Demnächst:

31.03.2020
SPD-Kreistagsfraktion Rendsburg-Eckernförde

19:00 Uhr, Fraktionssitzung (abgesagt) ...

01.04.2020
SPD-Moorrege

19:00 Uhr, Vorstandssitzung ...

QR-Code
SPD: KiTa-Neubau nun für Standort am Achtern Dieck geplant

Veröffentlicht am 24.04.2018, 23:40 Uhr     Druckversion

Dr. Manfred Spies

Bad Bramstedt.   Der Sozialausschuss hat in seiner heutigen Sitzung einstimmig (!!) beschlossen, für den geplanten Neubau einer Kindertagesstätte mit 4 Krippen- und 2 Elementargruppen vorrangig Standorte am Achtern Dieck zu prüfen.

Vorangegangen war das Ergebnis der Vorprüfungen der Stadtverwaltung, dass der zunächst gedachte Standort am Großenasper Weg doch nicht so schnell wie zunächst angenommen bebaubar sein wird. Das Kreisbauamt hat das Gelände als Außenbereich im baurechtlichen Sinne bewertet und damit das Erfordernis der Erstellung eines Bebauungsplanes aufgezeigt. Ein solches Verfahren würde der Erfahrung nach mindestens neun Monate dauern. Zudem ist der Großenasper Weg am gedachten Standort derzeit nur eine 4 Meter breite Straße, so dass auch die Verkehrssituation Gegenstand intensiver Erörterungen war.

 

Mithin lag es nahe, sich mit den Alternativen zu befassen, die die SPD in die Diskussion eingebracht hatte. Diese Standorte sind teilweise schon von rechtskräftigen Bebauungsplänen erfasst. Der Sozialausschuss versah die Vorschläge mit Prioritäten.

Die Stadtverwaltung hat jetzt den Auftrag, mit den Eigentümern der Flächen in Gespräche einzutreten, ob ein zeitnaher Grunderwerb durch die Stadt möglich ist.

 

Ausschussvorsitzender Manfred Spies (SPD): „Das Thema hat für mich derzeit absolute Priorität. Wir als SPD wollen, dass Eltern baldmöglichst KiTa-Plätze bekommen, auf die sie warten und Anspruch haben. Insofern bin ich sehr froh, heute Möglichkeiten aufgezeigt bekommen zu haben, nahe an den neuen Wohngebieten einen Standort zu finden. Und sehr schön ist, dass jetzt alle Parteien an einem Strang ziehen. Diese parteiübergreifende Einigkeit ist ein starkes Zeichen an die Eltern. Jetzt hoffen wir auf erfolgreiche Verhandlungen.“

 

Zeitungsbericht

Homepage: SPD Bad Bramstedt