Gemeinsame Grenze verbindet
geschrieben von martin habersaat am 06.06.2016, 21:38 Uhr


Zum Hochschulgipfel in der Grenzregion sagt Martin Habersaat, hochschulpolitischer Sprecher der SPD-Landtagsfraktion:



Die am heutigen Gipfel in Flensburg beteiligten Regierungen und Hochschulen zeigen, wie eine gemeinsame Grenze verbinden kann. Hochschulen, Wirtschaft und Politik pflegen auf diesem Gipfel, der der erste einer hoffentlich langen Reihe ist, den direkten Draht, um aus zwei Grenzgebieten das Zentrum neuer Entwicklungen zu machen. Das sind allemal bessere Nachrichten als solche von verlängerten Grenzkontrollen.



 



Die Europauniversität Flensburg und die Hochschule Flensburg werden sicherlich weiterhin innovativ bleiben und Projekte entwickeln, die diese Grundgedanken stärken. Auch die etwas weiter von der Grenze entfernten Hochschulen in Schleswig-Holstein arbeiten in vielen Bereichen eng mit Partnern in Dänemark zusammen.



Die Entwicklung der Möglichkeiten einer Technischen Hochschule als Kooperationsprojekt von Hochschulen beiderseits der Grenze beispielsweise war eine spannende Anregung aus der Wirtschaft, gemeinsame Summer-Schools für Studierende, Lehrende und Unternehmen eine aus der Wissenschaft.



Gedruckt aus: : https://www.spd-net-sh.de/stormarn/asf
https://www.spd-net-sh.de/stormarn/asf/mod.php?mod=article&op=show&nr=17351