Heute 20.08.14

SPD-Quickborn
19:00 Uhr, OV-Vorstandssitzung...

SPD-Kiel
19:30 Uhr, Kreisausschuss...

Morgen 21.08.14

Ag60plus - Segeberg (Kreis)
15:00 Uhr, "Wie bekommen wir mehr Genossen zum Treffen der AG...

SPD-Kiebitzreihe
19:30 Uhr, Ortsmitgliederversammlung Kiebitz Klause...

SPD-Horst
19:30 Uhr, SPD OV Horst Vorstandssitzung...

SPD-Horst
20:00 Uhr, SPD OV Horst Mitgliederversammlung...

Demnächst:

22.08.2014
SPD-Suchsdorf

18:00 Uhr, Sommerfest...

23.08.2014
SPD Herzogtum Lauenburg

SPD Börnsen: Kinderfest...

23.08.2014
SPD-Mönkeberg

14:00 Uhr, Sommerfest SPD Mönkeberg mit Live-Musik...

23.08.2014
SPD-Glücksburg

16:00 Uhr, Das alljährliche Grillfest des SPD Ortsvereins fin...

23.08.2014
SPD-Brunsbüttel

17:00 Uhr, Grillabend des SPD-Ortsvereins Brunsbüttel, im Ve...

23.08.2014
SPD-Busdorf

17:00 Uhr, SPD Busdorf Sommerfest 2014 Am 23. August ab 1...

23.08.2014
SPD-Kayhude

18:00 Uhr, Grill- & Klönabend...

QR-Code
Privatisierungen sind in der Gesundheitsbranche der falsche Weg!

Veröffentlicht am 29.06.2012, 11:52 Uhr     Druckversion

Die Massenentlassungen um den Tarifkonflikt in den Damp-Kliniken bestätigen die SPD-Kreistagsfraktion in Ihrer Auffassung, dass Privatisierungen im Klinikbereich ein gefährlicher Irrweg sind.

Es ist ein Märchen, dass private Investoren wie Helios ihre übertriebenen Renditeerwartungen durch Effizienzsteigerungen erreichen könnten und für Patienten und Mitarbeiter alles bliebe wie zuvor.

Das brutale Vorgehen von Helios zeigt exemplarisch, wie Privatisierungen wirklich funktionieren: Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter werden sprichwörtlich ausgequetscht, Tarifverträge gekündigt und das arbeitsrechtliche Instrumentarium bis zur Schmerzgrenze ausgeschöpft.

Neu ist diese Erkenntnis aber wahrlich nicht. Vor ähnlichen Folgen hatte die SPD- Kreistagsfraktion bereits vor einigen Jahren gewarnt, als die damalige CDU-Kreistagsfraktion die Privatisierung der Kreiskrankenhäuser vorantrieb, die im letzten Moment verhindert werden konnte.

Wir hoffen, dass das Thema Verkauf der kreiseigenen Kliniken nun endgültig vom Tisch ist: Spätestens jetzt müssen CDU und FDP am Beispiel Damp erkennen, dass der Preis für die Renditeerwartungen der privaten Investoren von den Patienten und den Mitarbeitern gezahlt werden muss, deshalb gehört die öffentliche Daseinsvorsorge auch in die öffentliche Hand. Wir werden unsere Hände auch in Zukunft nicht für einen Verkauf der kreiseigenen Krankenhäuser heben.

Kai Dolgner
Vorsitzender der SPD-Kreistagsfraktion RD-ECK

Homepage: SPD-Kreistagsfraktion Rendsburg-Eckernförde


Kommentare
Keine Kommentare