SPD-umWeltforum - online -

Willkommen
Veröffentlicht von SPD-Kiel am: 22.09.2018, 12:04 Uhr (21 mal gelesen)
[Bundespolitik]
Liebe Andrea, wir halten die Zustimmung der SPD-Parteispitze zu der Entscheidung von Horst Seehofer, Heinz-Georg Maaßen zum Staatssekretär zu benennen, für untragbar. Herr Maaßen hat sich in seiner Position falsch verhalten, er hat seine Meinung in einem Boulevardblatt kundgetan, er hat Anschuldigungen ohne Beweise verbreitet. Wir misstrauen ihm zutiefst, auch weil es nicht das erste Mal ist. Wir gehen davon aus, dass sich für Dich die Situation ähnlich darstellt.

 
Veröffentlicht von SPD Rendsburg-Eckernförde am: 20.09.2018, 21:48 Uhr (302 mal gelesen)
[SPD]
Liebe Genossinnen und Genossen,

anlässlich der Causa "Seehofer/Maaßen" haben wir heute folgenden Brief versandt:

 
Veröffentlicht von SPD-Kiel am: 19.09.2018, 15:58 Uhr (172 mal gelesen)
[Kommunalpolitik]
Nach der Sommerpause sind alle Kieler Ortsbeiräte zusammengetreten und haben ihre Vorsitzenden und Stellvertreter*innen gewählt. Inzwischen ist klar: Bis auf eine Ausnahme führen Vertreter*innen der SPD die Stadtteilgremien an. Und auch in Meimersdorf/Moorsee wird der Vorsitz zur Halbzeit vereinbarungsgemäß an eine Sozialdemokratin übergehen. Kiels SPD-Kreisvorsitzende Gesine Stück wünscht sich, dass die Ortsbeiräte auch in Zukunft überparteilich und partnerschaftlich miteinander umgehen und alle für das Wohl des Stadtteils zusammenarb
 
Veröffentlicht von SPD Rendsburg-Eckernförde am: 17.09.2018, 14:30 Uhr (340 mal gelesen)
[SPD]
 

Auf seiner Klausurtagung in Rendsburg am 15.09.2018 hat der Kreisvorstand der SPD Rendsburg-Eckernförde nach einer Auswertung der Kreistagswahl über strategische und organisatorische Konsequenzen beraten und ein entsprechendes Arbeitsprogramm beschlossen. Nach den Worten des Kreisvorsitzenden Sönke Rix (MdB) geht es vor allem darum, die interne und externe Öffentlichkeitsarbeit zu verbessern und mehr über die Sozialen Medien zu kommunizieren.

 
Veröffentlicht von SPD-Kiel am: 11.09.2018, 21:52 Uhr (394 mal gelesen)
[Wohnen]
„Die Wohnungsnot ist in der Mitte unserer Gesellschaft angekommen und dem müssen wir endlich etwas entgegensetzen. Menschen, die eine Wohnung mieten oder kaufen wollen, dürfen nicht mehr unter der Last von teilweise astronomisch hohen Maklergebühren leiden. Deshalb fordere ich gemeinsam mit der SPD-Landtagsfraktion Schleswig-Holstein die Einführung einer Gebührenordnung für Immobilienmakler bei der Vermittlung von Wohnimmobilien.

 

304599 Aufrufe seit Juli 2010        
 
Naturschutzverbände
BUND Schleswig Holstein
NABU Schleswig Holstein

.ausgestrahlt|gemeinsam gegen Atomenergie

zur Website von Greenpeace Deutschland e.V.

Naturfreunde Schleswig Holstein.

Club of Rome Deutschland