Aufruf: Impfen statt Schimpfen

Veröffentlicht am 02.02.2022, 13:46 Uhr     Druckversion

Aufruf Impfen statt Schimpfen

Der SPD Ortsverein Barmstedt, der CDU Stadtverband Barmstedt und ihre Fraktionen rufen zum gemeinsamen solidarischen Innehalten am Freitag, den 4. Februar 2022 um 19:00 Uhr auf.

Es ist ein wichtiges Gut unserer Demokratie, Meinungen frei zu äußern und demonstrieren zu gehen. Unsere Akzeptanz endet bei willentlichen Verstößen gegen Gesetze, wenn auf das Tragen von Masken und die Einhaltung von Abständen verzichtet wird. Wenn Gewalt und Unwahrheiten verbreitet werden, ist es Zeit ein Zeichen dagegen zu setzen.

Der gemeinsame Aufruf im Wortlaut:

Liebe Barmstedterinnen und Barmstedter,

durch die Pandemie fühlen wir uns manchmal wie betäubt und dem Leben, welches wir noch vor drei Jahren führten, oft sehr fern.

Die Maßnahmen, die die Politik beschlossen hat, um die Pandemie einzudämmen, beschränken unsere Freiheiten. Doch sind wir uns darüber bewusst, dass diese Maßnahmen notwendig sind, um uns aus dieser Pandemie zu führen.

Nichts desto trotz ist ein wichtiges Gut unserer Demokratie, Meinungen frei zu äußern und demonstrieren zu gehen. Es ist wichtig Menschen Gehör zu schenken und auch deren Meinungen zuzulassen, um auf wahrgenommene Ungerechtigkeit hinzuweisen.

Unsere Akzeptanz endet bei willentlichen Verstößen gegen Gesetze, wenn auf das Tragen von Masken und die Einhaltung von Abständen verzichtet wird. Wenn Gewalt und Unwahrheiten verbreitet werden, ist es Zeit ein Zeichen dagegen zu setzen.

Deshalb möchten wir in Barmstedt mit einer brennenden Kerze
am Freitag, den 4. Februar 2022 um 19:00 Uhr
auf dem Marktplatz, solidarisch für einen Moment innehalten.

Uwe Runge, Vorsitzender CDU Ortsverband Barmstedt
Svea Hansen und Cornelis de Jong, Vorsitzende SPD Ortsverein Barmstedt
Hauke Johannsen, Vorsitzender CDU Fraktion Barmstedt
Hans Hansen, Vorsitzender SPD Fraktion Barmstedt

Aufruf als PDF

 


Demnächst:

01.12.2022
SPD-Barmstedt

19:00 Uhr, Weihnachtsfeier ...