Heute 24.06.17

SPD-Steinburg
15:00 Uhr, Workshop "Straßenausbaubeiträge - gesetzliche ...

Webmaster
Besuchergruppen

27. bis 29. April 2016
Früh am Morgen ging es für die Teilnehmenden meiner Berlin-Fahrt los: Um 5:00 Uhr startete der Bus in Meldorf, um dann bis 7:00 Uhr weitere Teilnehmer in Brunsbüttel, Itzehoe und Bad Bramstedt einzusammeln. Erst dann begann die eigentliche Fahrt Richtung Berlin, wo die Gruppe pünktlich mittags eintraf und mit einem Mittagessen ihren Aufenthalt in der Hauptstadtbegann.


(Bild: Arne Engelbrecht)

Bevor es jedoch zum Reichstagsgebäude weiterging, wurde plötzlich die Straße vor dem Restaurant gesperrt: Eine Demonstration bahnte sich ihren Weg direkt an unserem Bus vorbei, umringt von Polizeikräften. Nein, weder das Bundespresseamt noch meine Mitarbeiter hatten das geplant! Aber so etwas passiert hier tagtäglich und im ganzen Stadtgebiet. Nachdem der lebendige Pro-Asyl-Zug vorübergezogen war, traf der Bus gerade noch rechtzeitig im Regierungsviertel ein. Dort hatten die Mitreisenden das Glück, in der knappen Besuchszeit im Plenarsaal sowohl einen Vortrag als auch eine zwanzig minütige Debatte geboten zu bekommen. Im Anschluss trafen wir uns in einem Besprechungssaal des Reichstagsgebäudes, wo mir zahlreiche Fragen gestellt wurden, die ich hoffentlich alle zufriedenstellend beantworten konnte. Der lange Anreisetag endete mit dem Abendessen in einem Steakhaus am Kurfürstendamm.


(Bild: Presse- und Informationsamt der Bundesregierung?

Tag Zwei begann mit der Besichtigung der Ausstellung im Deutschen Dom am Gendarmenmarkt. Nach dem Mittagessen ging es zum Deutsch-Russischen Museum in Berlin-Karlshorst, wo mit der Unterschrift unter die Kapitulationsurkunde auch diplomatisch der zweite Weltkrieg endete. Nach dem ersten Teil der Stadtrundfahrt endete der Tag mit eine Schifffahrt auf der Spree, bei der ich gemeinsam mit der Gruppe zu Abend essen und viele gute Gespräche und Diskussionen führen durfte.


(Bild: Gesche Wilkens)

Auch der Abreisetag hatte noch viel Neues zu bieten: Nach der Vervollständigung der Stadtrundfahrt wurden wir im Bundesverteidigungsministerium empfangen. Dort erhielten wir neben allgemeinen Informationen über die Arbeit von Ministerium und Bundeswehr auch einen interessanten Überblick über die komplexen militärischen Konflikte, welche in letzter Zeit so viele Menschen auch nach Deutschland vertrieben haben. Nach diesem inhaltlichen Höhepunkt endete für meine Gruppe ihr Aufenthalt in Berlin mit einem Mittagessen in einem Restaurant in Berlin-Mitte. Der Bus trat den Rückweg in den Norden an, und trotz des Berliner Feierabendverkehrs kamen die letzten Teilnehmer pünktlich um 22:00 Uhr wieder in Meldorf an. Ich danke dem Busfahrer, dem BPA-Betreuer und den Teilnehmern, die über die drei Tage ein erstklassiges Team bildeten. Da freue ich mich schon jetzt auf den nächsten Besuch aus dem Wahlkreis, welcher hoffentlich auch wieder viele neue Eindrücke mit in die Heimat nimmt.