SPD Reinfeld. Nah bei den Menschen

Liebe Nordstormarnerinnen und Nordstormarner!

Liebe Reinfelderinnen und Reinfelder!

Wir freuen uns, dass Sie sich die Zeit nehmen, unsere Internetseite anzusehen. Über das Auswahlmenü erhalten Sie Einblick in die Arbeit unseres Ortsvereins und Eindrücke über die Arbeit der Stadtvertreterinnen und Stadtvertreter der SPD Reinfeld.

Sind Sie auch der Meinung, dass es sich lohnt, für die Fortentwicklung von Reinfeld, Hamberge und Wesenberg zu arbeiten? Im SPD-Ortsverein Reinfeld engagieren sich Mitglieder dafür, sinnvolle Entscheidungen zu treffen und für diese Verantwortung zu übernehmen. Im Ortsverein und in der Stadtvertretung ist Politik hautnah zu erleben und es ist möglich, auf Entscheidungen konkret Einfluss zu nehmen.

Wenn Sie uns Ihre Anregungen oder Ihre Kritik mitteilen möchten, senden Sie uns diese über “Kontakt” gerne zu. Nicht nur Mitglieder, sondern auch Nichtmitglieder sind herzlich zur Mitarbeit aufgefordert und können sich fernmündlich oder per Mail zur Teilnahme an Vorstands-und Fraktionssitzungen anmelden.

Ihre SPD Reinfeld

 

Haben Sie unseren Flyer erhalten?

Klicken Sie hier für mehr Informationen

 

 

SPD Reinfeld. Nah bei den Menschen.

 

Veröffentlicht von Martin Habersaat, MdL am: 29.08.2016, 19:24 Uhr (44 mal gelesen)
[Bildung]
Zur Androhung eines ,,harten Kurswechsels" in der Bildungspolitik durch den CDU-Fraktionsvorsitzenden für den Fall eines Regierungswechsels sagt Martin Habersaat, bildungspolitischer Sprecher der SPD-Landtagsfraktion:

Wir brauchen nicht nur Häuptlinge, es muss auch Indianer geben. Eine kleine Elite wird's zum Wohle aller schon richten. Solche und ähnliche Äußerungen aus konservativen Kreisen sind nichts Neues, im Gegenteil.

 
Veröffentlicht von Martin Habersaat, MdL am: 29.08.2016, 19:20 Uhr (47 mal gelesen)
[Innere Sicherheit]
Am ersten Tag seiner Sommertour besuchte Innenminister Stefan Studt unter anderem die Mahnwache „Glinde gegen Rechts“. Dort ließ er sich von Hans-Jürgen Preuß und seinen Mitstreitern über die Geschichte der Mahnwache und des Tonsberg-Ladens informieren, dessen Mietvertrag eigentlich Ende Juli ausgelaufen war. „Es ist beeindruckend, mit welchem Engagement sich die Menschen in Glinde gegen Fremdenfeindlichkeit und Weltoffenheit einsetzen.

 
Veröffentlicht von Franz Thönnes, MdB am: 26.08.2016, 14:48 Uhr (184 mal gelesen)
[Allgemein]
Parlamentarisches Patenschafts-Programm des Deutschen Bundestages

Mit einem Blumenstrauß begrüßte SPD-MdB Franz Thönnes nach ihrem einjährigen Aufenthalt in den USA Jana Möller aus Wakendorf II in Henstedt-Ulzburg. Die 17-jährige Schülerin, die das Alstergymnasium in Henstedt-Ulzburg besucht, war 2015 im Rahmen des Bewerbungsverfahrens für die Teilnahme am Parlamentarischen Patenschafts-Programm (PPP) des Deutschen Bundestages ausgewählt worden.

 
Veröffentlicht von Martin Habersaat, MdL am: 20.08.2016, 18:22 Uhr (373 mal gelesen)
[Bildung]
Habersaat kritisiert INSM-Bildungsmonitor

Die Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft (INSM) ist eine Lobby-Institution, die von den Arbeitgeberverbänden der Metall- und Elektro-Industrie finanziert wird. Kritiker werfen ihr vor, nicht an einer sozialen, sondern in Wirklichkeit an einer neo-liberalen Wirtschaft frei von staatlichen Einflüssen interessiert zu sein. Marc-Uwe Kling schreibt, dass bei der Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft das „neu“ als Euphemismus für „gar nicht“ zu verstehen sei.

 
Veröffentlicht von Martin Habersaat, MdL am: 20.08.2016, 17:57 Uhr (398 mal gelesen)
[Soziales]
Kreise dürfen notwendige Hilfe nicht verwehren

Kreise dürfen Schülerinnen und Schülern die Schulbegleitung nicht mit der Begründung verwehren, eigentlich sei das Land zuständig. Das ergibt sich aus einem Urteil des Schleswig-Holsteinischen Verwaltungsgerichts vom 19. August 2016. Im vorliegenden Fall waren sich alle Beteiligten einig, dass das betroffene Kind besonderer Hilfe bedurfte, trotzdem genehmigte der Kreis Herzogtum Lauenburg keine Schulbegleitung und verwies an das Land.

 
Veröffentlicht von Franz Thönnes, MdB am: 19.08.2016, 14:30 Uhr (575 mal gelesen)
[Allgemein]
Gute Betreuung ist keine Frage der Uhrzeit

Berufstätigkeit und Familie miteinander in Einklang zu bringen ist manchmal nicht leicht. Besonders in Berufen, in denen auch sehr früh morgens, spät abends, an Wochenenden und an Feiertagen gearbeitet wird oder Schichtarbeit üblich ist. „Steht kein passendes Kinderbetreuungsangebot zur Verfügung, kann das arbeitsuchende Eltern, insbesondere Alleinerziehende, sogar daran hindern, eine Erwerbstätigkeit aufzunehmen.“, so der SPD-Bundestagsabgeordnete.

 
Veröffentlicht von Franz Thönnes, MdB am: 18.08.2016, 17:06 Uhr (523 mal gelesen)
[Allgemein]
„Eine gut funktionierende Demokratie kann es nur mit freien Medien geben. Die verständliche sowie kritische Berichterstattung erklärt Entscheidungsprozesse, schafft Transparenz und regt somit möglicherweise auch zum politischen Engagement an“, erläutert SPD-MdB Franz Thönnes, der damit auch gleichzeitig den Aufruf für den „Medienpreis Politik“ des Deutsche Bundestages unterstützt.

 

70882 Aufrufe seit März 2009        
 
Der Karpfen kommt...

(klick aufs Bild)

Wir auf Facebook!

​Unsere Facebookseite!

Sie werden weitergeleitet!

Mitmachen?!
Wetter in Reinfeld

Kommunalpolitik in SH?