Demnächst:

21.09.2021
SPD-Kreistagsfraktion Rendsburg-Eckernförde

19:00 Uhr, Fraktionssitzung ...

QR-Code

SPD ergreift Initiative: Antrag auf Einrichtung von öffentlichen E-Ladesäulen

Veröffentlicht am 10.09.2021, 07:02 Uhr     Druckversion

SPD stellt Antrag auf Einrichtung öffentlicher E-Ladesäulen

Die SPD-Fraktion bringt nach Anträgen zur Nutzung von Biogas und Ökostrom für gemeindliche Gebäude sowie um die Nutzung von gemeindlichen Dächern für Photovoltaik nun einen neuen Antrag ein, der sich der Einrichtung von öffentlichen E-Ladesäulen widmet und damit direkten Maßnahmen zugunsten des Klimaschutzes ermöglicht. Die SPD wirbt bei den Parteien um Unterstützung.  

SPD ergreift Initiative für die Einrichtung von öffentlichen E-Ladesäulen

Die Gemeindevertretung möge beschließen:

Die Verwaltung möge prüfen, ob und auf welchen öffentlichen Plätzen in der Gemeinde (z. B. Parkplatz Sportplatz, Parkplatz gegenüber Polizei, Parkplatz Ginsterweg, Parkstreifen Gewerbegebiet Wilstedt, Parkplätze der pädagogischen Einrichtungen) E-Ladesäulen installiert werden können.

Hierzu soll auch geklärt werden:

-        Welche technischen und rechtlichen Voraussetzungen müssen gegeben sein?

-        Welche Ladepunkte (NLP, SLP1, SLP2) können eingerichtet werden?

-        Welche Investitionen und Folgekosten entstehen pro Ladepunkt für die Gemeinde?

Fördermittel sind kurzfristig zu klären, da z. B. Mittel der Förderrichtlinie „Öffentlich zugängliche Ladeinfrastruktur für Elektro­fahrzeuge in Deutschland“ vom 13.07.2021 (1. Aufruf) bis zum 18.01.2022 beantragt sein müssen. Entsprechend sind Förderanträge, die unschädlich auch zurückgezogen werden können, sobald möglich zu stellen.

Der Bürgermeister wird gebeten, die Grundstückseigentümer z. B. des Nahversorgungs­zentrums, des ALDI-Supermarktes, der Gärtnerei Jenkel und des Gut Wulksfelde anzu­sprechen, ob diese im Sinne der Initiative nicht eigene E-Ladesäulen installieren wollen.

Zur Begründung: Die Folgen des Klimawandels erfordern vielfältige Maßnahmen, um die Auswirkungen abzumildern. Hierzu gehört auch die Förderung des Umstiegs auf alternative Antriebsarten, wie z. B. E-Mobilität. Um diese Entwicklung zugunsten des Umweltschutzes zu unterstützen, soll an öffentlichen Orten zugunsten der Besucher/-innen, der vor Ort tätigen Arbeitnehmer/-innen und Anwohner/-innen E-Ladesäulen installiert werden, um die Akzeptanz und Nutzung der Technologie zu fördern.

Letzter Artikel der SPD Tangstedt: Olaf Scholz: Heute wählen per Briefwahl!

Johannes Kahlke

SPD Ortsvereinsvorsitzender

Homepage: SPD-Tangstedt


Kommentare

Keine Kommentare