Demnächst:

26.06.2024
SPD-Fockbek

19:30 Uhr, Vorstandssitzung ...

27.06.2024
SPD-Nortorf

19:30 Uhr, Vorstandssitzung ...

01.07.2024
SPD-Bordesholm

19:00 Uhr, Vorstandsrunde ...

QR-Code

Kommunale Wärme- und Energieversorgung: SPD Büchen setzt auf eigene Lösungen und informiert die Bürgerinnen und Bürger

Veröffentlicht am 04.06.2023, 13:57 Uhr     Druckversion

Die kommunale Wärme- und Energieversorgung ist ein brandaktuelles Thema auf Bundesebene, auch für die Gemeinde Büchen. Die Versorgung mit Energie ist eine Grundvoraussetzung für das Leben in unserer modernen Gesellschaft. Ohne Strom, Gas oder Fernwärme wäre unser Alltag nicht mehr denkbar.

Doch wer soll diese Versorgung sicherstellen? Sollten private Unternehmen die Energieversorgung übernehmen oder sollte sie in kommunaler Hand bleiben?

Die Büchener Sozialdemokraten haben am Wochenende auf ihrer Klausurtagung entschieden, dass die Energieversorgung in kommunaler Hand bleiben muss. Dies hat mehrere Vorteile: Zum einen kann die Gemeinde so besser auf die Bedürfnisse der Bürgerinnen und Bürger eingehen und zum anderen kann sie auch Einfluss auf den Preis nehmen.

Eine wichtige Rolle spielt dabei die Wärmeversorgung. In vielen Haushalten wird noch mit fossilen Brennstoffen geheizt – das belastet nicht nur unsere Umwelt, son- dern auch unseren Geldbeutel. Eine Alternative dazu bietet Fernwärme aus erneuer- baren Energien, Biomasse oder Geothermie.

Die Entscheidung, die Energieversorgung in kommunaler Hand zu belassen, stößt bei vielen Bürgern auf Zustimmung. Doch es gibt auch Sorgen und Bedenken: Viele fragen sich, ob sie künftig die steigenden Energiepreise noch bezahlen können. Diese Sorge ist verständlich – schließlich sind die Preise für Strom und Gas in den letzten Jahren kontinuierlich gestiegen.

Doch hier setzt die SPD Büchen auf eine eigene Lösung: Durch den Ausbau erneu- erbarer Energien soll langfristig eine stabilere Preisentwicklung erreicht werden. Wir wollen die komplette Energieversorgung, also auch die Wärme- und Kraftstoffversor- gung, bestmöglich auf regenerative Energien umstellen. Im Wärmebereich könnte z.B. langfristig die Abwärme der schon bestehenden Biogasanlagen und ggf. weiterer Biogasanlagen über ein Nahwärmenetz kostengünstig zum Bürger gebracht werden.

Mit einer umfassenden Informationspolitik möchte die SPD Büchen die Bürgerinnen und Bürger dabei unterstützen, aktiv an dieser Entwicklung teilzuhaben. Dazu wird es in naher Zukunft eine Serie von öffentlichen Informationsveranstaltungen ge- ben, um Bürgerinnen und Bürger die Möglichkeit zu geben, Fragen zu stellen und am kommunalen Energiekonzept mitzuwirken.

Denn nur wer ausreichend informiert ist, kann selbst aktiv werden und seinen Beitrag zur Energiewende leisten. Auch kleine Maßnahmen im eigenen Haushalt können bereits einen großen Unterschied machen – etwa durch den Einsatz energieeffizien- ter Elektrogeräte oder durch das Dämmen von Fenstern und Türen.  

Insgesamt zeigt sich also: Eine kommunale Wärme- und Energieversorgung bietet viele Chancen für eine nachhaltige Zukunft – sowohl für unsere Umwelt als auch für unseren Geldbeutel. Unser Ziel ist es, energieautonom zu werden.

Denn: #Für dich sind wir Büchen.

Homepage: SPD-Büchen


Kommentare

Keine Kommentare