SPD-Stein - online -

Kommentar abgeben zum Artikel:
„Gastfamilien aus dem Kreis Plön und Neumünster gesucht“
Herausgeber: SPD Kreis Plön am: 22.05.2014, 13:22 Uhr

„Gastfamilien aus dem Kreis Plön und Neumünster gesucht“



Bundestagsabgeordnete Dr. Birgit Malecha-Nissen unterstĂĽtzt das Gastfamilienprogramm der ASF fĂĽr Interkulturelle Begegnungen e.V.



Ein Schuljahr im Ausland ist nicht nur unter deutschen Teenagern begehrt. Aus weltweit 50 Ländern kommen jährlich rund 500 Jugendliche nach Deutschland, um einen Einblick in die deutsche Kultur zu gewinnen und die Sprache zu lernen. Damit dies möglich ist, braucht es genügend Unterstützer aus ganz Deutschland, die die Austauschüler für eine Zeit

 â€žDer Austausch fördert das gegenseitige Verständnis untereinander. Als Grundlage fĂĽr Toleranz und Offenheit profitieren nicht nur die SchĂĽler, sondern auch die Gasteltern und –geschwister“, so die Abgeordnete. Ein Gastkind aufnehmen können Familien ebenso wie Alleinerziehende, kinderlose Paare und  Alleinstehende, die sich ehrenamtlich fĂĽr den SchĂĽleraustausch engagieren wollen.



Das Austauschprogramm sei für beide Seiten eine Chance, kulturelle Unterschiede und Gemeinsamkeiten festzustellen und den eigenen Horizont zu erweitern. „Durch die gemeinsame Zeit können weltweite Freundschaften entstehen. Daher unterstütze ich dieses Programm sehr gerne“, untermauert Birgit Malecha-Nissen weiter. Vorbereitet und begleitet werden die Gastfamilien von AFS-Mitarbeitern direkt in der Region.



Ob für ein ganzes Schuljahr oder nur die ersten Wochen: Interessierte, die ihr Zuhause für ein Gastkind öffnen möchten, können sich im Internet unter www.afs.de/gastfamilie erkundigen oder direkt an die AFS wenden – unter der Telefonnummer 040 399222-90 oder per E-Mail an gastfamilie@afs.de


Alle Felder müssen ausgefüllt werden!
Wir weisen darauf hin, dass Ihre Angaben gespeichert
und veröffentlicht werden.
Die eMail-Adresse wird teilverschlüsselt,
um maschinelle Verwertung zu verhindern.
Ihre momentane IP-Adresse wird gespeichert.



Um Missbrauch der Kommentar-Funktion abzuwehren,
muss hier die in dem grauen Feld angezeigte Zeichenfolge eingeben werden.
Die Zeichen sind Kleinbuchstaben oder Ziffern, "0" ist also immer Null!



 
SPD:Vision

image