Zebrastreifen - Wir wollen selbst entscheiden!

Zebrastreifen: Wir wollen selbst entscheiden!

Reinfeld ist abhängig von der Verkehrsaufsicht des Kreises Stormarn. Es hat in der Vergangenheit einige Versuche gegeben, zum Beispiel Tempo-30-Zonen oder Zebrastreifen in Reinfeld zu bekommen. Immer wieder haben wir die Erfahrung machen müssen, dass die Verkehrsaufsicht unseren Wünschen nicht folgen wollte. Deshalb muss konsequent für die Einhaltung von „Tempo 30“ gesorgt werden, wenn es schon keinen Zebrastreifen gibt. Schon für 2015 war im Haushalt eine städtische Geschwindigkeits- messanlage enthalten, die nicht nur den Verkehrsteilnehmern zeigt, ob sie die erlaubte Geschwindigkeit einhalten. Gleichzeitig soll diese Anlage Zählungen der Verkehrsteilnehmer vornehmen.

Inzwischen gibt es eine Initiative der Verkehrsminister der Länder, den Kommunen mehr Kompetenzen einzuräumen, zum Beispiel bei der Einrichtung von Tempo-30-Zonen.

 

Sobald diese Initiative im Gesetz verankert ist, wird die SPD dafür sorgen, dass Zebrastreifen an geeigneten Stellen unsere Kinder schützen.


Ansprechpartner: Petra Gehrke

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Hinweise zu den Bilddateien:

Bildquelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Datei:Zeichen_350-10_-_Fußgängerüberweg_(rechts),_StVO_1992.svg

Kontakt

Ob Lob oder Kritik, Ideen oder der Wunsch mitzumachen, wir sind für Sie da!

Schreiben Sie uns: kontakt@spd-reinfeld.de

Torsten Albig
SPD Reinfeld auf Facebook

Sie werden weitergeleitet!

Der Karpfen kommt...

(klicken Sie auf das Bild)

Mitmachen

Webmaster