SPD-Tangstedt

SPD-Fraktion im Bundestag
Für uns im Landtag
SPD-Fraktion im Landtag
Für uns in Europa
QR-Code
Tangstedt Transparent? Unsere Meinung zum ™PNV

Spätestens seit unserer Bürgerversammlung vom 27.02.2013 ist uns Tangstedter Bürgern die Problematik mit dem öffentlichen Personennahverkehr bekannt.

Die Einstellung der Buslinie 478 für die Ortsteile Östlich der B432 oder auch die Fahrplanänderungen der Buslinie 378 haben berechtigt zu großem Unmut in der Bevölkerung geführt. Viele engagierte Bürgerinnen und Bürger haben sich Gedanken gemacht, sind für die Erhaltung unserer Buslinien eingetreten, und haben dieses auf der Einwohnerversammlung vorgetragen. Diese Vorträge mit anschließenden Beschlüssen durch die Einwohner haben dazu geführt, dass sich die Gemeindevertretung mit dieser Thematik beschäftigen muss. Dafür möchten wir uns bei den Bürgerinnen und Bürgern herzlich bedanken.

Es sind bereits viele Vorschläge über eine geänderte Linienführung unterbreitet worden. Es kann aber nicht die Aufgabe von Bürgerinnen und Bürgern sein, Fahrtrouten zu erarbeiten. Vielmehr erwarten wir von der Gemeindevertretung, dass eine klare Zielvorstellung formuliert wird, die durch die Verwaltung umzusetzen ist. Diese Zielvorstellung wird von einem konkreten Bedarf abhängig sein. Es wird uns als Bürger nur gelingen, eine bürgergerechte Buslinie zu fordern, wenn wir die Gemeinde-, Kreis- und ggf. Landespolitik davon überzeugen, dass wir einen tatsächlichen Bedarf haben.

Dabei kann es unserer Auffassung nach nicht nur darum gehen, zum mangelhaften Angebot der Linie 478 vor dem Fahrplanwechsel zurückzukehren. Es ist doch kein Wunder, dass die aktuellen Fahrgastzahlen und Befragungen, die durch die Linienbetreiber durchgeführt wurden, einen geringen Bedarf zeigen, wenn das Angebot so unattraktiv ist und nicht die Bedürfnisse aller potentiellen Nutzer erfüllt. Es muss daher das Ziel sein, ein Angebot zu schaffen, das die Anforderungen von Schülern, Senioren, Familien und Berufspendlern gleichermaßen berücksichtigt.

Wir, die Direktkandidaten der SPD, sind davon überzeugt, dass es einen tatsächlichen Bedarf gibt und werden daher eine Bedarfsermittlung durchführen und alle Haushalte im Wahlkreis 5 persönlich befragen. Diese Befragung hat das Ziel, die Wünsche der Bürgerinnen und Bürger über die Fahrzeiten und Fahrtziele zu ermitteln.

Erst nach dieser Befragung können wir mit guten und unwiderlegbaren Argumenten für unsere Bürgerinnen und Bürger dafür eintreten und eine Buslinie fordern, die sowohl für Pendler, Schüler, Senioren und Familien gleichermaßen nutzbar ist. Im Sinne einer zukunftsorientierten Gemeinde wünschen wir allen Bürgerinnen und Bürgern ein frohes Osterfest.

Ihre SPD-Direktkandidaten für Rade, Wiemerskamp, Ehlersberg und Wulksfelde: Ingrid Sichau und Norman Hübener sowie Michael Kanieß unser Direktkandidat für Wilstedt.

 

 

 
Bürgerhaus und Mehrzweckhalle
Polizeistation Tangstedt muss bestehen bleiben

SPD und Umwelt