SPD-Kreisverband Stormarn

AfB der SPD Stormarn besuchte Woldenhorn-Schule

Veröffentlicht am 29.08.2016, 07:56 Uhr     Druckversion

AfB Stormarn besuchte die Woldenhorn-Schule in Ahrensburg

Die Arbeitsgemeinschaft für Bildung (AfB) der SPD Stormarn besuchte während der letzten Sitzung die Woldenhorn-Schule in Ahrensburg und erhielt durch den Schulleiter, Herrn Rohwedder, einen Einblick in die Arbeit des Förderzentrums für geistige Entwicklung und die Kooperation mit Grundschule am Schloss sowie mit dem AWO-Hort am Schloss.

Aktuell werden in dem im Herzen Ahrensburgs gelegenen Förderzentrum, welches sich in Trägerschaft des Kreises Stormarn befindet, an fünf Tagen in der Woche knapp 140 Kinder und Jugendliche (teilweise mit Migrationshintergrund) im Alter zwischen 6 Jahren und 18 Jahren beschult. Weitere Förderzentren dieser Art bestehen im Kreis Stormarn nicht. Die Schülerinnen und Schüler erhalten abhängig ihres Lebensalters und ihres kognitiven Leistungsniveaus ein Bildungsangebot entsprechend einer Grundschule, einer Sekundarstufe I oder einer Sekundarstufe II (ähnlicher einer Berufsschulstufe). Ziel der Schule ist es, dass die Schülerinnen und Schüler es lernen in einer komplizierten Gesellschaft weitestgehend selbstständig zu leben.

Im Auftrag des Kreises Stormarn bringt hierzu ein Personenbeförderungsunternehmen mit Kleinbussen viele Schülerinnen und Schüler aus dem ganzen Kreis Stormarn nach Ahrensburg, bevor der von 8:10 Uhr bis ca. 12:30 Uhr laufende Unterricht beginnt. Nach einem Mittagessen, welches vor Ort professionell zubereitet wird, können die Schülerinnen und Schüler wieder mit einem Kleinbus nach Hause fahren oder das Angebot der offenen Ganztagsschule annehmen.

Aufgrund der vielfältigen Bedingungen, die die Schülerinnen und Schüler einschränken, werden seitens der Schule neben Sonderpädagogen /-innen, Fachlehrer/-innen, Erzieher/-innen und Heilerziehungspfleger/-innen beschäftigt. Unterstützt werden diese durch Sozialpädagogische Assistenten/-innen und Teilnehmer/-innen am Freiwilligen Sozialen Jahr. Schwierigkeiten ergeben sich durch die nicht ausreichende Anzahl von für die Schule passenden Fachkräften.

Die Schule verfügt über Klassenzimmer, die für die Schülerinnen und Schülern verschiedener Altersstufen unterschiedlich ausgestattet sind und je nach Stufe von sechs bis acht bis zu zehn bis zwölf Lernende aufnimmt. Zum Klassenzimmer gehören jeweils ein Nebenraum, ein Vorflur mit Garderoben und eine Toilette.

Weiter verfügt die Schule, die seinerzeit als Einrichtung des Diakonischen Werkes entstanden war, u. a. über einen Snoezelenraum, eine Bewegungshalle, ein Therapieschwimmbad, eine Lehrküche und eine Hauswirtschaftsküche mit angeschlossener Mensa.

Homepage: AfB Stormarn


Kommentare
Keine Kommentare
 
Für uns im Landtag:

image

Für uns im Bundestag:

image

Für uns in Europa:


Eine gute Idee:

image

Links:

imageimage