QR-Code

Beitragsfreiheit in der Kita - ein längst überfälliger Schritt

Veröffentlicht am 16.01.2022, 09:04 Uhr     Druckversion

Gerlinde Böttcher-Naudiet

Ein zentrales Ziel einer SPD geführten Landesregierung in Schleswig-Holstein ist die Einführung der Beitragsfreiheit in unseren Kindertagesstätten.  „Wir sind das einzige Bundesland im Norden, welches noch keine Beitragsfreiheit hat. Das will ich unbedingt ändern“, sagt Gerlinde Bötcher-Naudiet, SPD-Direktkandidatin im Wahlkreis Steinburg West. „Damit erhöhen wir die Chancengerechtigkeit für alle Eltern und zugleich führt es zu einer spürbaren finanziellen Entlastung gerade für junge Familien“.

Ein paar Worte zu mir: Gerlinde Böttcher-Naudiet, geboren 1962, verheiratet mit Rainer Naudiet. Wir leben in Horst und haben zwei Töchter und zwei Enkelkinder.

Zu meinen beruflichen Stationen zählen eine Ausbildung zur Arbeitsvermittlerin bei der Agentur für Arbeit in Hamburg und in den letzten Berufsjahren war ich im Jobcenter des Kreises Pinneberg als Integrationsfachkraft für Rehabilitanden/Schwerbehinderte und zugleich als Personalratsvorsitzende tätig. 

Ich bin Mitglied der SPD und der Gewerkschaft Verdi, stellvertretende Landesvorsitzende der Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen – ASF und seit 14 Jahren die sozialpolitische Sprecherin der SPD-Kreistagsfraktion. „Mein größter Erfolg ist die Gründung des trägerunabhängigen Pflegestützpunktes mit Sitz in Itzehoe“.

„Für den Wahlkreis Steinburg West möchte ich mich besonders für die Bereiche ärztliche Versorgung im ländlichen Raum, die Verbesserung der Infrastruktur, barrierefreie und bezahlbare Wohnformen und eine Fachkräfteplanung in der Pflege einsetzen. Mit meiner ganzen Kraft, meinen Ideen, mit meinen politischen Erfahrungen und meinem Engagement, werde ich mich für die Anliegen der Menschen in meinem Wahlbezirk -Steinburg West - einsetzen. Darauf können sich die Menschen verlassen“.

Homepage: SPD-Wilster


Kommentare

Keine Kommentare