecher der SPD-Landtagsfraktion Martin Habersaat:

Eine meiner Fraktionskolleginnen hat zur Zeit ein Problem mit einer geklauten Facebook-Identit√§t. √Ąhnliches scheint sich auch bei der CDU-Fraktion ereignet zu haben.

Unter dem Namen des Kollegen Daniel G√ľnther wurde um 12.14 h eine Pressemitteilung zur Einigung auf Bundesebene √ľber die Bund-L√§nder-Zusammenarbeit im Bildungsbereich herausgegeben.

 Darin wird gefordert: ¬ĄDer komplette Betrag (von ca. 40 Millionen ¬Ä) muss zur Qualit√§tsverbesserung an die Unis gehen.¬ď

Um 16.24 h gibt der angebliche Herr G√ľnther zusammen mit Frau Franzen eine Presseerkl√§rung heraus; danach soll ¬Ąmit etwa 20 Millionen j√§hrlich der anerkannten strukturellen Unterfinanzierung der schleswig-holsteinischen Hochschulen entgegen gewirkt werden. Mit dem anderen Teil sind 300 Lehrerplanstellen zur Verbesserung der Unterrichtsversorgung an den Schulen dauerhaft zu finanzieren.¬ď

Die CDU sollte schleunigst aufkl√§ren, wer der echte Herr G√ľnther ist und wer dessen Identit√§t gestohlen hat.

Homepage: Martin Habersaat, MdL


Kommentare

Keine Kommentare
 
SPD:vision

image

Mitglied werden!

Meine SPD