SPD-Hohn

Kommentar abgeben zum Artikel:
SPD-Kreistagsfraktion Rendsburg-Eckernförde will keine Kreisumlagenerhöhung
Herausgeber: SPD-Kreistagsfraktion Rendsburg-Eckernförde am: 12.11.2015, 08:37 Uhr

Die SPD-Kreistagsfraktion Rendsburg-Eckernförde hat auf ihrer Klausurtagung am 07.11. und  08.11.2015 beschlossen, die Kreisumlage nicht zu erhöhen!



Dazu erklärt der Vorsitzende, Kai Dolgner: „Unzweifelhaft hat der Kreis im nächsten Jahr, ausgelöst durch die hohen Kostensteigerungen u. a. bei Jugendhilfe, KiTa-Sozialstaffel, Eingliederungshilfe und Asylbewerberleistungsgesetz große finanzielle Lasten zu schultern. Die SPD-Kreistagsfraktion hat immer die Auffassung vertreten, dass die Höhe der Kreisumlage sich ...



an den tatsächlichen Aufgaben- und Lastenverteilung und weniger an den jeweiligen Finanzergebnisses orientieren sollte. Gerade aber bei den Ausgaben für Flüchtlinge ist es aber aufgrund der laufenden Verhandlungen über die Bundesmittel völlig unabsehbar, wieviel der Zusatzkosten tatsächlich bei den Städten und Gemeinden einerseits und dem Kreis andererseits hängenbleiben. Eine Verschiebung der Entscheidung über die Kreisumlage 2016 auf das Frühjahr lehnen wir ab. Wir würden sonst unseren Städten und Gemeinden die notwendige Planungssicherheit in unruhigen Zeiten entziehen. Wir werden uns im Laufe des nächsten Jahres mit dem kreisangehörigen Bereich über die tatsächliche Lastenteilung verständigen.“


Alle Felder müssen ausgefüllt werden!
Wir weisen darauf hin, dass Ihre Angaben gespeichert
und veröffentlicht werden.
Die eMail-Adresse wird teilverschlüsselt,
um maschinelle Verwertung zu verhindern.
Ihre momentane IP-Adresse wird gespeichert.



Um Missbrauch der Kommentar-Funktion abzuwehren,
muss hier die in dem grauen Feld angezeigte Zeichenfolge eingeben werden.
Die Zeichen sind Kleinbuchstaben oder Ziffern, "0" ist also immer Null!