Heute 16.10.19

SPD-Siek
18:00 Uhr, Sitzung des Finanzausschusses ...

Morgen 17.10.19

SPD-Kiebitzreihe
19:00 Uhr, Ortsmitgliederversammlung ...

SPD-Nortorf
19:29 Uhr, Vorstandssitzung ...

Demnächst:

18.10.2019
SPD-Suchsdorf

19:00 Uhr, 10. Suchsdorfer Lesefest mit Ulf Kämpfer, ...

18.10.2019
SPD-Pinneberg

20:00 Uhr, OV Holm - Weinprobe ...

19.10.2019
SPD-Friedrichstadt

15:00 Uhr, Vorstandssitzung des SPD Ortsvereins ...

21.10.2019
SPD-Siek

19:30 Uhr, Sitzung des Finanzausschusses Siek/ ...

QR-Code
Eine Million Euro für Förderung von Arbeitsplätzen im Jobcenter Neumünster

Veröffentlicht am 27.04.2017, 17:48 Uhr     Druckversion

Das Jobcenter in Neumünster profitiert mit knapp einer Million Euro vom Bundesprogramm "Soziale Teilhabe am Arbeitsmarkt", welches gezielt Arbeitsplätze fördert. „Das ist eine hervorragende Nachricht für Neumünster und die Region“, sagt die Bundestagsabgeordnete Birgit Malecha-Nissen. Die Förderung konzentriert sich auf Personen mit besonderen Problemlagen oder langem Arbeitslosengeld II- Bezug. Ein Förderschwerpunkt liegt auf Leistungsberechtigten, die wegen gesundheitlicher Einschränkungen nicht am allgemeinen Arbeitsmar

„Gesundheitliche Einschränkungen können bei der Arbeitsmarktintegration eine erhebliche Belastung darstellen. Fehlende Arbeit kann wiederum dazu führen, dass sich der gesundheitliche Zustand der Betroffenen noch weiter verschlechtert“, so Malecha-Nissen. Besonders Bedarfsgemeinschaften mit Kindern sind eine wichtige Zielgruppe. Die Förderung erreicht hier nicht nur die Langzeitarbeitslosen selbst, sondern zugleich die im Haushalt lebenden Kinder. Diese erfahren dadurch, dass Beschäftigung eine wichtige Rolle im Leben spielt.

„Geförderte Arbeitsverhältnisse allein reichen jedoch nicht aus, um die Ziele dieses Programms zu erreichen. Die individuellen Problemlagen der Leistungsberechtigten müssen durch angepasste Anstrengungen der Jobcenter ergänzt werden“, so Malecha-Nissen abschließend. Dazu gehören beschäftigungsbegleitende Angebote, die beispielsweise Sucht- und Schuldenprobleme angehen.

Weitere Informationen zum Bundesprogramm "Soziale Teilhabe am Arbeitsmarkt" finden Sie hier

Homepage: SPD-Neumünster