SPD Quickborn

Standort: Startseite
Mitmachen macht Spaß

Aktuelle Informationen von der SPD-Fraktion

Die aktuellen Informationen der SPD-Fraktion veröffentlichen wir nur noch auf der Facebook-Seite der SPD Quickborn: SPD Quickborn - Startseite | Facebook

Die "Aktuellen Informationen" und "Zur Sache" versenden wir an SPD-Mitglieder des SPD-Ortsvereins Quickborn und über einen separaten E-Mail-Verteiler auch an Nicht-SPD-Mitglieder bzw. SPD-Mitglieder, die nicht Mitglied des SPD-Ortsvereins Quickborn sind.

Wir freuen uns, dass viele Nicht-SPD-Mitglieder, auch über den Bereich unseres SPD-Ortsvereines hinaus, an unseren „INFORMATIONEN“ interessiert sind. Wenn Sie ebenfalls regelmäßig über Aktuelles, manchmal auch rot Eingefärbtes aus der Quickborner Kommunalpolitik sowie aus und um Quickborn herum erfahren möchte, einfach eine E-Mail an Info@SPD-quickborn.de senden. Wir nehmen dann die „Nicht-SPD-Mitglieder“ und „SPD-Mitglieder die nicht dem SPD-Ortsverein Quickborn angehören“ in den Verteiler auf!

Hinweise und Anregungen, Lob, Kritik? Schreiben Sie uns:  Info@SPD-Quickborn.de. 

Kommentar abgeben zum Artikel:
Landtag beschließt Antrag zu SüdLink einstimmig!
Herausgeber: Thomas Hoelck, MdL am: 19.03.2015, 19:25 Uhr

Der SPD-Abgeordnete Thomas Hölck aus Haseldorf lobt seine CDU-Kollegin Barbara Ostmeier aus Hetlingen, auf deren Initiative ein CDU-Antrag für einen schnellen Ausbau der Stromtrasse von Nord nach Süd eingebracht wurde.



 



 



 



 



 



 



Landtag beschließt Antrag zu SüdLink einstimmig!



Seltene Einigkeit hat der Kieler Landtag beim umstrittenen SüdLink-Projekt gezeigt. Darauf weist der SPD-Abgeordnete Thomas Hölck aus Haseldorf hin und lobt in dem Zusammenhang seine CDU-Kollegin Barbara Ostmeier aus Hetlingen, auf deren Initiative ein CDU-Antrag für einen schnellen Ausbau der Stromtrasse von Nord nach Süd eingebracht wurde. Dieser Antrag fand zwar aufgrund einiger inhaltlichen Widersprüche so keine Zustimmung bei der Küstenkoalition, aber einen entsprechenden Änderungsantrag von SPD, Grünen und SSW hat der Landtag schließlich einstimmig mit einer zusätzlichen Forderung aus der CDU nach Durchführung von Regionalkonferenzen beschlossen. „Ich begrüße die konstruktive Haltung von Frau Ostmeier“, so Hölck.



Der Landtag fordert nun die Bundesregierung auf, Voraussetzungen für eine Teilerdverkabelung zu schaffen, damit Menschen und die Natur geschützt werden. Zudem wird von Bundesregierung und Bundesnetzagentur ein frühzeitiger und breit angelegter Dialog mit den Bürgern erwartet. Der Landtag fordert außerdem die Landesregierung auf, sich in die Bundesfachplanung unter Federführung der Bundesnetzagentur aktiv einzubringen und Regionalkonferenzen durchzuführen.



Bereits im Jahr 2022 soll das letzte Atomkraftwerk vom Netz gehen. Um auch zukünftig die Versorgungssicherheit zu gewährleisten, müssen die Stromnetze ausgebaut werden. Die 800 Kilometer lange Trasse soll den Strom aus Windenergie von Nord- nach Süddeutschland bringen. „SüdLink ist für den Atomausstieg eine unverzichtbare Maßnahme. Es gibt keine andere Möglichkeit, den in Norddeutschland erzeugten Ökostrom nach Süddeutschland zu bringen. Wer SüdLink verhindern will, verhindert, dass die Industriestandorte in Süddeutschland ausreichend mit Strom versorgt werden. Damit wäre Deutschland als Industriestandort  einschließlich Tausender von Arbeitsplätzen gefährdet“, erklärt Thomas Hölck.



 



 


Alle Felder müssen ausgefüllt werden!
Wir weisen darauf hin, dass Ihre Angaben gespeichert
und veröffentlicht werden.
Die eMail-Adresse wird teilverschlüsselt,
um maschinelle Verwertung zu verhindern.
Ihre momentane IP-Adresse wird gespeichert.



Um Missbrauch der Kommentar-Funktion abzuwehren,
muss hier die in dem grauen Feld angezeigte Zeichenfolge eingeben werden.
Die Zeichen sind Kleinbuchstaben oder Ziffern, "0" ist also immer Null!



 
Mitmachen

image

Links

image

Links

image