SPD-umWeltforum - online -

Agrargas Konzept

In der Gemeinde Ammersbek wurde ein Konzept entwickelt, um den Wildwuchs von Biogasanlagen zu verhindern. mehr ...

In seiner Pressemitteilung vom 07. April 2011 schreibt der Landesnaturschutzverein dazu:

Wildwuchs von Biogasanlagen verhindern
Konzept der Gemeinde Ammersbek ist vorbildlich


Der Landesnaturschutzverband Schleswig-Holstein e.V. (LNV) begrüßt die planerischen
Vorgaben der Gemeinde Ammersbek im Nordosten Hamburgs zur Errichtung
von privilegierten Biogasanlagen. Das gemeindliche Konzept ist landesweit vorbildlich,
um dem Wildwuchs der Biogasanlagen entgegenzutreten. Die Landesregierung
ist gefordert, ihre Planungsinstrumente auch auszunutzen.
Das gemeindliche Konzept der 8. Änderung des Flächennutzungsplanes sieht die Festlegung
von Tabuzonen, Suchräumen und Konzentrationsflächen vor. Durch die Festlegung
von Konzentrationsbereichen für die Ansiedlung von Biogasanlagen sorgt Ammersbek dafür,
dass wertvolle und empfindliche Naturschutzflächen, Wohngebiete und Erholungsräume
nicht beeinträchtigt werden dürfen.
Angesichts der dramatischen negativen Entwicklungen bei der biologischen Vielfalt und beim
Gewässerschutz drängt der LNV darauf, dass auch die Landesregierung handelt, um den
Maisanbau in empfindlichen Naturräumen einzudämmen. Der LNV-Vorsitzende Volkher Looft
fordert die Landesregierung auf, endlich Schutzmaßnahmen zu ergreifen: „Sie hat es in der
Hand und kann den Maisanbau in Schutzgebieten verbieten, Wasserschutzgebiete ausweisen,
Gewässerrandstreifen vorgeben und die gute fachliche Praxis in der Landwirtschaft per
Verordnung konkretisieren.“
Derzeit widerspricht der Energiemaisanbau im Lande in gravierendem Maße den Grundsätzen
von Naturschutz und Landschaftspflege. Die Biogasanlagen sind mit dem ursprünglich
verfolgten Ziel einer nachhaltigen, weniger klimaschädlichen Energiepolitik nicht vereinbar.
Der LNV setzt sich seit Jahren dafür ein, dass für die Nutzung nachwachsender Rohstoffe
die Regeln der Nachhaltigkeit eingehalten und Klimabilanzen berücksichtigt werden.


Ansprechpartner: Volkher Looft, Michael Ott

Landesnaturschutzverband Schleswig-Holstein e.V.
Burgstraße 4
D - 24103 Kiel
 0431-93027

 
Naturschutzverbände
BUND Schleswig Holstein
NABU Schleswig Holstein

.ausgestrahlt|gemeinsam gegen Atomenergie

zur Website von Greenpeace Deutschland e.V.

Naturfreunde Schleswig Holstein.

Club of Rome Deutschland