Morgen 25.04.24

SPD-Bordesholm
19:00 Uhr, Rotkohlessen im Hotel ...

Demnächst:

26.04.2024
SPD-Nortorf

19:30 Uhr, Vorstandssitzung ...

28.04.2024
SPD-Krempermarsch

11:00 Uhr, Arbeitnehmerempfang des SPD-Kreisverbandes ...

01.05.2024
SPD-Wilster

10:30 Uhr, Stadtpark - Am ...

01.05.2024
SPD-Wilster

11:00 Uhr, Maiveranstaltung zum Tag der ...

04.05.2024
SPD-Horst

09:00 Uhr, Dorfflohmarkt auf den jeweiligen privaten ...

06.05.2024
SPD-Bordesholm

19:00 Uhr, Vorstandsrunde ...

QR-Code

Erste Rede im Bundestag: Nina Scheer zur Wärme-Energiewende

Veröffentlicht am 25.02.2014, 10:19 Uhr     Druckversion

Als Mitglied des Ausschusses für Wirtschaft und Energie und Ansprechpartnerin für Erneuerbare Energien und Umweltwirtschaft der SPD-Bundestagsfraktion hielt die örtliche SPD-Bundestagsabgeordnete Dr. Nina Scheer am 20.02.2014 anlässlich des Antrags von Bündnis 90/Die Grünen 'Heizkosten sparen - Energiewende im Gebäudebereich und im Quartier voran bringen' ihre erste Rede im Deutschen Bundestag.

„Die Energiewende im Wärmebereich ist eine sozial- wie auch umweltpolitisch herausragend wichtige Aufgabe“, so Scheer. In diesem Zusammenhang machte Scheer deutlich, dass die deutsche Wärmepolitik bisher sehr stark von dem Fokus auf das einzelne Gebäude geprägt ist. Der Blick müsse stärker auf größere Einheiten, Quartiere und Stadtteile gerichtet werden. „Der Wärmesektor kann als kostengünstige Flexibilitätsoption für den Ausbau fluktuierender Erneuerbarer Energien im Strombereich genutzt werden“, so Scheer und fügt an: „Die Umsetzung weiterer Schritte der Wärme-Energiewende sollte auch als Chance für ein Umdenken der Politik im Wärmesektor genutzt werden.“ Anknüpfungspunkte böten hier etwa die bevorstehende Umsetzung der Energie-Effizienz-Richtlinie. 

 

Die ganze Rede zum Nachlesen gibt es hier: http://www.nina-scheer.de/aktuell/161-erste-rede-im-bundestag-nina-scheer-zur-waerme-energiewende.html​

Oder als Video hier


  <script id="tv13147326" type="text/javascript" src="http://webtv.bundestag.de/player/macros/bttv/player.js?content=3147326&phi=default"></script>

Homepage: Nina Scheer, MdB


Kommentare

Keine Kommentare