Fl├╝chtlinge

Fl├╝chtlingssituation

Reinfeld wird auch im Jahr 2016 Asylbewerber zugewiesen bekommen. Zur Zeit leben 120 Fl├╝chtlinge in der Obhut der Stadt Reinfeld. Bis heute l├Ąsst sich die Unterbringung so organisieren, dass m├Âglichst wenige Reibungspunkte entstehen. Der Stadt gelingt es, die Asylbewerber in st├Ądtischen Geb├Ąuden oder in angemieteten Wohnungen ├╝ber das gesamte Stadtgebiet verteilt unterzubringen. Ballungen k├Ânnen so vermieden werden. Erst wenn diese M├Âglichkeiten gar nicht mehr ausreichen sollten, ist eine Unterbringung in Wohncontainern vorgesehen.

Erfreulich ist, dass es in Reinfeld eine gro├če Zahl von Menschen gibt, die sich um die Integration k├╝mmern. Ann├Ąhernd 100 Frauen und M├Ąnner leisten konkrete Hilfen bei der Bew├Ąltigung des Alltags, die allermeisten ehrenamtlich. Sie helfen beim Deutsch lernen, bei ├ämtern, Krankenkassen, Banken, Schulen und ├ärzten, beim Zurechtfinden in der fremden Umgebung und unterst├╝tzen bei allem, was f├╝r das t├Ągliche Leben not- wendig ist. Dazu geh├Âren auch Kleidung, Lebensmittel, Fahrr├Ąder und ggf. die Suche nach einer eigenen Wohnung samt Einrichtung. Die Stimmung in Reinfeld zum Thema Fl├╝chtlinge ist ├╝berwiegend sehr positiv.

Wir danken allen Ehrenamtlichen f├╝r ihr Engagement! 

Kontakt

Ob Lob oder Kritik, Ideen oder der Wunsch mitzumachen, wir sind f├╝r Sie da!

Schreiben Sie uns: kontakt@spd-reinfeld.de

Der Karpfen kommt...

(klicken Sie auf das Bild)

Mitmachen

Martin Habersaat

Webmaster