Heute 18.10.19

SPD-Suchsdorf
19:00 Uhr, 10. Suchsdorfer Lesefest mit Ulf Kämpfer, ...

SPD-Pinneberg
20:00 Uhr, OV Holm - Weinprobe ...

Morgen 19.10.19

SPD-Friedrichstadt
15:00 Uhr, Vorstandssitzung des SPD Ortsvereins ...

Demnächst:

21.10.2019
SPD-Siek

19:30 Uhr, Sitzung des Finanzausschusses Siek/ ...

22.10.2019
SPD-Gettorf

19:00 Uhr, Fraktionssitzung ...

22.10.2019
SPD-Siek

19:00 Uhr, Sitzung des Bauausschusses ...

22.10.2019
SPD-Kreistagsfraktion Rendsburg-Eckernförde

19:00 Uhr, Fraktionssitzung ...

22.10.2019
SPD-Suchsdorf

20:00 Uhr, Ortsvereinssitzung im ...

23.10.2019
SPD-Tangstedt

19:00 Uhr, Vorstandssitzung SPD ...

QR-Code
Diese Tat ist zu verachten!

Veröffentlicht am 06.07.2019, 14:51 Uhr     Druckversion

Am Mittwochmorgen wurde die Moschee in Schleswig verwüstet und Koranschnipsel in die Toiletten gelegt, die SPD-Landtagsabgeordnete Birte Pauls ist schockiert und verachtet die Tat.

Die türkisch islamische Gemeinde in Schleswig ist eine friedliche Gemeinschaft, die zum selbstverständlichen Teil des Schleswiger Lebens gehört. Wir Sozialdemokraten achten und respektieren ihren Glauben und ihre Tradition. Ganz normale Menschen treffen sich in der Moschee, um ihrem Glauben nachzugehen. Dies ist ihr gutes Recht, denn in Deutschland gibt es die Religionsfreiheit. Und doch wurde die Schleswiger Moschee nun wahrscheinlich ein Opfer einer Antiislamaktion. „Ich bin schockiert und ich hoffe, dass die Täter oder der Täter schnell gefasst wird und der Rechtsstaat ein deutliches Signal setzt." so Pauls und weiter: „Zum Glück ist es bei der Sachbeschädigung geblieben. Insbesondere die AfD muss endlich begreifen, dass aus Worten auch Gewalt werden kann. Eine weitere Verrohung dürfen wir Sozialdemokraten und alle, die für eine offene und tolerante Gesellschaft stehen, nicht zulassen! Wir werden uns auch weiterhin mit allen friedlichen Mitteln gegen Hass und Hetze wenden. Gerade vor dem Hintergrund des erst kürzlich von einem Rechtsterroristen ermordeten CDU-Politikers Walter Lübcke aus Kassel ist diese Tat ein Warnsignal für Schleswig. Unsere Solidarität gilt der türkischen Gemeinde!

Homepage: SPD-Schleswig-Flensburg


Kommentare
Keine Kommentare