Heute 20.10.20

SPD-Schleswig-Flensburg
Kommunale Runde ...

SPD-Kreistagsfraktion Rendsburg-Eckernförde
19:00 Uhr, Fraktionssitzung ...

Morgen 21.10.20

SPD-Schleswig-Flensburg
19:00 Uhr, Vorstellungsrunde Direktkandidatur für die ...

Demnächst:

22.10.2020
SPD-Pinneberg

18:30 Uhr, Vorstandssitzung der Kreisjusos - online. Wenn Du ...

22.10.2020
SPD-Nortorf

19:30 Uhr, Vorstandssitzung (entfällt wegen ...

23.10.2020
SPD-Pinneberg

19:00 Uhr, Online-Diskussion "Vor Ort for Future!?" - Was ...

24.10.2020
SPD-Tangstedt

ABSAGE - Laternelaufen in ...

QR-Code

SPD: Gewerbegebiet „Auenland“ soll vermarktet werden – Hauptausschuss setzt Arbeitsgruppe ein

Veröffentlicht am 24.10.2019, 15:35 Uhr     Druckversion

Bad Bramstedt.  Die Erschließung des neuen Gewerbegebietes am Lohstücker Weg, genannt Gewerbepark „Auenland“,  ist im vollen Gange. Es ist geplant, dass die Baustraßen zum Jahresanfang 2020 fertig sein werden.

Nun will die Stadt mit der Vermarktung der Grundstücke beginnen. Der Stadt liegen deutlich mehr Interessenbekundungen vor  als Flächen in diesem B-Plan zur Verfügung stehen.

Daher haben der Finanz- und der Hauptausschuss beschlossen, eine Arbeitsgruppe einzurichten, die in den nächsten Wochen die Anfragen sichten und beurteilen wird.

Dabei findet erstmals auch der Kriterienkatalog Anwendung, den die Stadt vor einigen Monaten auf Vorschlag der SPD für den Verkauf von Gewerbeflächen entwickelt hat. In einem Punktesystem werden dabei Flächenverbrauch, Arbeitsplatzdichte, Steueraufkommen und Umweltkriterien bewertet.  Ebenso fließt ein, ob es sich um einen bereits ortsansässigen Betrieb handelt. Zudem soll erstmals nicht nur zu Festpreisen verkauft werden, sondern für bestimmte Flächen, ein Best-Gebotsverfahren durchgeführt werden.

SPD-Fraktionsvorsitzender Jan-Uwe Schadendorf: „Wir wollen zügig daran, damit die Firmen bald Planungssicherheit für ihre Vorhaben erhalten. Die Stadt braucht mehr Gewerbebetriebe und Arbeitsplätze. Und natürlich ist es auch für das Stadtsäckel wichtig, dass die Flächen schnell vermarktet werden.“

Homepage: SPD Bad Bramstedt