SPD-Hohn

Kommentar abgeben zum Artikel:
Kreis-SPD beginnt Erarbeitung eines Energiemasterplans
Herausgeber: SPD Rendsburg-Eckernförde am: 02.02.2014, 15:29 Uhr

Ein Ergebnis des Arbeitskreises zur europäischen Energiepolitik des SPD-Kreisverbandes Rendsburg-Eckernförde wird jetzt umgesetzt: Unter Leitung des Büdelsdorfer Kreistagsabgeordneten Gerrit van den Toren erarbeiten Experten und Interessierte einen Energiemasterplan für den Kreis.



„Bereits in unserem Kreiswahlprogramm haben wir dies den Wählerinnen und Wählern zugesagt. Unser Ziel ist es, die Ressourcen einer regionalen Energieversorgung möglichst effizient zu nutzen. Eine vollständige Versorgung mit erneuerbaren Energie ist für uns dabei gesetzt“, so van den Toren. „Unsere Arbeitsgruppe ist für alle Interessierten offen, wer mitarbeiten möchte ist herzlich willkommen.“ Interessierten mailen an gerritvandentoren@gmx.de.



Zum Programm der Arbeitsgruppe gehört es, dass sich verschiedene Projekte im Kreisgebiet direkt besucht werden sollen, um zu verstehen, wie sich der Masterplan umsetzen lässt. Geplant ist ein Besuch bei den Rendsburger Stadtwerken. Des Weiteren wird es in den nächsten Monaten darum gehen, Beschlüsse für den Kreistag inhaltlich vorzubereiten und die schon geplanten Projekte des Klimaschutzmanager des Kreises in die Planungen mit auf zu nehmen.



Der stellvertretende Kreisvorsitzende Götz Borchert verwies auf die Position der Kreis-SPD zur europäischen Energiepolitik. „Wir wollen regionale Stärken in einem europäischen Konzept zusammenführen, um in ganz Europa die Versorgungssicherheit und Bezahlbarkeit von nachhaltiger Energie gewährleisten zu können. Die dezentrale Energieversorgung nimmt dabei gerade vor Ort für uns in Rendsburg-Eckernförde eine Schlüsselstellung ein.“


Alle Felder müssen ausgefüllt werden!
Wir weisen darauf hin, dass Ihre Angaben gespeichert
und veröffentlicht werden.
Die eMail-Adresse wird teilverschlüsselt,
um maschinelle Verwertung zu verhindern.
Ihre momentane IP-Adresse wird gespeichert.



Um Missbrauch der Kommentar-Funktion abzuwehren,
muss hier die in dem grauen Feld angezeigte Zeichenfolge eingeben werden.
Die Zeichen sind Kleinbuchstaben oder Ziffern, "0" ist also immer Null!