Heute 22.04.24

SPD-Bordesholm
19:00 Uhr, Sonderrunde Vorstand Europawahl ...

Demnächst:

25.04.2024
SPD-Bordesholm

19:00 Uhr, Rotkohlessen im Hotel ...

26.04.2024
SPD-Nortorf

19:30 Uhr, Vorstandssitzung ...

28.04.2024
SPD-Krempermarsch

11:00 Uhr, Arbeitnehmerempfang des SPD-Kreisverbandes ...

01.05.2024
SPD-Wilster

10:30 Uhr, Stadtpark - Am ...

01.05.2024
SPD-Wilster

11:00 Uhr, Maiveranstaltung zum Tag der ...

04.05.2024
SPD-Horst

09:00 Uhr, Dorfflohmarkt auf den jeweiligen privaten ...

06.05.2024
SPD-Bordesholm

19:00 Uhr, Vorstandsrunde ...

QR-Code

Perspektive Frau – Politik. Sorgen. Chancen.- spannende Diskussion zum Weltfraue

Veröffentlicht am 24.03.2017, 08:06 Uhr     Druckversion

Perspektive Frau – Politik. Sorgen. Chancen.- spannende Diskussion zum Weltfrauentag Möglichkeiten, Probleme und der Einfluss von Politik auf die Perspektiven von Frauen im Alltag und Beruf standen am 08. März, dem internationalen Frauentag, im Mittelpunkt. SPD-Landtagskandidat  Lutz Schlünsen lud zu einer öffentlichen Veranstaltung in die Räumlichkeiten des Arbeiterwohlfahrt Ortsvereins Schönkirchen ein.

Die Einführung ins Thema übernahm Anette Langner, Staatssekretärin im Ministerium für Soziales, Gesundheit, Wissenschaft und Gleichstellung des Landes Schleswig- Holstein. Anette Langner legte bereits erreichte Erfolge in der Gleichstellung von Frauen dar und verwies auf das zwanzigjährige Bestehen des Gleichstellungsgesetzes des Landes. Das seiner Zeit aktuellste Gesetz bedarf allerdings einer kontinuierlichen Anpassung und Umsetzung. Denn, so Frau Langner, Deutschland sei im internationalen Vergleich von den vorderen Plätzen abgerutscht. Um dieser Entwicklung entgegenzuwirken wurde der Etat für Gleichstellungsaufgaben für das laufenden Jahr erhöht. Frau Ursula Scheele, Geschäftsführerin des Petze-Institutes, erklärt im Dialog mit Lutz Schlünsen, dass sie die Aufstockung des Etats begrüßt. Das von Frau Scheele geführte Institut setzt sich durch Fortbildungsangebote für Lehrkräfte sowie Gruppenarbeit mit Kindern für die Prävention von sexuellen Missbrauch und Gewalt gegen Frauen und Kinder ein. Frau Scheele weist darauf hin, dass im Kreis Plön leider weiterhin Arbeitsbedarf, verstärkt im Bereich häuslicher Gewalt, besteht. Über 300 Beratungsgespräche im Kreis Plön zeigen wie notwendig diese Arbeit ist. 

Im Anschluss nahmen die  anwesenden Bürgerinnen und Bürger die Möglichkeit zur Diskussion zum Thema Gleichstellung wahr. Abgerundet wurde das Abendprogramm durch Frau Trixi Lange- Hitzbleck. In ihrem Multimediavortrag über ihre Arbeit Reisen in der Antarktis ließen sich die Chancen für Frauen in männerdominierten Berufsfeldern ablesen. Erfrischt durch Anekdoten aus zwanzigjähriger Berufspraxis lies Frau Lange-Hitzbleck keine eisige Stimmung aufkommen und zeichnete eine positives Bild für Zukunft der Gleichstellung.

Homepage: SPD Kreis Plön


Kommentare

Keine Kommentare