Heute 06.04.20

SPD-Jevenstedt
19:30 Uhr, Öffentliche Sitzung des ...

Morgen 07.04.20

SPD-Kreistagsfraktion Rendsburg-Eckernförde
19:00 Uhr, Fraktionssitzung (abgesagt) ...

Demnächst:

08.04.2020
SPD-Tangstedt

19:00 Uhr, Vorstandssitzung SPD ...

11.04.2020
SPD Bargfeld-Stegen

18:00 Uhr, Osterfeuer ...

QR-Code
Frühe Hilfen: Tipps und Unterstützung für Eltern auch in Zeiten des Corona-Virus

Veröffentlicht am 25.03.2020, 13:05 Uhr     Druckversion

PRESSEMITTEILUNG des Kreises Segeberg

Bad Segeberg, 24.03.2020

Kreis Segeberg. Wo gibt es im Moment noch Tipps und Hilfen für Mütter und Väter im Kreis Segeberg? Wohin können Schwangere und Eltern mit kleinen Kindern sich jetzt noch wenden, wenn sie Unterstützung brauchen, Sorgen haben
oder die Nerven blank liegen? Wegen der Corona-Pandemie fallen derzeit alle Eltern-Kind-Gruppen aus, Familienzentren und Anlaufstellen der Frühen Hilfen sind für den Publikumsverkehr geschlossen. Aber die Frühen Hilfen sind weiterhin wochentags erreichbar:

- Rund um Kaltenkirchen und Henstedt-Ulzburg (Tausendfüßler-Stiftung)
unter Telefon 0151-700 57 35 6 oder 0151-700 57 35 9.

- Rund um Segeberg und Wahlstedt (Bildungswerk des Kirchenkreises Plön/Segeberg) unter Telefon 04551-955 111

- Rund um Bad Bramstedt und Bornhöved/Trappenkamp (Diakonie Altholstein) unter Telefon 04192-50 10 38 2

- Per E-Mail unter fruehe-hilfen@segeberg.de „Niemand war auf eine solche Situation vorbereitet“, sagt Dagmar Kristoffersen von der Fachstelle Kinderschutz und Qualitätsentwicklung des Kreises. Ihr Appell an alle Eltern: „Auch wenn im Moment manches nicht rund läuft und sich erst einspielen muss: Seien Sie geduldig mit Ihren Kindern und auch mit sich selbst.“

Kontakt
Kreis Segeberg
Sabrina Müller
Pressesprecherin
Tel. 04551 / 951-9207
E-Mail Sabrina.Mueller@segeberg.de

Homepage: SPD Bad Bramstedt