SPD Quickborn

Standort: Startseite
Mitmachen macht Spaß

Aktuelle Informationen von der SPD-Fraktion

Die aktuellen Informationen der SPD-Fraktion veröffentlichen wir nur noch auf der Facebook-Seite der SPD Quickborn: SPD Quickborn - Startseite | Facebook

Die "Aktuellen Informationen" und "Zur Sache" versenden wir an SPD-Mitglieder des SPD-Ortsvereins Quickborn und über einen separaten E-Mail-Verteiler auch an Nicht-SPD-Mitglieder bzw. SPD-Mitglieder, die nicht Mitglied des SPD-Ortsvereins Quickborn sind.

Wir freuen uns, dass viele Nicht-SPD-Mitglieder, auch über den Bereich unseres SPD-Ortsvereines hinaus, an unseren „INFORMATIONEN“ interessiert sind. Wenn Sie ebenfalls regelmäßig über Aktuelles, manchmal auch rot Eingefärbtes aus der Quickborner Kommunalpolitik sowie aus und um Quickborn herum erfahren möchte, einfach eine E-Mail an Info@SPD-quickborn.de senden. Wir nehmen dann die „Nicht-SPD-Mitglieder“ und „SPD-Mitglieder die nicht dem SPD-Ortsverein Quickborn angehören“ in den Verteiler auf!

Hinweise und Anregungen, Lob, Kritik? Schreiben Sie uns:  Info@SPD-Quickborn.de. 

Kommentar abgeben zum Artikel:
MdL Thomas Hölck will 2017 wieder antreten!
Herausgeber: Thomas Hoelck, MdL am: 27.05.2016, 09:17 Uhr

Thomas Hölck aus Haseldorf wirft seinen Hut in den Ring und wird sich zur Landtagswahl am 07. Mai 2017 um ein Mandat in Kiel bewerben



Der SPD-Landtagsabgeordnete Thomas Hölck aus Haseldorf möchte erneut seinen Hut in den Ring werfen und sich zur Landtagswahl am 7. Mai 2017 um ein Mandat in Kiel bewerben. Nachdem er den Wahlkreis Pinneberg-Elbmarschen schon von 2005 bis 2009 vertreten hatte und dann im November 2014 für die zurückgetretene Gitta Trauernicht in den Landtag nachgerückt war, möchte sich der Haseldorfer auch weiterhin einsetzen für die Belange der Städte Wedel und Uetersen ebenso wie für die Sorgen und Nöte der Menschen in der Haseldorfer Marsch, in den Gemeinden Moorrege, Holm, Appen, Heist, Heidgraben, Groß Nordende und Neuendeich. „Für die SPD-Landtagsfraktion bin ich für die Themen Wohnungsbau, Schutz der Küsten und der Meere, für die Häfen des Landes und die Energiepolitik zuständig. Darüber hinaus  bin ich Mitglied im Umwelt- und Agrarausschuss. Zusätzlich betreue ich für die Fraktion die Wahlkreise 1 und 2 Südtondern und Husum“, berichtet der Sozialdemokrat.



Er möchte auch in Zukunft mit ganzer Kraft dafür kämpfen, dass es bezahlbaren Wohnraum für alle geben kann. Und zwar sowohl für die Flüchtlinge als auch für Menschen mit geringen Einkommen, die schon länger auf eine für sie bezahlbare Wohnung warten. Deshalb wurde das Sonderprogramm „Erleichtertes Bauen“ aufgelegt, das umfangreichste Wohnungsbauprogramm der Nachkriegszeit. 396 Millionen Euro stellt das Land als Darlehen zur Verfügung. Damit sollen möglichst zügig 4000 Sozialwohnungen gebaut werden.



Schleswig-Holstein hat im vergangenen Jahr zahlreichen Menschen, die vor Krieg, Terror und Vertreibung geflüchtet sind, Schutz geboten. „Auf diese Humanität in unserem Land können wir stolz sein. Wir werden in den nächsten Jahren die Integration der Menschen, die zu uns gekommen sind, solidarisch organisieren müssen. Dabei wird es darauf ankommen, dass wir die Probleme der Bürgerinnen und Bürger, die schon lange hier leben, nicht vernachlässigen“.



Eine Herzensangelegenheit des Abgeordneten ist die Bildungspolitik. “Ich will gerechte  Bildungschancen für alle Kinder, unabhängig vom Einkommen der Eltern, der Religion und Herkunft. Deshalb werde ich mich für die weitere Verbesserung der Unterrichtsversorgung einsetzen“.  Bildung fängt schon in der Kita an. Mit dem Zuschuss von 100 € für jedes Kind in der Krippe, der ab Janaur 2017 gezahlt wird, erhalten Eltern die größte Entlastung seit Jahren. „Für mich ist das der Einstieg in die Gebührenfreiheit in Krippe und Kita, die ich in den nächsten Jahren schrittweise umgesetzt haben möchte“, erläutert der Haseldorfer  Abgeordnete.      



Pegida, der Einzug der AfD in die Länderparlamente, die Übergriffe auf Flüchtlinge und die ausländerfeindlichen Hassparolen in den sozialen Netzwerken sind für Hölck unerträglich. „Mehr denn je braucht dieses Land eine starke SPD, die sozialen Fortschritt für alle ermöglicht und für einen handlungsfähigen Staat sorgt. Für diese starke SPD will ich weiter kämpfen und bewerbe mich um das Landtagsmandat im Wahlkreis.“ 



 


Alle Felder müssen ausgefüllt werden!
Wir weisen darauf hin, dass Ihre Angaben gespeichert
und veröffentlicht werden.
Die eMail-Adresse wird teilverschlüsselt,
um maschinelle Verwertung zu verhindern.
Ihre momentane IP-Adresse wird gespeichert.



Um Missbrauch der Kommentar-Funktion abzuwehren,
muss hier die in dem grauen Feld angezeigte Zeichenfolge eingeben werden.
Die Zeichen sind Kleinbuchstaben oder Ziffern, "0" ist also immer Null!



 
Mitmachen

image

Links

image

Links

image