SPD-Travenbrück - online

Peter Schulz kommt nach Glinde

Veröffentlicht am 12.04.2012, 22:40 Uhr     Druckversion

Foto: Peter Schulz KupfermĂĽhle, 20. April, 16.00 Uhr: Erinnerungen eines Hamburger BĂĽrgermeisters
„Rostock, Hamburg und Shanghai. Erinnerungen eines Hamburger Bürgermeisters“ - so hat Peter Schulz seine 2009 erschienenen Erinnerungen betitelt. Auf Einladung des Landtagsabgeordneten Martin Habersaat kommt Peter Schulz in die Glinder Mühle, um aus seinen Erinnerungen zu lesen und mit interessierten Gästen ins Gespräch zu kommen.
Martin Habersaat: „Wir haben Textpassagen ausgewählt, die auch heute noch aktuell sind, etwa zu Herausforderungen in der Bildungspolitik. Aber auch solche mit besonderem Schleswig-Holstein-Bezug.“

Peter Schulz war nicht nur als Politiker in Norddeutschland in herausgehobenen Funktionen aktiv - er spielte auch als Jurist eine wichtige Rolle in der schleswig-holsteinischen Landesgeschichte, als er Björn Engholm im Rahmen der Barschel-Affäre vertrat. Das Vorwort zu Schulz‘ Erinnerungen schrieb niemand geringeres als Altkanzler Helmut Schmidt. Dieser bescheinigt Peter Schulz Mut zur Unpopularität, Tapferkeit, und Ehrlichkeit im Meinungsstreit. Schmidt: „Tugenden, die man allen Politikern wünschen möchte, gleich welcher Farbe und Partei. Deshalb empfehle ich insbesondere den Jüngeren unter ihnen, dieses Buch zu lesen. Man kann einiges daraus lernen.“

Peter Schulz, geboren 1930 in Rostock, war 25 Jahre lang im Hamburger Rathaus tätig. Als SPD-Abgeordneter in der Hamburger Bürgerschaft ab 1961, als Justiz- und Bildungssenator, als Erster Bürgermeister und als Präsident der Bürgerschaft bis 1986. 1960 gründete er die heute als Schulz Noack Bärwinkel firmierende Anwaltssozietät mit Niederlassungen in Hamburg, Rostock und Shanghai.

Homepage: Martin Habersaat, MdL


Kommentare
Keine Kommentare
 
RSS-Feed der SPD
image
Der rote Faden

Hier kann der rote Faden auch online gelesen werden.