Heute 17.01.20

SPD-Appen
19:00 Uhr, Grünkohlessen mit Grünkohl von ...

Morgen 18.01.20

SPD Bad Bramstedt
14:00 Uhr, Neujahrsempfang Kreisverband Segeberg mit Prof. ...

Demnächst:

19.01.2020
SPD-Pinneberg

11:00 Uhr, OV Halstenbek - ...

19.01.2020
SPD-Pinneberg

11:00 Uhr, OV Wedel - Neujahrsempfang mit Ralf Stegner, ...

19.01.2020
SPD-Tangstedt

15:00 Uhr, Neujahrsempfang mit Karl ...

20.01.2020
SPD-Wilster

19:30 Uhr, Informationen zur Reform des KiTa-Gesetzes mit ...

21.01.2020
SPD-Kreistagsfraktion Rendsburg-Eckernförde

19:00 Uhr, Fraktionssitzung ...

QR-Code
SPD begrüßt Vorstoß zu mehr Barrierefreiheit in Bad Bramstedt

Veröffentlicht am 11.08.2019, 11:46 Uhr     Druckversion

Bad Bramstedt. Die Bad Bramstedter Sozialdemokraten begrüßen die Anregung der CDU, beim geplanten Anbau an das Jugendzentrum auch das Thema Barrierefreiheit zu bedenken.

Fraktionssprecher Jan-Uwe Schadendorf: „Das Thema ist wichtig und muss bei allen öffentlichen Bauten bedacht werden. Wenn die CDU dafür zusätzliche Mittel bereit stellen will, sind wir selbstverständlich dabei.“

 

Die SPD regt zudem an, für die barrierefreie Gestaltung öffentlicher Gebäude und Flächen in Bad Bramstedt in Zusammenarbeit mit der Beauftragten für Menschen mit Behinderung eine Art Masterplan aufzustellen, der nach und nach umgesetzt  werden soll.

„Als das Thema kürzlich bei der Hausmeisterwohnung an der Jürgen-Fuhlendorf-Schule aufkam, zeigte sich die CDU noch sehr zögerlich. Insofern hoffen wir, dass das spontane Umdenken zur Verbesserung des Jugendzentrums ernst gemeint ist, nachdem das Projekt „Jugendcafe“ zuvor ja auf eine eher ablehnende Haltung stieß.“

 

Die SPD hebt hervor, dass die Stadt erst kürzlich der Volkshochschule finanziell kräftig unter die Arme gegriffen habe, um die von ihr anvisierten neuen Räumlichkeiten bei famila barrierefrei nutzen zu können. „Was bei der VHS für alle Parteien einsichtig war, sollte auch beim Jugendzentrum oder bei der ‚Alten Schule‘ möglich sein. Barrierefreiheit soll und muss eine Selbstverständlichkeit sein,“ meint der SPD-Fraktionssprecher.

Homepage: SPD Bad Bramstedt