SPD-umWeltforum - online -

Torsten Albig: Dialog au├čerhalb der engen Kammern der Staatskanzlei!

Veröffentlicht am 18.02.2013, 17:16 Uhr     Druckversion

Ministerpr├Ąsident Torsten Albig ┬äEs war f├╝r mich ein spannender Abend, ich brauche die Ideen und die Begeisterung der Menschen┬ô. Mit diesem Res├╝mee beendete Ministerpr├Ąsident Torsten Albig sein erstes B├╝rgergespr├Ąch in Kaltenkirchen.
Zuvor hatte sich der Ministerpr├Ąsident locker, konzentriert und ohne Phrasen ├╝ber zwei Stunden lang den Fragen der Teilnehmer und des Moderators Norbert Radzanowski im vollbesetzten Kaltenkirchener B├╝rgerhaus gestellt.Dodenhof-Erweiterung, S-Bahn und AKN sowie der Weiterbau der Autobahn A20: Albig bezog zu allen Themen deutlich Stellung.
Zu den Erweiterungspl├Ąnen des Mode- und Einrichtungshauses wies der Regierungschef darauf hin, dass es im Rahmen des Zielabweichungsverfahrens einen schwierigen Abw├Ągungsprozess geben werde, der nicht allen W├╝nschen gerecht werden k├Ânne.
Die Entscheidung verlange in der Landesplanung eine dynamische Sichtweise auf die gesellschaftliche Entwicklung und eine ver├Ąnderte, viel komplexere Konsumwelt. Innerst├Ądtische Entwicklungen st├╝nden dabei ebenso im Fokus wie die zahlreichen Internetm├Ąrkte. Er pl├Ądierte aber auch f├╝r einen verantwortungsvollen Umgang mit Unternehmen, die investieren wollen.
Zur Modernisierung der AKN und der geforderten S-Bahn-Verbindung bis nach Kaltenkirchen legte Albig die Priorit├Ąten klar auf den Tisch. Als erste Ma├čnahme sei gemeinsam mit Hamburg der Bau der S-Bahnlinie 4 im Osten Hamburgs nach Bad Oldesloe festgelegt worden, auf Platz zwei stehe die S 4 Richtung Elmshorn und Wrist auf der Tagesordnung.
Erst dann sei der Ausbau der S21 nach Kaltenkirchen vorgesehen.
Der Regierungschef stellte auf Anfrage eines B├╝rgers fest, dass es beim Weiterbau der Autobahn A20 keinen Stopp gebe, sondern an den Planungen inklusive Elbquerung weiter gearbeitet werde. Die Finanzierung m├╝sse mit dem Bund gekl├Ąrt werden. Ehrgeiziges aber auch realistisches Ziel der Landesregierung sei es, zun├Ąchst bis 2017 die Anbindung der A20 an die A7 zu erreichen.
Ministerpr├Ąsident Torsten Albig wird die Veranstaltungsform ┬ľ die einen offenen und transparenten Umgang der Landesregierung mit den B├╝rgerinnen und B├╝rgern herstellt┬ľ in Heide, L├╝beck und Geesthacht fortsetzen.

Homepage: SPD-Segeberg


Kommentare
 
Naturschutzverb├Ąnde
BUND Schleswig Holstein
NABU Schleswig Holstein

.ausgestrahlt|gemeinsam gegen Atomenergie

zur Website von Greenpeace Deutschland e.V.

Naturfreunde Schleswig Holstein.

Club of Rome Deutschland