SPD-Kreisverband Stormarn

Tangstedt bleibt Tangstedt

Veröffentlicht am 26.11.2017, 19:43 Uhr     Druckversion

Hartmut Schulze (2.v.l.) mit dem Vorstand der SPD Tangstedt

Die Mitglieder der SPD Tangstedt sprachen sich einstimmig, während einer diskussionsfreudigen Mitgliederversammlung am 17.11.2017, für eine weiterhin eigenständige Gemeinde Tangstedt aus. Die SPD stellt sich damit klar gegen das Gedankenspiel der CDU Tangstedt, wonach Tangstedt u. a. in der Stadt Norderstedt aufgehen könnte.

Der SPD ist es wichtig, dass unsere Gemeinde mit all ihren Ortsteilen ihre eigene dörfliche Identität behält und weiterhin selbstständig über ihre eigene Zukunft bestimmen darf. Tangstedt bleibt Tangstedt! Unsere Gemeinde soll nicht zu einer möglichen Ausgleichsfläche der Norderstedter Stadtentwicklung werden. Wir wollen auch weiterhin eigene Vorhaben voranbringen, wie z. B. auskömmliche Kinderbetreuung in den Kindertagesstätten über passende Bildungsangebote in Grund- und Volkshochschule oder einem akzeptablen Nahverkehrsangebot bis hin zur Schaffung ausreichenden Wohnraums für alle Lebensphasen, Bedürfnisse und Möglichkeiten. Das Ansteigen der Einwohnerzahl auf rund 6.700 Einwohner ist u. a. die Folge des Zuzugs von Bürger/-innen aus Norderstedt und Hamburg, die sich bewusst für unsere Gemeinde entschieden haben.

Ein weiteres wichtiges Signal setzten die SPD-Mitglieder mit der Forderung nach der Wiedereinführung eines hauptamtlichen Bürgermeisters für unsere Gemeinde. Eine zukunftsorientierte Gemeinde mit mehr als 6.700 Einwohner/-innen, mit rund 95 Angestellten und unzähligen öffentlichen Aufgaben kann nicht mehr weiter ehrenamtlich geleitet werden. Das Amt eines hauptamtlichen Bürgermeisters für unsere Gemeinde ermöglicht es dem/der Amtsinhaber/-in, sich als mitten im Leben stehende Person und Profi mit ganzer Kraft der Weiterentwicklung unserer Gemeinde widmen zu können, ohne dass das Privatleben oder die sonst notwendige Erwerbstätigkeit leiden müssen.

Mit Hartmut Schulze aus Wulksfelde konnte ein weiteres neues Mitglied in den Reihen der SPD begrüßt werden, welches in den letzten Wochen der SPD Tangstedt beigetreten ist. Schulze betonte während seiner Vorstellung: "Der auslösende Grund meines Eintritts in die SPD am 24.09.2017 war, dass an diesem Tag zum ersten Mal eine rechtsextreme Partei in den Deutschen Bundestag gewählt worden ist. Um gegen die erstarkte Rechte praktischen Widerstand zu leisten, bin ich in die Partei eingetreten, die mir dafür aufgrund ihrer Geschichte und ihrer Grundsätze die beste Basis dafür bietet."

Mit Blick auf die aktuelle Landespolitik zeigte sich die Mitgliederversammlung zudem gespannt darüber, wann die CDU ihr Wahlversprechen einlöst, die Straßenausbaubeiträge abzuschaffen.

Rückblick: Die SPD Tangstedt bedankt sich herzlich bei rund 120 kleinen wie großen Begeisterten, die in Begleitung des Musikzuges Elmshorn am Laternelaufen in Wilstedt-Siedlung teilgenommen haben.

Vorankündigung: Am Donnerstag, dem 30.11.2017, kommen um 19:30 Uhr die Mitglieder der SPD Tangstedt und der SPD Bargfeld-Stegen in der Tangstedter Mühle zusammen, um für den Wahlkreis 7 Tangstedt eine/-n SPD-Kandidatin/-en für die Wahl zum Kreistag im Mai 2018 aufzustellen. Am Sonntag, dem 03.12.2017, ist die SPD Tangstedt auf dem Weihnachtsmarkt am Rathaus wieder mit leckerem Grünkohl, Kassler und mehr vor Ort und lädt zum Klönen ein.

Letzter Artikel der SPD Tangstedt: Wir wollen aus dem Ergebnis der Bundestagswahl lernen!

Wir wollen aus dem Ergebnis der Bundestagswahl lernen!

Johannes Kahlke

Vorsitzender

Homepage: SPD-Tangstedt


Kommentare
Keine Kommentare
 
Für uns im Landtag:

image

Für uns im Bundestag:

image

Für uns in Europa:


Eine gute Idee:

image

Links:

imageimage